Hauptmenü öffnen
Logo der Olympischen Spiele 2012.svg
Gymnastics (artistic) pictogram.svg

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in der britischen Hauptstadt London wurden vom 28. Juli bis 7. August in der O2 Arena, die während der Spiele aus sponsorenrechtlichen Gründen „North Greenwich Arena“ hieß, 14 Wettbewerbe im Turnen ausgetragen, sechs bei den Frauen und acht bei den Männern.

Es gab im Einzel und in der Mannschaft Entscheidungen im Mehrkampf sowie verschiedenen Gerätefinals.
Das Wettkampfprogramm war identisch zu dem der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking.

Wettbewerbe und ZeitplanBearbeiten

 
North Greenwich Arena (The O2 Arena) – Austragungsort der Wettbewerbe im Gerätturnen
Wettbewerbe und Zeitplan Gerätturnen[1]
Wettbewerbe Juli/August
Frauen  28.   29.   30.   31.   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7. 
Mehrkampf Einzel  
Mehrkampf Mannschaft  
Sprung  
Boden  
Schwebebalken  
Stufenbarren  
Männer  28.   29.   30.   31.   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7. 
Mehrkampf Einzel  
Mehrkampf Mannschaft  
Sprung  
Boden  
Ringe  
Barren  
Seitpferd  
Reck  
      Qualifikation         Finale

HerrenBearbeiten

QualifikationBearbeiten

EinzelmehrkampfBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Japan  JPN Kōhei Uchimura 92,690
2 Deutschland  GER Marcel Nguyen 91,031
3 Vereinigte Staaten  USA Danell Leyva 90,698
4 Ukraine  UKR Mykola Kuksenkow 90,432
5 Russland  RUS Dawid Beljawski 90,297
6 Japan  JPN Kazuhito Tanaka 89,407
7 Vereinigtes Konigreich  GBR Kristian Thomas 89,406
8 Vereinigte Staaten  USA John Orozco 89,331

Datum: 1. August 2012[2]

MannschaftsmehrkampfBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 China Volksrepublik  CHN Chen Yibing
Feng Zhe
Guo Weiyang
Zhang Chenglong
Zou Kai
275,997
2 Japan  JPN Ryōhei Katō
Kazuhito Tanaka
Yusuke Tanaka
Kōhei Uchimura
Koji Yamamuro
271,952
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Sam Oldham
Daniel Purvis
Louis Smith
Kristian Thomas
Max Whitlock
271,711
4 Ukraine  UKR Mykola Kuksenkow
Vitalii Nakonechnyi
Ihor Radiwilow
Oleg Stepko
Oleh Wernjajew
271,526
5 Vereinigte Staaten  USA Jacob Dalton
Jonathan Horton
Danell Leyva
Sam Mikulak
John Orozco
269,952
6 Russland  RUS Denis Abljasin
Alexander Balandin
Dawid Beljawski
Emin Garibow
Igor Pachomenko
269,603
7 Deutschland  GER Philipp Boy
Fabian Hambüchen
Sebastian Krimmer
Marcel Nguyen
Andreas Toba
268,019
8 Frankreich  FRA Pierre-Yves Bény
Yann Cucherat
Gaël da Silva
Hamilton Sabot
Cyril Tommasone
265,441

Datum: 30. Juli 2012[3]
Nach einem fehlerhaften Abgang Kōhei Uchimuras am Pauschenpferd wurde die japanische Mannschaft in der Endabrechnung ursprünglich auf Platz vier ausgewiesen. Nach einem Protest der japanischen Mannschaftsleitung und mehrfachem Videostudium seitens der Wettkampfrichter wurde Uchimuras Pauschenpferdübung nachträglich um 0,7 Punkte angehoben und die Mannschaft wieder auf Platz zwei zurückgestuft. Es war das erste Mal, dass eine solche Korrektur Einfluss auf die olympische Medaillenentscheidung nahm.

BarrenBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 China Volksrepublik  CHN Feng Zhe 15,966
2 Deutschland  GER Marcel Nguyen 15,800
3 Frankreich  FRA Hamilton Sabot 15,566
4 Japan  JPN Kazuhito Tanaka 15,500
5 Mexiko  MEX Daniel Corral Barron 15,333
6 Russland  RUS Emin Garibov 15,300
6 Griechenland  GRE Vasileios Tsolakidis 15,300
8 Japan  JPN Yusuke Tanaka 15,100
9 China Volksrepublik  CHN Zhang Chenglong 13,808

Datum: 7. August 2012[4]

BodenturnenBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 China Volksrepublik  CHN Zou Kai 15,933
2 Japan  JPN Kōhei Uchimura 15,800
3 Russland  RUS Denis Abljasin 15,800*
4 Chile  CHL Tomás González 15,366
5 Vereinigte Staaten  USA Jacob Dalton 15,333
6 Israel  ISR Alexander Shatilov 15,333
7 Rumänien  ROM Flavius Koczi 15,100
8 Deutschland  GER Marcel Nguyen 14,966

Datum: 5. August 2012[5]
Aufgrund seiner besseren Haltungsnoten wurde dem Japaner Kōhei Uchimura die Silbermedaille zugesprochen, während der punktgleiche Denis Abljasin aus Russland Bronze erhielt.

SeitpferdBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Ungarn  HUN Krisztián Berki 16,066
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Louis Smith 16,066*
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Max Whitlock 15,600
4 Italien  ITA Alberto Busnari 15,400
5 Frankreich  FRA Cyril Tommasone 15,141
6 Ukraine  UKR Vitalii Nakonechnyi 14,766
7 Russland  RUS Dawid Beljawski 14,733
8 Ungarn  HUN Vid Hidvégi 14,300

Datum: 5. August 2012[6]
Aufgrund seiner besseren Haltungsnoten wurde dem Ungar Krisztián Berki die Goldmedaille zugesprochen, während der punktgleiche Louis Smith aus Großbritannien Silber erhielt.

ReckBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Niederlande  NED Epke Zonderland 16,533
2 Deutschland  GER Fabian Hambüchen 16,400
3 China Volksrepublik  CHN Zou Kai 16,366
4 China Volksrepublik  CHN Zhang Chenlong 16,266
5 Vereinigte Staaten  USA Danell Leyva 15,833
6 Vereinigte Staaten  USA Jonathan Horton 15,466
7 Russland  RUS Emin Garibov 15,333
8 Korea Sud  KOR Kim Jihoon 15,133

Datum: 7. August 2012[7]

RingeBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Brasilien  BRA Arthur Zanetti 15,900
2 China Volksrepublik  CHN Chen Yibing 15,800
3 Italien  ITA Matteo Morandi 15,733
4 Russland  RUS Alexander Balandin 15.666
5 Russland  RUS Denis Abljasin 15,633
6 Puerto Rico  PUR Tony Ramos 15,600
7 Bulgarien  BUL Jordan Jowtschew 15,108
8 Argentinien  ARG Federico Molinari 14,733

Datum: 6. August 2012[8]

PferdsprungBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
1 Korea Sud  KOR Yang Hak-seon 16,533
2 Russland  RUS Denis Abljasin 16,399
3 Ukraine  UKR Ihor Radiwilow 16,316
4 Chile  CHI Tomás González 16,183
5 Vereinigte Staaten  USA Samuel Mikulak 16,050
6 Spanien  ESP Isaac Botella 15,866
7 Rumänien  ROM Flavius Koczi 15,633
8 Vereinigtes Konigreich  GBR Kristian Thomas 15,533

Datum: 6. August 2012[9]

DamenBearbeiten

QualifikationBearbeiten

EinzelmehrkampfBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Gabrielle Douglas 62,232
2 Russland  RUS Wiktorija Komowa 61,973
3 Russland  RUS Alija Mustafina 59,566
4 Vereinigte Staaten  USA Alexandra Raisman 59,566*
5 Rumänien  ROM Sandra Izbașa 58,833
6 China Volksrepublik  CHN Deng Linlin 58,399
7 China Volksrepublik  CHN Huang Qiushuang 58,115
8 Italien  ITA Vanessa Ferrari 57,999

Datum: 2. August 2012[10]
Aufgrund der gleichen Punktzahl von Mustafina und Raisman wurde für die Vergabe der Bronzemedaille jeweils die Summe der drei höchsten vergebenen Noten an Einzelgeräten herangezogen. Mustafina kam dabei auf 45,933 Punkte, Raisman auf 45,346 Punkte.

MannschaftsmehrkampfBearbeiten

Platz Land Sportlerinnen Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Gabrielle Douglas
Jordyn Wieber
Alexandra Raisman
Kyla Ross
McKayla Maroney
183,596
2 Russland  RUS Alija Mustafina
Wiktorija Komowa
Xenija Afanassjewa
Anastassija Grischina
Marija Passeka
178,530
3 Rumänien  ROM Cătălina Ponor
Larisa Iordache
Diana Bulimar
Sandra Izbașa
Diana Chelaru
176,414
4 China Volksrepublik  CHN Huang Qiushuang
Deng Linlin
Sui Lu
Yao Jinnan
He Kexin
174,430
5 Kanada  CAN Elsabeth Black
Dominique Pegg
Brittany Rogers
Victoria Moors
Kristina Vaculik
170,804
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Hannah Whelan
Jennifer Pinches
Elizabeth Tweddle
Rebecca Tunney
Imogen Cairns
170,495
7 Italien  ITA Vanessa Ferrari
Carlotta Ferlito
Erika Fasana
Giorgia Campana
Elisabetta Preziosa
167,930
8 Japan  JPN Asuka Teramoto
Rie Tanaka
Koko Tsurumi
Yuko Shintake
Yu Minobe
166,646

Datum: 31. Juli 2012[11]

BodenturnenBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Alexandra Raisman 15,600
2 Rumänien  ROM Cătălina Ponor 15,200
3 Russland  RUS Alija Mustafina 14,900
4 Italien  ITA Vanessa Ferrari 14,900
5 Australien  AUS Lauren Mitchell 14,833
6 Russland  RUS Xenija Afanassjewa 14,566
7 Vereinigte Staaten  USA Jordyn Wieber 14,500
8 Rumänien  ROM Sandra Izbașa 13,333

Datum: 7. August 2012[12]

StufenbarrenBearbeiten

 
Die drei Medaillengewinnerinnen
Platz Land Sportlerin Punkte
1 Russland  RUS Alija Mustafina 16,133
2 China Volksrepublik  CHN He Kexin 15,933
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Elizabeth Tweddle 15,916
4 China Volksrepublik  CHN Yao Jinnan 15,766
5 Russland  RUS Wiktorija Komowa 15,666
6 Deutschland  GER Elisabeth Seitz 15,266
7 Japan  JPN Koko Tsurumi 14,966
8 Vereinigte Staaten  USA Gabrielle Douglas 14,900

Datum: 6. August 2012[13]

PferdsprungBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 Rumänien  ROM Sandra Izbașa 15,191
2 Vereinigte Staaten  USA McKayla Maroney 15,083
3 Russland  RUS Marija Passeka 15,050
4 Deutschland  GER Janine Berger 15,016
5 Deutschland  GER Oksana Chusovitina 14,783
6 Dominikanische Republik  DOM Yamilet Peña 14,516
7 Kanada  CAN Brittany Rogers 14,483
8 Kanada  CAN Elsabeth Black 0,000*

Datum: 5. August 2012[14]
Die Kanadierin Elsabeth Black stürzte beim ersten Sprung und verletzte sich dabei. Dennoch trat sie zum zweiten Sprung an, brach den Anlauf jedoch ab.

SchwebebalkenBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
1 China Volksrepublik  CHN Deng Linlin 15,600
2 China Volksrepublik  CHN Sui Lu 15,500
3 Vereinigte Staaten  USA Alexandra Raisman 15,066
4 Rumänien  ROM Cătălina Ponor 15,066
5 Russland  RUS Xenija Afanassjewa 14,583
6 Rumänien  ROM Larisa Iordache 14,200
7 Vereinigte Staaten  USA Gabrielle Douglas 13,633
8 Russland  RUS Wiktorija Komowa 13,166

Datum: 7. August 2012[15]
Ursprünglich war der Rumänin Cătălina Ponor die Bronzemedaille zugesprochen worden, während Alexandra Raisman aus den Vereinigten Staaten als Vierte ausgewiesen wurde. Nach einem Protest seitens der US-amerikanischen Mannschaft erhielten beide Sportlerinnen dieselbe Wertung. Aufgrund ihrer besseren Haltungsnoten wurde Raisman nachträglich der dritte Platz zugesprochen.

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land G S B Gesamt
01 China Volksrepublik  Volksrepublik China 4 3 1 8
02 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 1 2 6
03 Russland  Russland 1 3 4 8
04 Japan  Japan 1 2 3
05 Rumänien  Rumänien 1 1 1 3
06 Brasilien  Brasilien 1 1
06 Ungarn  Ungarn 1 1
06 Korea Sud  Südkorea 1 1
06 Niederlande  Niederlande 1 1
10 Deutschland  Deutschland 3 3
11 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 3 4
12 Frankreich  Frankreich 1 1
12 Italien  Italien 1 1
12 Ukraine  Ukraine 1 1
Total 14 14 14 42

QualifikationBearbeiten

QualifikationskriterienBearbeiten

Es nahmen 196 Athleten an den Wettbewerben teil, jeweils 98 Frauen und Männer. Pro Geschlecht qualifizierten sich zwölf Mannschaften mit je fünf Athleten. Dazu kamen je 38 Einzelstarter. Hauptqualifikationswettkampf waren die Weltmeisterschaften 2011, die vom 8. bis 16. Oktober 2011 in Tokio stattfanden. Darüber hinaus wurde vom 10. bis 13. Januar 2012 erstmals ein zweiter Qualifikationswettkampf veranstaltet, der gleichzeitig als Testwettkampf fungierte, da er, wie die olympischen Wettbewerbe, in der O₂-Arena in London stattfand. Die Qualifikationskriterien galten sowohl für Frauen und Männer.

Die besten acht Mannschaften der Weltmeisterschaften qualifizierten sich direkt. Die Mannschaften auf den Plätzen 9 bis 16 kämpften dann in dem Qualifikationswettkampf um die letzten vier offenen Plätze. Für den Einzelwettkampf erhielten die besten Mehrkämpfer des Qualifikationswettkampfs persönliche Startplätze, wenn nicht schon über die Mannschaft Athleten qualifiziert waren. Persönliche Startrechte erhielten außerdem die Medaillengewinner der Gerätefinals der Weltmeisterschaften. Die Internationale Turn-Föderation (FIG) garantierte darüber hinaus mindestens zwei Starter aus Amerika, Asien, Afrika, Europa und einen aus Ozeanien, falls sich regulär keine Athleten qualifizieren konnten. Jeweils ein Startplatz war Großbritannien als Gastgeber vorbehalten, falls sich keine Athleten qualifizieren konnten. Einen Startplatz durfte die FIG per Einladung vergeben.

Jeweils zwei Athleten von den acht bereits bei den Weltmeisterschaften qualifizierten Mannschaften, alle Goldmedaillengewinner sowie je ein Athlet des Gastgebers durften an dem Qualifikationswettkampf teilnehmen (als Testwettkampf), ihre Ergebnisse blieben jedoch für die Qualifikation irrelevant.[16]

Gewonnene QuotenplätzeBearbeiten

Qualifizierte Athleten nach NOK[17][18]
Frauen Männer Athleten
Gesamt
Wettbewerb Einzel Mannschaft Einzel Mannschaft
Agypten  Ägypten 2 1 3
Argentinien  Argentinien 1 1 2
Armenien  Armenien 1 1
Aserbaidschan  Aserbaidschan 1 1
Australien  Australien 5 1 1 6
Bangladesch  Bangladesch 1 1
Belgien  Belgien 1 1 2
Brasilien  Brasilien 5 1 3 8
Bulgarien  Bulgarien 1 1 2
Chile  Chile 1 1 2
China Volksrepublik  China 5 1 5 1 10
Deutschland  Deutschland 5 1 5 1 10
Dominikanische Republik  Dominikanische Rep. 1 1
Finnland  Finnland 1 1
Frankreich  Frankreich 5 1 5 1 10
Griechenland  Griechenland 1 2 3
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 1 5 1 10
Guatemala  Guatemala 1 1
Hongkong  Hongkong 1 1 2
Irland  Irland 1 1
Israel  Israel 1 2 3
Italien  Italien 5 1 5 1 10
Japan  Japan 5 1 5 1 10
Kanada  Kanada 5 1 1 6
Kasachstan  Kasachstan 1 1 2
Kolumbien  Kolumbien 1 1 2
Kroatien  Kroatien 1 1 2
Lettland  Lettland 1 1
Litauen  Litauen 1 1 2
Mexiko  Mexiko 1 1 2
Niederlande  Niederlande 1 1 2
Osterreich  Österreich 1 1 2
Polen  Polen 1 1 2
Portugal  Portugal 1 1 2
Puerto Rico  Puerto Rico 1 1 2
Rumänien  Rumänien 5 1 5 1 10
Russland  Russland 5 1 5 1 10
Schweden  Schweden 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1 2
Singapur  Singapur 1 1
Slowakei  Slowakei 1 1 2
Slowenien  Slowenien 1 1
Spanien  Spanien 1 5 1 6
Korea Sud  Südkorea 1 5 1 6
Tschechien  Tschechien 1 1 2
Tunesien  Tunesien 1 1
Turkei  Türkei 1 1
Ukraine  Ukraine 1 5 1 6
Ungarn  Ungarn 1 2 3
Vereinigte Staaten  USA 5 1 5 1 10
Usbekistan  Usbekistan 1 1
Venezuela  Venezuela 1 1
Vietnam  Vietnam 2 1 3
Weissrussland  Weißrussland 1 1 2
Startplätze Gesamt 98 12 98 12 196

Bei den Männern erhielt Syque Caesar aus Bangladesch vom Weltturnverband FIG einen Startplatz per Einladung.[19]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2012/Turnen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Artistic Gymnastics Schedule. Abgerufen am 4. September 2011 (englisch).
  2. Gymnastics – Artistic/ Men’s Individual All-Around. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  3. Gymnastics – Artistic/ Men’s Team. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  4. Men’s Parallel Bars. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  5. Men’s Floor Exercise. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  6. Men’s Pommel Horse. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  7. Men’s Horizontal Bar. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  8. Men’s Rings. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  9. Men’s Vault. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  10. Women’s Individual All-Around. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  11. Women’s Team. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  12. Women’s Floor Exercise. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  13. Women’s Uneven Bars. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  14. Women’s Vault. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  15. Women’s Beam. In: london2012.com. Abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  16. "Qualifikation London 2012" (Memento des Originals vom 28. September 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oeft.at Turnverband Österreichs. Abgerufen am 2. August 2010. (Excel-Sheet, englisch; 54 kB).
  17. WOMENS ARTISTIC GYMNASTICS – QUALIFIED GYMNASTS. (PDF; 116 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. Oktober 2013; abgerufen am 15. Oktober 2012 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fedintgym.com
  18. MENS ARTISTIC GYMNASTICS – QUALIFIED GYMNASTS. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 28. Februar 2012 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/fig.lx2.sportcentric.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  19. London 2012: Syque Caesar aims to bring Bangladesh glory. Abgerufen am 23. Mai 2012 (englisch).