Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Schießen

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Bei den XXX. Olympischen Sommerspielen 2012 in der britischen Hauptstadt London fanden 15 Wettbewerben im Sportschießen statt, davon sechs bei den Frauen und neun bei den Männern. Das Wettkampfprogramm war identisch im Vergleich zu Peking 2008. Die Frauen trugen je zwei, die Männer je drei Wettbewerbe mit der Pistole, dem Gewehr und beim Wurfscheibenschießen aus. Austragungsort waren die Royal Artillery Barracks im Stadtteil Woolwich.

Schießen bei den
XXX. Olympischen Sommerspielen
Olympic rings without rims.svg
Shooting pictogram.svg
Information
Austragungsort Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Wettkampfstätte Royal Artillery Barracks
Nationen 108
Athleten 390 (159 Frauen, 231 Männer)
Datum 28. Juli – 6. August 2012
Entscheidungen 15
Peking 2008

BilanzBearbeiten

 
Royal Artillery Barracks

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Korea Sud  Südkorea 3 2 5
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 1 4
3 Italien  Italien 2 3 5
4 China Volksrepublik  China 2 2 3 7
5 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 1
Kroatien  Kroatien 1 1
Kuba  Kuba 1 1
Rumänien  Rumänien 1 1
Weissrussland  Weißrussland 1 1
10 Frankreich  Frankreich 1 1 2
Indien  Indien 1 1 2
Serbien  Serbien 1 1 2
Slowakei  Slowakei 1 1 2
14 Belgien  Belgien 1 1
Danemark  Dänemark 1 1
Polen  Polen 1 1
Schweden  Schweden 1 1
18 Ukraine  Ukraine 2 2
19 Katar  Katar 1 1
Kuwait  Kuwait 1 1
Russland  Russland 1 1
Slowenien  Slowenien 1 1
Tschechien  Tschechien 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Kleinkaliber
Dreistellungskampf 50 m
Italien  Niccolò Campriani Korea Sud  Kim Jong-hyun Vereinigte Staaten  Matthew Emmons
Kleinkaliber liegend 50 m Weissrussland  Sjarhej Martynau Belgien  Lionel Cox Slowenien  Rajmond Debevec
Luftgewehr 10 m Rumänien  Alin Moldoveanu Italien  Niccolò Campriani Indien  Gagan Narang
Freie Pistole 50 m Korea Sud  Jin Jong-oh Korea Sud  Choi Young-rae China Volksrepublik  Wang Zhiwei
Schnellfeuerpistole 25 m Kuba  Leuris Pupo Indien  Vijay Kumar China Volksrepublik  Ding Feng
Luftpistole 10 m Korea Sud  Jin Jong-oh Italien  Luca Tesconi Serbien  Andrija Zlatić
Skeet Vereinigte Staaten  Vincent Hancock Danemark  Anders Golding Katar  Nasser Al-Attiyah
Trap Kroatien  Giovanni Cernogoraz Italien  Massimo Fabbrizi Kuwait  Fehaid Al-Deehani
Doppel-Trap Vereinigtes Konigreich  Peter Wilson Schweden  Håkan Dahlby Russland  Wassili Mossin
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Kleinkaliber
Dreistellungskampf 50 m
Vereinigte Staaten  Jamie Lynn Gray Serbien  Ivana Maksimović Tschechien  Adéla Sýkorová
Luftgewehr 10 m China Volksrepublik  Yi Siling Polen  Sylwia Bogacka China Volksrepublik  Yu Dan
Sportpistole 25 m Korea Sud  Kim Jang-mi China Volksrepublik  Chen Ying Ukraine  Olena Kostewytsch
Luftpistole 10 m China Volksrepublik  Guo Wenjun Frankreich  Céline Goberville Ukraine  Olena Kostewytsch
Skeet Vereinigte Staaten  Kim Rhode China Volksrepublik  Wei Ning Slowakei  Danka Barteková
Trap Italien  Jessica Rossi Slowakei  Zuzana Štefečeková Frankreich  Delphine Réau

ZeitplanBearbeiten

Wettbewerbe[1] Kürzel Juli/August
Frauen  28.   29.   30.   31.   1.   2.   3.   4.   5.   6. 
Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 m KK 3x  
Luftgewehr 10 m LG  
Sportpistole 25 m SP  
Luftpistole 10 m LP  
Skeet SK  
Trap TR  
Männer  28.   29.   30.   31.   1.   2.   3.   4.   5.   6. 
Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 m KK 3x  
Kleinkaliber liegend 50 m KK li.  
Luftgewehr 10 m LG  
Freie Pistole 50 m FP  
Schnellfeuerpistole 25 m SFP  
Luftpistole 10 m LP  
Skeet SK  
Trap TR  
Doppel-Trap DT  
      Qualifikation       Qualifikation und Finale

Ergebnisse MännerBearbeiten

Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 mBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Italien  ITA Niccolò Campriani 1278,5 FOR
2 Korea Sud  KOR Kim Jong-hyun 1272,5
3 Vereinigte Staaten  USA Matthew Emmons 1271,3
4 Frankreich  FRA Cyril Graff 1271,0
5 China Volksrepublik  CHN Zhu Qinan 1270,2
6 Ungarn  HUN Péter Sidi 1269,0
7 Norwegen  NOR Ole Kristian Bryhn 1267,8
8 Weissrussland  BLR Yuri Shcherbatsevich 1267,3

Datum: 6. August 2012
41 Teilnehmer aus 28 Ländern

Kleinkaliber liegend 50 mBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Weissrussland  BLR Sjarhej Martynau 705,5 FWR
2 Belgien  BEL Lionel Cox 701,2
3 Slowenien  SVN Rajmond Debevec 701,0
4 Indien  IND Joydeep Karmakar 699,1
5 Deutschland  GER Daniel Brodmeier 698,2
6 Korea Sud  KOR Han Jin-Seop 698,2
7 Kroatien  CRO Bojan Đurković 698,0
8 Italien  ITA Niccolò Campriani 697,6

Datum: 3. August 2012
50 Teilnehmer aus 34 Ländern

Luftgewehr 10 mBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Rumänien  ROM Alin Moldoveanu 702,1
2 Italien  ITA Niccolò Campriani 701,5
3 Indien  IND Gagan Narang 701,1
4 China Volksrepublik  CHN Tao Wang 700,4
5 Niederlande  NED Peter Hellenbrand 699,8
6 Frankreich  FRA Pierre Edmond Piasecki 699,1
7 Weissrussland  BLR Illia Charheika 698,6
8 Norwegen  NOR Ole Magnus Bakken 691,5

Datum: 30. Juli 2012
47 Teilnehmer aus 33 Ländern

Freie Pistole 50 mBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Korea Sud  KOR Jin Jong-oh 662,0
2 Korea Sud  KOR Choi Young-rae 661,5
3 China Volksrepublik  CHN Wang Zhiwei 658,6
4 Vietnam  VIE Hoàng Xuân Vinh 658,5
5 Italien  ITA Giuseppe Giordano 656,0
6 Serbien  SRB Andrija Zlatić 655,9
7 Deutschland  GER Christian Reitz 654,3
8 Russland  RUS Leonid Jekimow 652,0

Datum: 5. August 2012
38 Teilnehmer aus 27 Ländern

Schnellfeuerpistole 25 mBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Kuba  CUB Leuris Pupo 34 EFWR
2 Indien  IND Vijay Kumar 30
3 China Volksrepublik  CHN Ding Feng 27
4 Russland  RUS Alexei Klimow 23
5 China Volksrepublik  CHN Zhang Jian 17
6 Deutschland  GER Christian Reitz 13

Datum: 2. und 3. August 2012
18 Teilnehmer aus 13 Ländern

Luftpistole 10 mBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Korea Sud  KOR Jin Jong-oh 688,2
2 Italien  ITA Luca Tesconi 685,8
3 Serbien  SRB Andrija Zlatić 685,2
4 China Volksrepublik  CHN Pang Wei 683,7
5 Ukraine  UKR Oleh Omeltschuk 683,6
6 Spanien  ESP Pablo Carrera 683,3
7 Portugal  POR João Costa 682,3
8 Finnland  FIN Kai Jahnsson 679,1

Datum: 28. Juli 2012
44 Teilnehmer aus 34 Ländern

SkeetBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Vincent Hancock 148 FOR
2 Danemark  DEN Anders Golding 146
3 Katar  QAT Nasser Al-Attiyah 144
4 Russland  RUS Waleri Schomin 144
5 Italien  ITA Luigi Lodde 143
6 Tschechien  CZE Jan Sychra 143
 
V. l.: Golding, Hancock, Al-Attiyah

Datum: 30. und 31. Juli 2012
36 Teilnehmer aus 26 Ländern

Der Rallye-Dakar-Sieger von 2011, Nasser Al-Attiyah aus Katar setzte sich im Stechen um die Bronzemedaille gegen den russischen Schützen Waleri Schomin durch und gewann für sein Land die dritte Medaille bei olympischen Spielen.

TrapBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Kroatien  CRO Giovanni Cernogoraz 146 EFOR
2 Italien  ITA Massimo Fabbrizi 146 EFOR
3 Kuwait  KUW Fehaid Al-Deehani 145
4 Australien  AUS Michael Diamond 145
5 Spanien  ESP Jesús Serrano 144
6 Kroatien  CRO Anton Glasnović 143

Datum: 5. und 6. August 2012
34 Teilnehmer aus 27 Ländern

Doppel-TrapBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  GBR Peter Wilson 188
2 Schweden  SWE Håkan Dahlby 186
3 Russland  RUS Wassili Mossin 185
4 Kuwait  KUW Fehaid Al-Deehani 185
5 Russland  RUS Witali Fokejew 184
6 Ungarn  HUN Richard Bognár 182

Datum: 2. August 2012
24 Teilnehmer aus 19 Ländern

Ergebnisse FrauenBearbeiten

Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Jamie Lynn Gray 691,9 FOR
2 Serbien  SRB Ivana Maksimović 687,5
3 Tschechien  CZE Adéla Sýkorová 683,0
4 Polen  POL Sylwia Bogacka 681,9
5 Kroatien  CRO Snježana Pejčić 681,9
6 Deutschland  GER Barbara Engleder 680,8
7 Russland  RUS Darja Wdowina 680,8
8 Polen  POL Agnieszka Nagay 678,2

Datum: 4. August 2012
47 Teilnehmerinnen aus 33 Ländern

Luftgewehr 10 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 China Volksrepublik  CHN Yi Siling 502,9
2 Polen  POL Sylwia Bogacka 502,2
3 China Volksrepublik  CHN Yu Dan 501,5
4 Tschechien  CZE Kateřina Emmons 500,3
5 Vereinigte Staaten  USA Jamie Lynn Gray 499,7
6 Iran  IRI Elaheh Ahmadi 499,1
7 Vereinigte Staaten  USA Sarah Scherer 499,0
8 Russland  RUS Darja Wdowina 498,5

Datum: 28. Juli 2012
56 Teilnehmerinnen aus 31 Ländern

Sportpistole 25 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Korea Sud  KOR Kim Jang-mi 792,4
2 China Volksrepublik  CHN Chen Ying 791,4
3 Ukraine  UKR Olena Kostewytsch 788,6
4 Serbien  SRB Zorana Arunović 787,3
5 Russland  RUS Kira Mosgalowa 786,9
6 Ungarn  HUN Zsófia Csonka 784,0
7 Korea Nord  PRK Jo Yong-suk 782,3
8 Thailand  THA Tanyaporn Prucksakorn 778,4

Datum: 29. Juli 2012
39 Teilnehmerinnen aus 28 Ländern

Luftpistole 10 mBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 China Volksrepublik  CHN Guo Wenjun 488,1
2 Frankreich  FRA Céline Goberville 486,6
3 Ukraine  UKR Olena Kostewytsch 486,6
4 Russland  RUS Ljubow Jaskewitsch 486,0
5 Weissrussland  BLR Wiktoryja Tschaika 485,2
6 China Volksrepublik  CHN Su Yuling 484,6
7 Serbien  SRB Zorana Arunović 483,5
8 Tschechien  CZE Lenka Marušková 482,6

Datum: 29. Juli 2012
49 Teilnehmerinnen aus 38 Ländern

SkeetBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Kim Rhode 99 EFWR
2 China Volksrepublik  CHN Wei Ning 91
3 Slowakei  SVK Danka Barteková 90
4 Russland  RUS Marina Belikowa 90
5 Italien  ITA Chiara Cainero 89
6 Deutschland  GER Christine Wenzel 89

Datum: 29. Juli 2012
17 Teilnehmerinnen aus 17 Ländern

TrapBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Italien  ITA Jessica Rossi 99 FWR
2 Slowakei  SVK Zuzana Štefečeková 93
3 Frankreich  FRA Delphine Réau 93
4 San Marino  SMR Alessandra Perilli 93
5 Spanien  ESP Fátima Gálvez 87
6 Australien  AUS Suzanne Balogh 87
 
V. l.: Štefečeková, Rossi, Réau

Datum: 4. August 2012
22 Teilnehmerinnen aus 21 Ländern

QualifikationBearbeiten

QualifikationskriterienBearbeiten

Insgesamt werden 390 Athleten an den Wettkämpfen teilnehmen, darunter 139 Frauen und 218 Männer sowie neun weitere Startplätze, die für das NOK des Gastgebers reserviert sind sowie weitere 24 Quotenplätze, die die International Shooting Sport Federation (ISSF) per Einladung vergeben darf, vornehmlich für NOKs, die keine Quotenplätze erreichen konnten. Pro Disziplin dürfen maximal zwei Athleten eines NOKs starten, im Wurfscheibenschießen der Frauen nur eine Athletin pro Disziplin. Die Höchstzahl an Athleten eines NOKs beträgt somit 28. Es dürfen nur Athleten an den Wettkämpfen teilnehmen, die im Qualifikationszeitraum die Mindestanforderung (MQS – Minimum Qualification Score) der ISSF erfüllt haben.

Die Qualifikationsphase begann mit den Weltmeisterschaften 2010 in München, wo insgesamt 69 Quotenplätze vergeben wurden. Dafür musste abhängig von der Disziplin ein Platz unter den ersten drei bis sechs erreicht werden. Fünf weitere Quotenplätze erkämpften die Sieger der Wurfscheiben-Weltmeisterschaften 2011 in Belgrad. Bei den Weltcups im Jahre 2011 wurden weitere 136 Quotenplätze vergeben. Dafür musste der Athlet Platz eins oder zwei erreichen. In den kontinentalen Meisterschaften der Jahre 2011 und 2012 wurden dann weitere 15 Quotenplätze an Afrika vergeben, 31 an Amerika, 35 an Asien, 48 an Europa und 18 an Ozeanien. Hatte ein Athlet bereits ein Quotenplatz in einer Disziplin gewonnen und erreichte wieder ein Platz, der einen Quotenplatz garantierte, so wurde dieser an den nächstfolgenden Schützen ohne Quotenplatz weitergegeben.[2]

Liste der Qualifikationswettbewerbe (in chronologischer Reihenfolge):

  • ISSF-Weltmeisterschaften 2010 in Deutschland  München, 29. Juli bis 11. August 2010
  • Amerikameisterschaften in Brasilien  Rio de Janeiro, 18. bis 28. November 2010
  • Afrikameisterschaften 10 m-Disziplinen in Agypten  Kairo, 21. bis 25. Februar 2011, aufgrund der politischen Unruhen ausgefallen[3], neuer Termin im Oktober 2011
  • Weltcup (Wurfscheibe) in Chile  Concepcion, 1. bis 10. März 2011
  • Weltcup (Wurfscheibe, Gewehr/Pistole) in Australien  Sydney, 21. bis 30. März 2011
  • Weltcup (Gewehr/Pistole) in Korea Sud  Changwon, 7. bis 15. April 2011
  • Weltcup (Wurfscheibe) in China Volksrepublik  Peking, 19. bis 28. April 2011
  • Weltcup (Gewehr/Pistole) in Vereinigte Staaten  Fort Benning, 14. bis 22. Mai 2011
  • Afrikameisterschaft Wurfscheibe in Marokko  Rabat, 25. Mai bis 3. Juni 2011
  • Weltcup (Gewehr/Pistole) in Deutschland  München, 16. bis 23. Juni 2011
  • Weltcup (Wurfscheibe) in Slowenien  Maribor, 7. bis 17. Juli 2011
  • Europameisterschaften in Serbien  Belgrad, 31. Juli bis 14. August 2011
  • ISSF-Wurfscheiben-Weltmeisterschaft 2011 in Serbien  Belgrad, 3. bis 14. September 2011
  • Afrikameisterschaften 25/50 m-Disziplinen in Sudafrika  Johannesburg, 16. bis 20. September 2011, ausgefallen, Meisterschaft fand schließlich im Oktober in Kairo statt
  • Afrikameisterschaften 10/25/50 m-Disziplinen in Agypten  Kairo, 15. bis 25. Oktober 2011, neuer Termin für die ausgefallenen Wettkämpfe in Kairo und Johannesburg[4]
  • Panamerikanische Spiele in Mexiko  Guadalajara, 16. bis 22. Oktober 2011
  • Ozeanienmeisterschaften in Australien  Sydney, 28. November bis 2. Dezember 2011
  • Asienmeisterschaften in Katar  Doha, 11. bis 22. Januar 2012
  • Europameisterschaften 10 m-Disziplinen in Finnland  Vierumäki, 16. bis 19. Februar 2012

Gewonnene QuotenplätzeBearbeiten

Gewonnene Quotenplätze nach Qualifikationswettkämpfen
  Frauen Männer
Wettbewerb LP SP LG SG TR SK LP FP SFP LG KK 3x KK li. TR DT SK
WM 2010 Australien  AUS Spanien  ESP China Volksrepublik  CHN Deutschland  GER China Volksrepublik  CHN China Volksrepublik  CHN Korea Sud  KOR Japan  JPN China Volksrepublik  CHN China Volksrepublik  CHN Frankreich  FRA Weissrussland  BLR China Volksrepublik  CHN China Volksrepublik  CHN Zypern Republik  CYP
WM 2010 Weissrussland  BLR Japan  JPN China Volksrepublik  CHN Deutschland  GER Italien  ITA Slowakei  SVK Portugal  POR Kasachstan  KAZ Russland  RUS Ungarn  HUN Korea Sud  KOR Frankreich  FRA Tschechien  CZE Russland  RUS Zypern Republik  CYP
WM 2010 China Volksrepublik  CHN Korea Nord  PRK Deutschland  GER Schweiz  SUI Slowakei  SVK Vereinigte Staaten  USA Russland  RUS Korea Sud  KOR Indien  IND Korea Sud  KOR Indien  IND Spanien  ESP Vereinigte Staaten  USA Italien  ITA
WM 2010 Tschechien  CZE Russland  RUS Deutschland  GER Ukraine  UKR Serbien  SRB Serbien  SRB Italien  ITA Russland  RUS Norwegen  NOR Italien  ITA Russland  RUS
WM 2010 Finnland  FIN Russland  RUS Iran  IRI Vereinigte Staaten  USA Turkei  TUR Italien  ITA Serbien  SRB Vereinigte Staaten  USA Russland  RUS Vereinigte Staaten  USA
WM 2010 Serbien  SRB Italien  ITA Ukraine  UKR Russland  RUS
WM 2011 Indien  IND Rumänien  ROU Frankreich  FRA China Volksrepublik  CHN Spanien  ESP
Weltcup Concepcion Spanien  ESP Italien  ITA Russland  RUS Vereinigtes Konigreich  GBR Tschechien  CZE
Weltcup Concepcion San Marino  SMR Russland  RUS Turkei  TUR Russland  RUS Norwegen  NOR
Weltcup Sydney Georgien  GEO Bulgarien  BUL Kroatien  CRO Frankreich  FRA Korea Sud  KOR Australien  AUS China Volksrepublik  CHN China Volksrepublik  CHN Tschechien  CZE China Volksrepublik  CHN Osterreich  AUT China Volksrepublik  CHN Deutschland  GER Vereinigtes Konigreich  GBR Vereinigtes Konigreich  GBR
Weltcup Sydney Chinesisch Taipeh  TPE China Volksrepublik  CHN Iran  IRI Polen  POL Turkei  TUR Schweden  SWE Slowakei  SVK Italien  ITA Russland  RUS Frankreich  FRA Slowakei  SVK Vereinigte Staaten  USA Italien  ITA Italien  ITA Italien  ITA
Weltcup Sydney Ukraine  UKR Ukraine  UKR Ukraine  UKR Norwegen  NOR
Weltcup Changwon Australien  AUS China Volksrepublik  CHN Polen  POL China Volksrepublik  CHN Weissrussland  BLR Korea Sud  KOR Spanien  ESP Frankreich  FRA Indien  IND Deutschland  GER
Weltcup Changwon China Volksrepublik  CHN Deutschland  GER Serbien  SRB Frankreich  FRA Frankreich  FRA Russland  RUS Vereinigte Staaten  USA Israel  ISR Norwegen  NOR Korea Sud  KOR
Weltcup Changwon Korea Sud  KOR Vereinigte Staaten  USA Serbien  SRB Ukraine  UKR
Weltcup Peking Finnland  FIN Deutschland  GER Kroatien  CRO Indien  IND Danemark  DEN
Weltcup Peking Chinesisch Taipeh  TPE Thailand  THA Tschechien  CZE Malta  MLT Griechenland  GRE
Weltcup Fort Benning Frankreich  FRA Indien  IND Osterreich  AUT Serbien  SRB Spanien  ESP China Volksrepublik  CHN Deutschland  GER Niederlande  NED Russland  RUS Osterreich  AUT
Weltcup Fort Benning Griechenland  GRE Mongolei  MGL Danemark  DEN Ukraine  UKR Finnland  FIN Slowakei  SVK Indien  IND Rumänien  ROU Schweiz  SUI Deutschland  GER
Weltcup Fort Benning Indien  IND Italien  ITA Deutschland  GER Russland  RUS
Weltcup München Frankreich  FRA Bulgarien  BUL Tschechien  CZE China Volksrepublik  CHN Armenien  ARM Weissrussland  BLR Deutschland  GER Bulgarien  BUL China Volksrepublik  CHN Danemark  DEN
Weltcup München Polen  POL Ungarn  HUN Tschechien  CZE Slowakei  SVK Iran  IRI Italien  ITA Vereinigte Staaten  USA Deutschland  GER Norwegen  NOR Schweiz  SUI
Weltcup München Russland  RUS Danemark  DEN Russland  RUS Indien  IND
Weltcup Maribor Frankreich  FRA Zypern Republik  CYP Australien  AUS Ungarn  HUN Danemark  DEN
Weltcup Maribor Deutschland  GER Frankreich  FRA Spanien  ESP Italien  ITA Griechenland  GRE
Europa Deutschland  GER Aserbaidschan  AZE Bulgarien  BUL Estland  EST Russland  RUS Turkei  TUR Weissrussland  BLR Frankreich  FRA Tschechien  CZE Weissrussland  BLR Weissrussland  BLR Spanien  ESP Osterreich  AUT Schweden  SWE Tschechien  CZE
Europa Portugal  POR Vereinigtes Konigreich  GBR Norwegen  NOR Finnland  FIN Italien  ITA Russland  RUS Ukraine  UKR Kroatien  CRO Weissrussland  BLR Russland  RUS Weissrussland  BLR Frankreich  FRA
Europa Russland  RUS Schweiz  SUI Polen  POL Russland  RUS Schweiz  SUI Schweiz  SUI Tschechien  CZE Kroatien  CRO Slowenien  SLO Kroatien  CRO Deutschland  GER
Europa Serbien  SRB Slowenien  SLO Russland  RUS Turkei  TUR Schweiz  SUI Deutschland  GER Slowenien  SLO Schweden  SWE
Europa Slowakei  SVK Schweden  SWE
Afrika Tunesien  TUN –¹ Agypten  EGY Sudafrika  RSA Namibia  NAM Agypten  EGY Agypten  EGY –¹ –³ Agypten  EGY Agypten  EGY –¹ Agypten  EGY Sudafrika  RSA Agypten  EGY
Asien Korea Sud  KOR Thailand  THA Kuwait  KUW Kasachstan  KAZ Japan  JPN Kasachstan  KAZ China Volksrepublik  CHN Katar  QAT China Volksrepublik  CHN Kirgisistan  KGZ Indien  IND Japan  JPN Indien  IND Kuwait  KUW Korea Sud  KOR
Asien Chinesisch Taipeh  TPE Thailand  THA Malaysia  MAS Korea Sud  KOR Vietnam  VIE Thailand  THA Korea Sud  KOR Mongolei  MGL –¹ Korea Sud  KOR Kuwait  KUW Vereinigte Arabische Emirate  UAE Kuwait  KUW
Asien Vietnam  VIE Korea Sud  KOR –¹ Katar  QAT Katar  QAT
Asien Vereinigte Arabische Emirate  UAE Vereinigte Arabische Emirate  UAE
Amerika Mexiko  MEX Brasilien  BRA Kuba  CUB Mexiko  MEX Vereinigte Staaten  USA Chile  CHI Vereinigte Staaten  USA Vereinigte Staaten  USA Kuba  CUB Kanada  CAN Vereinigte Staaten  USA Argentinien  ARG Dominikanische Republik  DOM Brasilien  BRA Mexiko  MEX
Amerika Kanada  CAN Vereinigte Staaten  USA Mexiko  MEX Vereinigte Staaten  USA Vereinigte Staaten  USA Guatemala  GUA Vereinigte Staaten  USA Vereinigte Staaten  USA Argentinien  ARG Guatemala  GUA Vereinigte Staaten  USA
Amerika Vereinigte Staaten  USA Kuba  CUB Vereinigte Staaten  USA Kolumbien  COL Kuba  CUB
Ozeanien –¹ Australien  AUS Neuseeland  NZL Australien  AUS Australien  AUS –¹ Australien  AUS –¹ Australien  AUS Australien  AUS Australien  AUS Australien  AUS Australien  AUS Australien  AUS Australien  AUS
Ozeanien Australien  AUS Fidschi  FIJ Australien  AUS
Gastgeber –² Vereinigtes Konigreich  GBR Vereinigtes Konigreich  GBR Vereinigtes Konigreich  GBR Vereinigtes Konigreich  GBR –² Vereinigtes Konigreich  GBR Vereinigtes Konigreich  GBR Vereinigtes Konigreich  GBR
Einladung Hongkong  HKG Bangladesch  BAN Bahrain  BRN Libanon  LIB Albanien  ALB Montenegro  MNE Lettland  LAT Bosnien und Herzegowina  BIH Belgien  BEL Andorra  AND Oman  OMA Saudi-Arabien  KSA
Einladung Honduras  HON Bhutan  BHU Litauen  LTU Algerien  ALG Trinidad und Tobago  TRI Sri Lanka  SRI Bolivien  BOL Puerto Rico  PUR Pakistan  PAK
Einladung Irak  IRQ Ecuador  ECU Marokko  MAR Myanmar  MYA Irland  IRL Peru  PER
Einladung Moldau Republik  MDA Luxemburg  LUX Philippinen  PHI
Einladung Venezuela  VEN Singapur  SIN
Einladung Syrien  SYR
Einladung Usbekistan  UZB

¹ = Der Quotenplatz wurde nicht vergeben, weil die Mindestanforderung (MQS – Minimum Qualification Score) nicht erreicht wurde.
² = Großbritannien gab den Quotenplatz an die ISSF zurück.
³ = Ägypten gab den Quotenplatz an die ISSF zurück.

Insgesamt qualifizierten sich Athleten aus 103 unterschiedlichen NOKs für die Wettbewerbe.

Gewonnene Quotenplätze nach Ländern[5]
  Frauen Männer
Wettbewerb LP SP LG SG TR SK LP FP SFP LG KK 3x KK li. TR DT SK Gesamt
Agypten  Ägypten 1 1 1 1 1 1 1 7
Albanien  Albanien 1 1
Algerien  Algerien 1 1
Andorra  Andorra 1 1
Argentinien  Argentinien 2 2
Armenien  Armenien 1 1
Aserbaidschan  Aserbaidschan 1 1
Australien  Australien 2 1 1 1 1 1 1 1 1 2 2 1 2 17
Bahrain  Bahrain 1 1
Bangladesch  Bangladesch 1 1
Belgien  Belgien 1 1
Bhutan  Bhutan 1 1
Bolivien  Bolivien 1 1
Bosnien und Herzegowina  Bosnien-Herzegowina 1 1
Brasilien  Brasilien 1 1 2
Bulgarien  Bulgarien 2 1 1 4
Chile  Chile 1 1
China Volksrepublik  China 2 2 2 2 1 1 2 2 2 2 1 1 1 2 23
Danemark  Dänemark 2 1 2 5
Deutschland  Deutschland 1 1 2 2 1 1 1 2 1 1 2 1 1 17
Dominikanische Republik  Dominikanische Rep. 1 1
Ecuador  Ecuador 1 1
El Salvador  El Salvador 1 1
Estland  Estland 1 1
Fidschi  Fidschi 1 1
Finnland  Finnland 1 1 1 1 4
Frankreich  Frankreich 2 2 1 1 1 1 2 1 1 1 1 14
Georgien  Georgien 1 1
Griechenland  Griechenland 1 2 3
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 1 1 1 1 1 1 2 2 11
Guatemala  Guatemala 1 1 2
Honduras  Honduras 1 1
Hongkong  Hongkong 1 1
Indien  Indien 1 1 1 1 2 2 1 1 1 11
Irak  Irak 1 1
Iran  Iran 2 1 3
Irland  Irland 1 1
Israel  Israel 1 1
Italien  Italien 2 1 1 1 2 2 2 2 2 15
Japan  Japan 1 1 1 1 4
Kanada  Kanada 1 1 2
Kasachstan  Kasachstan 1 1 1 3
Katar  Katar 1 1 1 3
Kirgisistan  Kirgisistan 1 1
Kolumbien  Kolumbien 1 1
Kroatien  Kroatien 1 1 1 2 5
Kuba  Kuba 1 1 1 1 4
Kuwait  Kuwait 1 1 1 1 4
Lettland  Lettland 1 1
Libanon  Libanon 1 1
Litauen  Litauen 1 1
Luxemburg  Luxemburg 1 1
Malaysia  Malaysia 1 1
Malta  Malta 1 1
Marokko  Marokko 1 1
Mexiko  Mexiko 1 1 1 1 4
Moldau Republik  Moldau 1 1
Mongolei  Mongolei 1 1 2
Montenegro  Montenegro 1 1
Myanmar  Myanmar 1 1
Namibia  Namibia 1 1
Neuseeland  Neuseeland 1 1
Niederlande  Niederlande 1 1
Korea Nord  Nordkorea 1 1
Norwegen  Norwegen 1 1 2 1 1 6
Oman  Oman 1 1
Osterreich  Österreich 1 1 1 1 4
Pakistan  Pakistan 1 1
Peru  Peru 1 1
Philippinen  Philippinen 1 1
Polen  Polen 1 2 1 4
Portugal  Portugal 1 1 2
Puerto Rico  Puerto Rico 1 1
Chinesisch Taipeh  Republik China 2 1 3
Rumänien  Rumänien 1 1 2
Russland  Russland 2 2 2 1 1 2 2 2 2 2 1 2 2 1 24
San Marino  San Marino 1 1
Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 1 1
Schweden  Schweden 1 1 2 4
Schweiz  Schweiz 1 1 1 1 1 1 1 7
Serbien  Serbien 2 1 1 2 1 1 8
Singapur  Singapur 1 1
Slowakei  Slowakei 1 1 1 1 1 1 1 7
Slowenien  Slowenien 1 1 1 3
Spanien  Spanien 1 1 1 1 1 2 1 8
Sri Lanka  Sri Lanka 1 1
Sudafrika  Südafrika 1 1 2
Korea Sud  Südkorea 2 2 1 1 2 1 2 2 1 14
Syrien  Syrien 1 1
Thailand  Thailand 2 1 1 4
Trinidad und Tobago  Trinidad & Tobago 1 1
Tschechien  Tschechien 1 2 2 1 2 2 10
Tunesien  Tunesien 1 1
Turkei  Türkei 1 1 2 1 5
Ukraine  Ukraine 1 1 2 2 1 1 8
Ungarn  Ungarn 1 1 1 3
Vereinigte Staaten  USA 1 2 2 1 1 2 1 2 2 2 2 1 2 21
Usbekistan  Usbekistan 1 1
Vereinigte Arabische Emirate  Ver. Arabische Emirate 1 1 1 3
Venezuela  Venezuela 1 1
Vietnam  Vietnam 1 1 2
Weissrussland  Weißrussland 1 2 1 1 2 1 1 9
Zypern Republik  Zypern 1 2 3
Quotenplätze Gesamt 32 22 38 26 21 17 32 21 17 29 24 24 33 20 34 390

WeblinksBearbeiten

  Commons: Shooting at the 2012 Summer Olympics – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Shooting Schedule. Abgerufen am 29. Juli 2012 (englisch).
  2. "Qualifikation London 2012" (Memento des Originals vom 19. September 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.asia-shooting.org (PDF; 171 kB) Website der Asiatischen Schieß-Föderation. Abgerufen am 27. Juli 2010. (englisch).
  3. "African Shooting Championship in Cairo postponed" Website der ISSF. Abgerufen am 7. März 2011. (englisch).
  4. "Calendar overview Continental Championships" Website der ISSF. Abgerufen am 19. Juni 2011. (englisch).
  5. "Quota places by Nation and Number" Website der ISSF. Abgerufen am 7. März 2011. (englisch).