Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Schwimmen

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012
Logo der Olympischen Spiele 2012.svg
Swimming pictogram.svg

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in der britischen Hauptstadt London fanden 34 Wettbewerbe im Schwimmen statt.

Vom 28. Juli bis zum 4. August wurden im Aquatics Centre auf einer 50-Meter-Bahn 32 Wettbewerbe im Beckenschwimmen ausgetragen, für Frauen und Männer jeweils 16. Am 9. und 10. August wurden im Serpentine Lake (Hyde Park) zwei Wettbewerbe im Freiwasserschwimmen ausgetragen, jeweils ein 10-Kilometer-Rennen für Frauen und Männer. Das Programm war somit identisch mit dem der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking.

Inhaltsverzeichnis

Wettbewerbe und ZeitplanBearbeiten

 
Im Aquatics Centre finden die Beckenwettbewerbe statt
 
Hyde Park – Austragungsort der Wettbewerbe im Freiwasserschwimmen
Wettbewerbe und Zeitplan Beckenschwimmen[1]
Tag Morgenprogramm
11:00 Uhr bis 14:00 Uhr MESZ
Abendprogramm
20:30 Uhr bis 22:35 Uhr MESZ
Samstag
28. Juli 2012
Vorläufe 400 m Lagen Männer
Vorläufe 100 m Schmetterling Frauen
Vorläufe 400 m Freistil Männer
Vorläufe 400 m Lagen Frauen
Vorläufe 100 m Brust Männer
Vorläufe 4 × 100-m-Freistil-Staffel Frauen
Finale 400 m Lagen Männer
Halbfinale 100 m Schmetterling Frauen
Finale 400 m Freistil Männer
Finale 400 m Lagen Frauen
Halbfinale 100 m Brust Männer
Finale 4 × 100-m-Freistil-Staffel Frauen
Sonntag
29. Juli 2012
Vorläufe 100 m Rücken Frauen
Vorläufe 200 m Freistil Männer
Vorläufe 100 m Brust Frauen
Vorläufe 100 m Rücken Männer
Vorläufe 400 m Freistil Frauen
Vorläufe 4 × 100-m-Freistil-Staffel Männer
Finale 100 m Schmetterling Frauen
Halbfinale 200 m Freistil Männer
Halbfinale 100 m Brust Frauen
Finale 100 m Brust Männer
Finale 400 m Freistil Frauen
Halbfinale 100 m Rücken Männer
Halbfinale 100 m Rücken Frauen
Finale 4 × 100-m-Freistil-Staffel Männer
Montag
30. Juli 2012
Vorläufe 200 m Freistil Frauen
Vorläufe 200 m Schmetterling Männer
Vorläufe 200 m Lagen Frauen
Halbfinale 200 m Freistil Frauen
Finale 200 m Freistil Männer
Finale 100 m Rücken Frauen
Finale 100 m Rücken Männer
Finale 100 m Brust Frauen
Halbfinale 200 m Schmetterling Männer
Halbfinale 200 m Lagen Frauen
Dienstag
31. Juli 2012
Vorläufe 100 m Freistil Männer
Vorläufe 200 m Schmetterling Frauen
Vorläufe 200 m Brust Männer
Vorläufe 4 × 200-m-Freistil-Staffel Männer
Halbfinale 100 m Freistil Männer
Finale 200 m Freistil Frauen
Finale 200 m Schmetterling Männer
Halbfinale 200 m Schmetterling Frauen
Halbfinale 200 m Brust Männer
Finale 200 m Lagen Frauen
Finale 4 × 200-m-Freistil-Staffel Männer
Mittwoch
1. August 2012
Vorläufe 100 m Freistil Frauen
Vorläufe 200 m Rücken Männer
Vorläufe 200 m Brust Frauen
Vorläufe 200 m Lagen Männer
Vorläufe 4 × 200-m-Freistil-Staffel Frauen
Finale 200 m Brust Männer
Halbfinale 100 m Freistil Frauen
Halbfinale 200 m Rücken Männer
Finale 200 m Schmetterling Frauen
Finale 100 m Freistil Männer
Halbfinale 200 m Brust Frauen
Halbfinale 200 m Lagen Männer
Finale 4 × 200-m-Freistil-Staffel Frauen
Donnerstag
2. August 2012
Vorläufe 50 m Freistil Männer
Vorläufe 800 m Freistil Frauen
Vorläufe 100 m Schmetterling Männer
Vorläufe 200 m Rücken Frauen
Halbfinale 50 m Freistil Männer
Finale 200 m Brust Frauen
Finale 200 m Rücken Männer
Halbfinale 200 m Rücken Frauen
Finale 200 m Lagen Männer
Finale 100 m Freistil Frauen
Halbfinale 100 m Schmetterling Männer
Freitag
3. August 2012
Vorläufe 50 m Freistil Frauen
Vorläufe 1500 m Freistil Männer
Vorläufe 4 × 100-m-Lagen-Staffel Frauen
Vorläufe 4 × 100-m-Lagen-Staffel Männer
Finale 200 m Rücken Frauen
Finale 100 m Schmetterling Männer
Finale 800 m Freistil Frauen
Finale 50 m Freistil Männer
Halbfinale 50 m Freistil Frauen
Samstag
4. August 2012
Finale 50 m Freistil Frauen
Finale 1500 m Freistil Männer
Finale 4 × 100-m-Lagen-Staffel Frauen
Finale 4 × 100-m-Lagen-Staffel Männer
Donnerstag
9. August 2012
10 km Freiwasser Frauen
Freitag
10. August 2012
10 km Freiwasser Männer

MännerBearbeiten

Abkürzungen:

  • WR = Weltrekord (Liste)
  • OR = olympischer Rekord (Liste)
  • AF = afrikanischer Rekord
  • AM = amerikanischer Rekord
  • AS = asiatischer Rekord
  • ER = Europarekord (Liste)
  • OC = Ozeanien-Rekord
  • NR = nationaler Rekord

50 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Frankreich  FRA Florent Manaudou 21,34
2 Vereinigte Staaten  USA Cullen Jones 21,54
3 Brasilien  BRA César Cielo 21,59
4 Brasilien  BRA Bruno Fratus 21,61
5 Vereinigte Staaten  USA Anthony Ervin 21,78
6 Sudafrika  RSA Roland Schoeman 21,80
7 Trinidad und Tobago  TRI George Bovell 21,82
8 Australien  AUS Eamon Sullivan 21,98

Finale: 3. August 2012, 20:09 Uhr

100 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten  USA Nathan Adrian 47,52
2 Australien  AUS James Magnussen 47,53
3 Kanada  CAN Brent Hayden 47,80
4 Frankreich  FRA Yannick Agnel 47,84
5 Niederlande  NED Sebastiaan Verschuren 47,88
6 Brasilien  BRA César Cielo 47,92
7 Kuba  CUB Hanser García 48,04
8 Russland  RUS Nikita Lobinzew 48,44

Finale: 1. August 2012, 20:20 Uhr

200 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Yannick Agnel 1:43,14
2 Korea Sud  KOR Park Tae-hwan 1:44,93
China Volksrepublik  CHN Sun Yang 1:44,93
4 Vereinigte Staaten  USA Ryan Lochte 1:45,04
5 Deutschland  GER Paul Biedermann 1:45,53
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Robert Renwick 1:46,53
7 Australien  AUS Thomas Fraser-Holmes 1:46,93
8 Russland  RUS Danila Isotow 1:47,75

Finale: 30. Juli 2012, 19:43 Uhr

400 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 China Volksrepublik  CHN Sun Yang 3:40,14 (OR)
2 Korea Sud  KOR Park Tae-hwan 3:42,06
3 Vereinigte Staaten  USA Peter Vanderkaay 3:44,69
4 China Volksrepublik  CHN Hao Yun 3:46,02
5 Vereinigte Staaten  USA Conor Dwyer 3:46,39
6 Ungarn  HUN Gergő Kis 3:47,03
7 Vereinigtes Konigreich  GBR David Carry 3:48,62
8 Australien  AUS Ryan Napoleon 3:49,25

Finale: 28. Juli 2012, 19:51 Uhr

1500 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 China Volksrepublik  CHN Sun Yang 14:31,02 (WR)
2 Kanada  CAN Ryan Cochrane 14:39,63 (AM)
3 Tunesien  TUN Oussama Mellouli 14:40,31
4 Korea Sud  KOR Park Tae-hwan 14:50,61
5 Italien  ITA Gregorio Paltrinieri 14:51,92
6 Vereinigte Staaten  USA Connor Jaeger 14:52,99
7 Polen  POL Mateusz Sawrymowicz 14:54,32
8 Vereinigtes Konigreich  GBR Daniel Fogg 15:00,76

Finale: 4. August 2012, 19:36 Uhr

100 m RückenBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten  USA Matthew Grevers 52,16 (OR)
2 Vereinigte Staaten  USA Nick Thoman 52,92
3 Japan  JPN Ryōsuke Irie 52,97
4 Frankreich  FRA Camille Lacourt 53,08
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Liam Tancock 53,35
6 Deutschland  GER Helge Meeuw 53,48
7 Australien  AUS Hayden Stoeckel 53,55
8 China Volksrepublik  CHN Cheng Feiyi 53,77

Finale: 30. Juli 2012, 19:58 Uhr

200 m RückenBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Tyler Clary 1:53,41 (OR)
2 Japan  JPN Ryōsuke Irie 1:53,78
3 Vereinigte Staaten  USA Ryan Lochte 1:53,94
4 Polen  POL Radosław Kawęcki 1:55,59
4 China Volksrepublik  CHN Zhang Fenglin 1:55,59
6 Japan  JPN Kazuki Watanabe 1:57,03
7 Israel  ISR Yakov Toumarkin 1:57,62
8 Australien  AUS Mitch Larkin 1:58,02

Finale: 2. August 2012, 19:48 Uhr

100 m BrustBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Sudafrika  RSA Cameron van der Burgh 58,46 (WR)
2 Australien  AUS Christian Sprenger 58,93
3 Vereinigte Staaten  USA Brendan Hansen 59,49
4 Ungarn  HUN Dániel Gyurta 59,53
5 Japan  JPN Kōsuke Kitajima 59,79
6 Australien  AUS Brenton Rickard 59,87
7 Italien  ITA Fabio Scozzoli 59,97
8 Litauen  LTU Giedrius Titenis 60,84

Finale: 29. Juli 2012, 20:11 Uhr

200 m BrustBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Ungarn  HUN Dániel Gyurta 2:07,28 (WR)
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Michael Jamieson 2:07,43
3 Japan  JPN Ryō Tateishi 2:08,29
4 Japan  JPN Kōsuke Kitajima 2:08,35
5 Vereinigte Staaten  USA Scott Weltz 2:09,02
6 Vereinigte Staaten  USA Clark Burckle 2:09,25
7 Australien  AUS Brenton Rickard 2:09,28
8 Vereinigtes Konigreich  GBR Andrew Willis 2:09,44

Finale: 1. August 2012, 19:30 Uhr

100 m SchmetterlingBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten  USA Michael Phelps 51,21
2 Sudafrika  RSA Chad le Clos 51,44
Russland  RUS Jewgeni Korotyschkin 51,44
4 Serbien  SRB Milorad Čavić 51,81
Deutschland  GER Steffen Deibler 51,81
6 Niederlande  NED Joeri Verlinden 51,82
7 Vereinigte Staaten  USA Tyler McGill 51,88
8 Polen  POL Konrad Czerniak 52,05

Finale: 3. August 2012, 19:38 Uhr

200 m SchmetterlingBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Sudafrika  RSA Chad le Clos 1:52,96 (AF)
2 Vereinigte Staaten  USA Michael Phelps 1:53,01
3 Japan  JPN Takeshi Matsuda 1:53,21
4 Osterreich  AUT Dinko Jukić 1:54,35
5 Vereinigte Staaten  USA Tyler Clary 1:55,06
6 Serbien  SRB Velimir Stjepanović 1:55,07
7 Polen  POL Paweł Korzeniowski 1:55,08
8 China Volksrepublik  CHN Chen Yin 1:55,18

Finale: 31. Juli 2012, 19:49 Uhr

200 m LagenBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Michael Phelps 1:54,27
2 Vereinigte Staaten  USA Ryan Lochte 1:54,90
3 Ungarn  HUN László Cseh 1:56,22
4 Brasilien  BRA Thiago Pereira 1:56,74
5 Japan  JPN Kōsuke Hagino 1:57,35
6 Japan  JPN Ken Takakuwa 1:58,53
7 Vereinigtes Konigreich  GBR James Goddard 1:59,05
8 Deutschland  GER Markus Deibler 1:59,10

Finale: 2. August 2012, 20:19 Uhr

400 m LagenBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Ryan Lochte 4:05,18
2 Brasilien  BRA Thiago Pereira 4:08,86
3 Japan  JPN Kōsuke Hagino 4:08,94 (AS)
4 Vereinigte Staaten  USA Michael Phelps 4:09,28
5 Sudafrika  RSA Chad le Clos 4:12,42
6 Japan  JPN Yūya Hirohata 4:13,30
7 Australien  AUS Thomas Fraser-Holmes 4:13,49
8 Italien  ITA Luca Marin 4:14,89

Finale: 28. Juli 2012, 19:30 Uhr

4 × 100 m Freistil StaffelBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Amaury Leveaux
Fabien Gilot
Clément Lefert
Yannick Agnel
Vorlauf: Alain Bernard, Jérémy Stravius
3:09,93
2 Vereinigte Staaten  USA Nathan Adrian
Michael Phelps
Cullen Jones
Ryan Lochte
Vorlauf: James Feigen, Matthew Grevers, Ricky Berens, Jason Lezak
3:10,38
3 Russland  RUS Andrei Gretschin
Nikita Lobinzew
Wladimir Morosow
Danila Isotow
Vorlauf: Jewgeni Lagunow, Sergei Fessikow
3:11,41
4 Australien  AUS James Magnussen
Matt Targett
Eamon Sullivan
James Roberts
Vorlauf: Cameron McEvoy, Tommaso D’Orsogna
3:11,63
5 Sudafrika  RSA Gideon Louw
Darian Townsend
Graeme Moore
Roland Schoeman
3:13,45
6 Deutschland  GER Benjamin Starke
Markus Deibler
Christoph Fildebrandt
Marco di Carli
3:13,52
7 Italien  ITA Luca Dotto
Marco Orsi
Michele Santucci
Filippo Magnini
Vorlauf: Andrea Rolla
3:14,13
8 Belgien  BEL Dieter Dekoninck
Jasper Aerents
Emmanuel Vanluchene
Pieter Timmers
3:14,40

Finale: 29. Juli 2012, 21:00 Uhr

4 × 200 m Freistil StaffelBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Ryan Lochte
Conor Dwyer
Ricky Berens
Michael Phelps
Vorlauf: Charlie Houchin, Matt McLean, Davis Tarwater
6:59,70
2 Frankreich  FRA Amaury Leveaux
Grégory Mallet
Clément Lefert
Yannick Agnel
Vorlauf: Jérémy Stravius
7:02,77 (NR)
3 China Volksrepublik  CHN Hao Yun
Li Yunqi
Jiang Haiqi
Sun Yang
Vorlauf: Lu Zhiwu, Dai Jun
7:06,30
4 Deutschland  GER Paul Biedermann
Dimitri Colupaev
Tim Wallburger
Clemens Rapp
7:06,59
5 Australien  AUS Thomas Fraser-Holmes
Kenrick Monk
Ned McKendry
Ryan Napoleon
Vorlauf: David McKeon, Cameron McEvoy
7:07,00
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Robert Renwick
Ieuan Lloyd
Robert Bale
Ross Davenport
Vorlauf: David Carry
7:09,33
7 Sudafrika  RSA Darian Townsend
Sebastien Rousseau
Chad le Clos
Jean Basson
7:09,65
8 Ungarn  HUN Dominik Kozma
László Cseh
Peter Bernek
Gergő Kis
7:13,66

Finale: 31. Juli 2012, 20:51 Uhr

4 × 100 m Lagen StaffelBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Matt Grevers
Brendan Hansen
Michael Phelps
Nathan Adrian
Vorlauf: Nick Thoman, Eric Shanteau, Tyler McGill,
Cullen Jones
3:29,35
2 Japan  JPN Ryōsuke Irie
Kōsuke Kitajima
Takeshi Matsuda
Takuro Fujii
3:31,26
3 Australien  AUS Hayden Stoeckel
Christian Sprenger
Matt Targett
James Magnussen
Vorlauf: Brenton Rickard, Tommaso D’Orsogna
3:31,58
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Liam Tancock
Michael Jamieson
Michael Rock
Adam Brown
Vorlauf: Craig Benson
3:32,32
5 Ungarn  HUN László Cseh
Dániel Gyurta
Bence Pulai
Dominik Kozma
3:33,02
6 Deutschland  GER Helge Meeuw
Christian vom Lehn
Steffen Deibler
Markus Deibler
Vorlauf: Marco di Carli
3:33,06
7 Niederlande  NED Nick Driebergen
Lennart Stekelenburg
Joeri Verlinden
Sebastiaan Verschuren
3:33,46
8 Kanada  CAN Charles Francis
Scott Dickens
Joe Bartoch
Brent Hayden
3:34,19

Finale: 4. August 2012, 20:27 Uhr

10 km FreiwasserBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 Tunesien  TUN Oussama Mellouli 1:49:55,1
2 Deutschland  GER Thomas Lurz 1:49:58,5
3 Kanada  CAN Richard Weinberger 1:50:00,3
4 Griechenland  GRE Spyros Gianniotis 1:50:05,3
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Daniel Fogg 1:50:37,3
6 Russland  RUS Sergei Bolschakow 1:50:40,1
7 Russland  RUS Wladimir Djattschin 1:50:42,8
8 Deutschland  GER Andreas Waschburger 1:50:44,4

10. August 2012, 12:00 Uhr

FrauenBearbeiten

50 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Niederlande  NED Ranomi Kromowidjojo 24,05 (OR)
2 Weissrussland  BLR Aljaksandra Herassimenja 24,28
3 Niederlande  NED Marleen Veldhuis 24,39
4 Deutschland  GER Britta Steffen 24,46
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Francesca Halsall 24,47
6 Schweden  SWE Therese Alshammar 24,61
7 Vereinigte Staaten  USA Jessica Hardy 24,62
8 Bahamas  BHS Arianna Vanderpool-Wallace 24,69

Finale: 4. August 2012, 19:30 Uhr

100 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Niederlande  NED Ranomi Kromowidjojo 53,00 (OR)
2 Weissrussland  BLR Aljaksandra Herassimenja 53,38
3 China Volksrepublik  CHN Tang Yi 53,44
4 Australien  AUS Melanie Schlanger 53,47
5 Vereinigte Staaten  USA Missy Franklin 53,64
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Francesca Halsall 53,66
7 Danemark  DEN Jeanette Ottesen Gray 53,75
8 Vereinigte Staaten  USA Jessica Hardy 54,02

Finale: 2. August 2012, 20:37 Uhr

200 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Allison Schmitt 1:53,61 (OR)
2 Frankreich  FRA Camille Muffat 1:55,58
3 Australien  AUS Bronte Barratt 1:55,81
4 Vereinigte Staaten  USA Missy Franklin 1:55,82
5 Italien  ITA Federica Pellegrini 1:56,73
6 Russland  RUS Veronika Popowa 1:57,25
7 Australien  AUS Caitlin McClatchey 1:57,60
8 Danemark  DEN Kylie Palmer 1:57,68

Finale: 31. Juli 2012, 19:41 Uhr

400 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Camille Muffat 4:01,45 (OR)
2 Vereinigte Staaten  USA Allison Schmitt 4:01,77 (AM)
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Rebecca Adlington 4:03,01
4 Danemark  DEN Lotte Friis 4:03,98
5 Italien  ITA Federica Pellegrini 4:04,50
6 Frankreich  FRA Coralie Balmy 4:05,95
7 Kanada  CAN Brittany MacLean 4:06,24
8 Neuseeland  NZL Lauren Boyle 4:06,25

Finale: 29. Juli 2012, 20:18 Uhr

800 m FreistilBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Katie Ledecky 8:14,63
2 Spanien  ESP Mireia Belmonte 8:18,76
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Rebecca Adlington 8:20,32
4 Neuseeland  NZL Lauren Boyle 8:22,72
5 Danemark  DEN Lotte Friis 8:23,86
6 Ungarn  HUN Boglárka Kapás 8:23,89
7 Frankreich  FRA Coralie Balmy 8:29,26
8 Venezuela  VEN Andreina Pinto 8:29,28

Finale: 3. August 2012, 19:45 Uhr

100 m RückenBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten  USA Missy Franklin 58,33 (AM)
2 Australien  AUS Emily Seebohm 58,68
3 Japan  JPN Aya Terakawa 58,83 (AS)
4 Russland  RUS Anastassija Sujewa 59,00
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Gemma Spofforth 59,20
6 China Volksrepublik  CHN Zhao Jing 59,23
7 Australien  AUS Belinda Hocking 59,29
8 China Volksrepublik  CHN Fu Yuanhui 1:00,50

Finale: 30. Juli 2012, 19:51 Uhr

200 m RückenBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten  USA Missy Franklin 2:04,06 (WR)
2 Russland  RUS Anastassija Sujewa 2:05,92
3 Vereinigte Staaten  USA Elizabeth Beisel 2:06,55
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Elizabeth Simmonds 2:07,26
5 Australien  AUS Meagen Nay 2:07,43
6 Simbabwe  ZIM Kirsty Coventry 2:08,18
7 Frankreich  FRA Alexianne Castel 2:08,43
8 Kanada  CAN Sinead Russell 2:09,86

Finale: 3. August 2012, 19:30 Uhr

100 m BrustBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Litauen  LIT Rūta Meilutytė 1:05,47
2 Vereinigte Staaten  USA Rebecca Soni 1:05,55
3 Japan  JPN Satomi Suzuki 1:06,46
4 Jamaika  JAM Alia Atkinson 1:06,93
5 Australien  AUS Leisel Jones 1:06,95
6 Vereinigte Staaten  USA Breeja Larson 1:06,96
7 Russland  RUS Julija Jefimowa 1:06,98
8 Danemark  DEN Rikke Pedersen 1:07,55

Finale: 30. Juli 2012, 20:15 Uhr

200 m BrustBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Rebecca Soni 2:19,59 (WR)
2 Japan  JPN Satomi Suzuki 2:20,72 (AR)
3 Russland  RUS Julija Jefimowa 2:20,92 (ER)
4 Danemark  DEN Rikke Pedersen 2:21,65
5 Kanada  CAN Martha McCabe 2:23,16
6 Vereinigte Staaten  USA Micah Lawrence 2:23,27
7 Sudafrika  RSA Suzaan von Biljon 2:23,72
8 Australien  AUS Sally Foster 2:26,00

Finale: 2. August 2012, 19:40 Uhr

100 m SchmetterlingBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (s)
1 Vereinigte Staaten  USA Dana Vollmer 55,98 (WR)
2 China Volksrepublik  CHN Lu Ying 56,87
3 Australien  AUS Alicia Coutts 56,94
4 Schweden  SWE Sarah Sjöström 57,17
5 Italien  ITA Ilaria Bianchi 57,27
6 Danemark  DEN Jeanette Ottesen Gray 57,35
7 Vereinigte Staaten  USA Claire Donahue 57,48
8 Vereinigtes Konigreich  GBR Ellen Gandy 57,76

Finale: 29. Juli 2012, 19:30 Uhr

200 m SchmetterlingBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 China Volksrepublik  CHN Jiao Liuyang 2:04,06 (OR)
2 Spanien  ESP Mireia Belmonte 2:05,25
3 Japan  JPN Natsumi Hoshi 2:05,48
4 Vereinigte Staaten  USA Kathleen Hersey 2:05,78
5 Vereinigte Staaten  USA Cammile Adams 2:06,78
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Jemma Lowe 2:06,80
7 Ungarn  HUN Zsuzsanna Jakabos 2:07,33
8 China Volksrepublik  CHN Liu Zige 2:07,77

Finale: 1. August 2012, 20:12 Uhr

200 m LagenBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 China Volksrepublik  CHN Ye Shiwen 2:07,57 (OR)
2 Australien  AUS Alicia Coutts 2:08,15
3 Vereinigte Staaten  USA Caitlin Leverenz 2:08,95
4 Australien  AUS Stephanie Rice 2:09,55
5 Vereinigte Staaten  USA Ariana Kukors 2:09,83
6 Simbabwe  ZIM Kirsty Coventry 2:11,13
7 Vereinigtes Konigreich  GBR Hannah Miley 2:11,29
8 Ungarn  HUN Katinka Hosszú 2:14,19

Finale: 31. Juli 2012, 20:43 Uhr

400 m LagenBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 China Volksrepublik  CHN Ye Shiwen 4:28,43 (WR)
2 Vereinigte Staaten  USA Elizabeth Beisel 4:31,27
3 China Volksrepublik  CHN Li Xuanxu 4:32,91
4 Ungarn  HUN Katinka Hosszú 4:33,49
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Hannah Miley 4:34,17
6 Vereinigte Staaten  USA Caitlin Leverenz 4:35,49
Australien  AUS Stephanie Rice 4:35,49
8 Spanien  ESP Mireia Belmonte 4:35,62

Finale: 28. Juli, 20:11 Uhr

4 × 100 m Freistil StaffelBearbeiten

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 Australien  AUS Alicia Coutts
Cate Campbell
Brittany Elmslie
Melanie Schlanger
Vorlauf: Emily Seebohm, Yolane Kukla, Lisbeth Trickett
3:33,15 (OR)
2 Niederlande  NED Inge Dekker
Marleen Veldhuis
Femke Heemskerk
Ranomi Kromowidjojo
Vorlauf: Hinkelien Schreuder
3:33,79
3 Vereinigte Staaten  USA Missy Franklin
Jessica Hardy
Lia Neal
Allison Schmitt
Vorlauf: Amanda Weir, Natalie Coughlin
3:34,29 (AM)
4 China Volksrepublik  CHN Tang Yi
Qiu Yuhan
Wang Haibing
Pang Jiaying
Vorlauf: Wang Shijia
3:36,75
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Amy Smith
Francesca Halsall
Jess Lloyd
Caitlin McClatchey
Vorlauf: Rebecca Turner
3:37,02
6 Danemark  DEN Pernille Blume
Mie Østergaard Nielsen
Lotte Friis
Jeanette Ottesen Gray
3:37,45
7 Japan  JPN Haruka Ueda
Yayoi Matsumoto
Miki Uchida
Hanae Itō
3:37,96
Schweden  SWE Michelle Coleman
Sarah Sjöström
Ida Marko-Varga
Gabriella Fagundez
DSQ

Finale: 28. Juli 2012, 20:43 Uhr

4 × 200 m Freistil StaffelBearbeiten

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Missy Franklin
Dana Vollmer
Shannon Vreeland
Allison Schmitt
Vorlauf: Lauren Perdue, Alyssa Anderson
7:42,92 (OR)
2 Australien  AUS Bronte Barratt
Melanie Schlanger
Kylie Palmer
Alicia Coutts
Brittany Elmslie, Angie Bainbridge, Jade Neilsen,
Blair Evans
7:44,41
3 Frankreich  FRA Camille Muffat
Charlotte Bonnet
Ophélie-Cyrielle Étienne
Coralie Balmy
Margaux Farrell, Mylène Lazare
7:47,49 (NR)
4 Kanada  CAN Barbara Jardin
Samantha Cheverton
Amanda Reason
Brittany MacLean
7:50,65
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Caitlin McClatchey
Rebecca Turner
Hannah Miley
Joanne Jackson
Vorlauf: Ellie Faulkner
7:52,37
6 China Volksrepublik  CHN Wang Shija
Ye Shiwen
Liu Jing
Tang Yi
Vorlauf: Zhu Qianwei, Chen Qian, Pang Jiaying
7:53,11
7 Italien  ITA Alice Mizzau
Alice Nesti
Diletta Carli
Federica Pellegrini
7:56,30
8 Japan  JPN Haruka Ueda
Hanae Itō
Yayoi Matsumoto
Aya Takano
7:56,73

Finale: 1. August 2012, 21:04 Uhr

4 × 100 m Lagen StaffelBearbeiten

Platz Land Sportlerinnen Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Missy Franklin
Rebecca Soni
Dana Vollmer
Allison Schmitt
Vorlauf: Rachel Bootsma, Breeja Larson, Claire Donahue, Jessica Hardy
3:52,05 (WR)
2 Australien  AUS Emily Seebohm
Leisel Jones
Alicia Coutts
Melanie Schlanger
Vorlauf: Brittany Elmslie
3:54,02
3 Japan  JPN Aya Terakawa
Satomi Suzuki
Yuka Kato
Haruka Ueda
3:55,73
4 Russland  RUS Anastassija Sujewa
Julija Jefimowa
Irina Bespalowa
Veronika Popowa
Vorlauf: Marija Gromowa
3:56,03
5 China Volksrepublik  CHN Zhao Jing
Ji Liping
Lu Ying
Tang Yi
Gao Chang, Sun Ye, Jiao Liuyang
3:56,41
6 Niederlande  NED Sharon van Rouwendaal
Moniek Nijhuis
Inge Dekker
Ranomi Kromowidjojo
Vorlauf: Femke Heemskerk
3:57,28
7 Danemark  DEN Mie Østergaard Nielsen
Rikke Møller Pedersen
Jeanette Ottesen Gray
Pernille Blume
3:57,76
8 Vereinigtes Konigreich  GBR Gemma Spofforth
Siobhan-Marie O’Connor
Ellen Gandy
Francesca Halsall
Vorlauf: Jemma Lowe, Amy Smith
3:59,46

Finale: 4. August 2012, 20:07 Uhr

10 km FreiwasserBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (h)
1 Ungarn  HUN Éva Risztov 1:57:38,2
2 Vereinigte Staaten  USA Haley Anderson 1:57:38,6
3 Italien  ITA Martina Grimaldi 1:57:41,8
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Keri-Anne Payne 1:57:42,2
5 Deutschland  GER Angela Maurer 1:57:52,8
6 Frankreich  FRA Ophélie Aspord 1:58:43,1
7 Ukraine  UKR Olga Beresnyeva 1:58:44,4
8 Spanien  ESP Erika Villaécija 1:58:49,5

9. August 2012, 12:00 Uhr

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land G S B Gesamt
01 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 16 9 6 31
02 China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 2 3 10
03 Frankreich  Frankreich 4 2 1 7
04 Niederlande  Niederlande 2 1 1 4
05 Sudafrika  Südafrika 2 1 3
06 Ungarn  Ungarn 2 1 3
07 Australien  Australien 1 6 3 10
08 Tunesien  Tunesien 1 1 2
09 Litauen  Litauen 1 1
10 Japan  Japan 3 8 11
11 Russland  Russland 2 2 4
12 Korea Sud  Südkorea 2 2
12 Spanien  Spanien 2 2
12 Weissrussland  Weißrussland 2 2
15 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 2 3
15 Kanada  Kanada 1 2 3
17 Brasilien  Brasilien 1 1 2
18 Deutschland  Deutschland 1 1
19 Italien  Italien 1 1
Total 34 36 32 102

QualifikationBearbeiten

BeckenschwimmenBearbeiten

QualifikationskriterienBearbeiten

Es werden etwa 900 Athleten an den Wettbewerben im Beckenschwimmen teilnehmen. Für jede Einzeldisziplin legte die FINA Qualifikationszeiten fest, ein A-Standard oder OQT (Olympic Qualification Time) bzw. ein B-Standard oder OST (Olympic Selection Time).

In den Einzelwettbewerben darf jedes NOK zwei Athleten an den Start bringen, wenn beide den A-Standard erreichen konnten, oder einen Athleten, wenn dieser den B-Standard erreicht hat. In den Staffelwettbewerben darf eine Mannschaft pro Land antreten, bestehend aus maximal sechs Athleten. In jedem Staffelwettbewerb nehmen 16 Mannschaften teil, jeweils zwölf Plätze wurden bei den Weltmeisterschaften 2011 in Shanghai vergeben, hinzu kamen die vier zeitschnellsten Staffeln zwischen dem 1. März 2011 und dem 1. Juni 2012. Konnte sich aus einem Land kein Athlet und/oder keine Athletin qualifizieren, so durfte das NOK einen Athleten und/oder eine Athletin für einen Wettbewerb nominieren. Die Zahl der über diese sogenannten universellen Startplätze qualifizierten Athleten soll die Zahl von 150 nicht überschreiten. Schließlich qualifizierten sich noch Athleten, die nur den B-Standard erreicht haben, bis die Zahl von insgesamt 900 Athleten erreicht ist. Die FINA legte dafür eine Olympiarangliste an, so dass die Athleten, die dem A-Standard am nächsten kamen, zuerst berücksichtigt wurden.[2]

Der A-Standard musste zwischen dem 1. März 2011 und dem 3. Juli 2012, der B-Standard zwischen dem 1. März 2011 und dem 1. Juni 2012 erreicht werden.

Wettbewerbe und NormzeitenBearbeiten

Olympia-Qualifikationsnormen 2012[3]
Männer Frauen
Disziplin A-Standard B-Standard A-Standard B-Standard
50 m Freistil 22,11 s 22,88 s 25,27 s 26,15 s
100 m Freistil 48,82 s 50,53 s 54,57 s 56,48 s
200 m Freistil 1:47,82 min 1:51,59 min 1:58,33 min 2:02,47 min
400 m Freistil 3:48,92 min 3:54,13 min 4:09,35 min 4:18,07 min
800 m Freistil 8:33,84 min 8:51,82 min
1500 m Freistil 15:11,83 min 15:43,74 min -
100 m Schmetterling 52,36 s 54,19 s 58,70 s 1:00,75 min
200 m Schmetterling 1:56,86 min 2:00,95 min 2:08,95 min 2:13,46 min
100 m Brust 1:00,79 min 1:02,92 min 1:08,49 min 1:10,89 min
200 m Brust 2:11,74 min 2:16,35 min 2:26,89 min 2:32,03 min
100 m Rücken 54,40 s 56,30 s 1:00,82 min 1:02,95 min
200 m Rücken 1:58,48 min 2:02,63 min 2:10,84 min 2:15,42 min
200 m Lagen 2:00,17 min 2:04,38 min 2:13,36 min 2:18,03 min
400 m Lagen 4:16,46 min 4:25,44 min 4:41,75 min 4:51,75 min
4 × 100-m-Freistil-Staffel Platz 1–12 bei den Weltmeisterschaften 2011
&
4 zeitschnellste Staffeln in der Weltbestenliste des Qualifikationszeitraums
4 × 200-m-Freistil-Staffel
4 × 100-m-Lagen-Staffel

Qualifizierte StaffelnBearbeiten

Qualifizierte Staffeln
Frauen Männer
Wettbewerb 4 × 100-m-
Freistil-Staffel
4 × 200-m-
Freistil-Staffel
4 × 100-m-
Lagen-Staffel
4 × 100-m-
Freistil-Staffel
4 × 200-m-
Freistil-Staffel
4 × 100-m-
Lagen-Staffel
01. Platz WM 2011 Niederlande  Niederlande Vereinigte Staaten  USA Vereinigte Staaten  USA Australien  Australien Vereinigte Staaten  USA Vereinigte Staaten  USA
02. Platz WM 2011 Vereinigte Staaten  USA Australien  Australien China Volksrepublik  Volksrepublik China Frankreich  Frankreich Frankreich  Frankreich Australien  Australien
03. Platz WM 2011 Deutschland  Deutschland China Volksrepublik  Volksrepublik China Australien  Australien Vereinigte Staaten  USA China Volksrepublik  Volksrepublik China Deutschland  Deutschland
04. Platz WM 2011 China Volksrepublik  Volksrepublik China Kanada  Kanada Russland  Russland Italien  Italien Deutschland  Deutschland Italien  Italien
05. Platz WM 2011 Australien  Australien Ungarn  Ungarn Japan  Japan Russland  Russland Australien  Australien Japan  Japan
06. Platz WM 2011 Schweden  Schweden Frankreich  Frankreich Deutschland  Deutschland Sudafrika  Südafrika Japan  Japan Niederlande  Niederlande
07. Platz WM 2011 Kanada  Kanada Italien  Italien Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Deutschland  Deutschland Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Ungarn  Ungarn
08. Platz WM 2011 Japan  Japan Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Kanada  Kanada Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Italien  Italien Neuseeland  Neuseeland
09. Platz WM 2011 Danemark  Dänemark Neuseeland  Neuseeland Danemark  Dänemark Belgien  Belgien Osterreich  Österreich Kanada  Kanada
10. Platz WM 2011 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Japan  Japan Italien  Italien Brasilien  Brasilien Ungarn  Ungarn Frankreich  Frankreich
11. Platz WM 2011 Italien  Italien Deutschland  Deutschland Schweden  Schweden Japan  Japan Kanada  Kanada Russland  Russland
12. Platz WM 2011 Russland  Russland Russland  Russland Niederlande  Niederlande Ungarn  Ungarn Neuseeland  Neuseeland Polen  Polen
Zeitranking Neuseeland  Neuseeland Slowenien  Slowenien Spanien  Spanien Kanada  Kanada Russland  Russland Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Zeitranking Ungarn  Ungarn Spanien  Spanien Frankreich  Frankreich China Volksrepublik  Volksrepublik China Danemark  Dänemark Sudafrika  Südafrika
Zeitranking Griechenland  Griechenland Polen  Polen Island  Island Venezuela  Venezuela Belgien  Belgien China Volksrepublik  Volksrepublik China
Zeitranking Weissrussland  Weißrussland Ukraine  Ukraine Ungarn  Ungarn Serbien  Serbien Sudafrika  Südafrika Kasachstan  Kasachstan
Zeitranking Brasilien  Brasilien
Gesamt 16 16 16 16 16 17

Die brasilianische und kasachische Lagenstaffel lag im Ranking zeitgleich, sodass insgesamt 17 Staffeln zugelassen wurden.

Qualifizierte AthletenBearbeiten

Die folgende Tabelle zeigt für jede Einzelstrecke die Zahl der qualifizierten Athleten nach NOKs. Es konnten sich bis zu zwei Athleten über den A-Standard und maximal ein Athlet über den B-Standard qualifizieren. Insgesamt konnten sich Schwimmer aus 70 verschiedenen NOKs die Teilnahme sichern. Jedes NOK ohne qualifizierten Athleten hat darüber hinaus die Möglichkeit, mindestens eine Athletin und/oder einen Athleten zu nominieren.

Zahl der über den A- und B-Standard qualifizierten Athleten nach NOKs[4]
  Frauen Männer
Wettbewerb
(Meter)
Freistil Schmetterling Rücken Brust Lagen Freistil Schmetterling Rücken Brust Lagen
050 100 200 400 800 100 200 100 200 100 200 200 400 050 100 200 400 1500 100 200 100 200 100 200 200 400
Argentinien  Argentinien 1 1 1 1 1 1
Australien  Australien 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 2 2 2 2 1 2 2
Bahamas  Bahamas 1 1
Barbados  Barbados 1
Belgien  Belgien 1 1 1 1 1 1
Brasilien  Brasilien 1 1 1 1 2 2 1 2 2 1 2 2 2 1
Bulgarien  Bulgarien 1 1 1 1
Chile  Chile 1
China Volksrepublik  China 1 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 2 2 1 2 2 2 1 1 2 2
Danemark  Dänemark 2 2 1 1 1 1 1 1 2 1 1
Deutschland  Deutschland 1 2 1 1 1 1 2 1 1 2 1 2 2 2 2 2 2 1
Estland  Estland 1 1 1
Finnland  Finnland 1 1 1 1 1 1 1 1
Frankreich  Frankreich 1 1 2 1 2 2 1 2 2 2 2 1 2 1
Griechenland  Griechenland 2 1 1 1 1 2 1 1 1 1
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 2 1 2 2 2 2 2 1 2 2 2 2 2
Hongkong  Hongkong 1 1 1 1
Indonesien  Indonesien 1
Irland  Irland 1 1 1 1
Island  Island 1 1 1
Israel  Israel 1 1 1 2 1 1 1 1
Italien  Italien 1 1 1 2 1 1 1 1 2 2 1 1 2 1 1 1 2 1 2
Jamaika  Jamaika 1
Japan  Japan 1 1 1 1 2 1 1 1 2 2 1 2 2 2 1 2 2 2 2 2
Cayman Islands  Kaimaninseln 2 2
Kanada  Kanada 1 2 2 2 1 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Kasachstan  Kasachstan 1 1
Kenia  Kenia 1 1 1
Kolumbien  Kolumbien 1 1 1
Kroatien  Kroatien 1 1 1 1
Kuba  Kuba 1 1
Liechtenstein  Liechtenstein 1 1
Litauen  Litauen 1 1 1 1 1
Luxemburg  Luxemburg 1 1 1
Marokko  Marokko 1 1
Mexiko  Mexiko 1 1 1 1 1 1 1
Neuseeland  Neuseeland 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 1
Niederlande  Niederlande 2 2 1 1 1 1 1 1 2 1 1 2 1 1 1
Norwegen  Norwegen 1 1 1 1 1
Osterreich  Österreich 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Paraguay 1990  Paraguay 1
Polen  Polen 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1
Portugal  Portugal 1 1 1 1 1
Puerto Rico  Puerto Rico 1 1
Rumänien  Rumänien 1 1 1 1 1 1
Russland  Russland 1 1 1 1 1 1 1 2 2 1 1 2 2 2 1 2 1 2 2 1 1 1 1
Schweden  Schweden 2 2 1 2 1 1 1 2 1 1 1 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1 1 1 1 1
Serbien  Serbien 1 1 1 2 1
Simbabwe  Simbabwe 1 1 1
Singapur  Singapur 1 1 1
Slowakei  Slowakei 1 1
Slowenien  Slowenien 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Spanien  Spanien 2 2 2 2 1 1 2 1 2 2 2
Sudafrika  Südafrika 1 1 1 1 1 1 1 2 2 1 1 1 1 1 1 1 2 2
Korea Sud  Südkorea 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Thailand  Thailand 1
Trinidad und Tobago  Trinidad & Tobago 1
Tschechien  Tschechien 1 1 2 1 1 1
Tunesien  Tunesien 1 1 1 1 1
Turkei  Türkei 1 1 1 1
Ukraine  Ukraine 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Ungarn  Ungarn 1 2 2 2 1 1 1 2 2 1 1 1 2 1 2 1 2 1 2 2 2
Vereinigte Staaten  USA 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
Usbekistan  Usbekistan 1 1 1
Venezuela  Venezuela 1 1 1 1 1 1 1
Vietnam  Vietnam 1
Weissrussland  Weißrussland 2 1 1 1
Zypern Republik  Zypern 1
Gesamt 35 25 29 27 29 29 23 30 34 33 29 26 29 27 27 29 24 27 28 29 36 31 30 27 32 28

FreiwasserschwimmenBearbeiten

QualifikationskriterienBearbeiten

Es werden 50 Athleten an den Wettbewerben teilnehmen, jeweils 25 Frauen und Männer. Pro Land dürfen maximal zwei Athleten starten, jeweils ein Quotenplatz war dem Gastgeber bei Frauen und Männern garantiert. Die folgenden Qualifikationskriterien galten sowohl für Frauen als auch für Männer. Die besten zehn Schwimmer der Weltmeisterschaften 2011 gewannen einen Quotenplatz. Neun weitere Schwimmer erkämpften bei einem internationalen Qualifikationsrennen, das vom 9. bis 10. Juni 2012 in Setúbal stattfand, einen Quotenplatz. Bei diesem Wettkampf konnte sich maximal noch ein Schwimmer pro Land und Geschlecht qualifizieren. Schließlich gewann bei diesem Qualifikationswettkampf der beste Athlet jedes Kontinents einen Quotenplatz, dessen NOK zuvor noch keinen Quotenplatz gewonnen hatte.[5][6]

Gewonnene QuotenplätzeBearbeiten

Gewonnene Quotenplätze nach NOKs
NOK Frauen
10 km
Männer
10 km
Gesamt
Agypten  Ägypten 1 1
Argentinien  Argentinien 1 1
Australien  Australien 1 1 2
Belgien  Belgien 1 1
Brasilien  Brasilien 1 1
Bulgarien  Bulgarien 1 1
China Volksrepublik  China 1 1
Deutschland  Deutschland 1 2 3
Ecuador  Ecuador 1 1
Frankreich  Frankreich 1 1 2
Griechenland  Griechenland 1 1 2
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 1 2
Hongkong  Hongkong 1 1
Italien  Italien 1 1 2
Japan  Japan 1 1 2
Kanada  Kanada 1 1 2
Kasachstan  Kasachstan 1 1
Kroatien  Kroatien 1 1
Malaysia  Malaysia 1 1
Neuseeland  Neuseeland 1 1 2
Polen  Polen 1 1
Portugal  Portugal 1 1
Russland  Russland 1 2 3
Schweiz  Schweiz 1 1
Spanien  Spanien 1 1 2
Sudafrika  Südafrika 1 1 2
Tschechien  Tschechien 1 1
Tunesien  Tunesien 1 1
Ukraine  Ukraine 1 1 2
Ungarn  Ungarn 1 1 2
Vereinigte Staaten  USA 1 1 2
Venezuela  Venezuela 1 1 2
Quotenplätze Gesamt 25 25 50

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2012/Schwimmen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Swimming Schedule. Abgerufen am 4. September 2011 (englisch).
  2. "Qualification System" (PDF; 184 kB) Website der FINA. Abgerufen am 26. Juli 2011. (englisch).
  3. "Qualifying times for London Olympic Games 2012" (Memento des Originals vom 3. Dezember 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fina.org Website der FINA, abgerufen am 20. Dezember 2010 (englisch).
  4. London 2012 – Swimming – Qualified Swimmers. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 1. Juli 2012; abgerufen am 2. Juli 2012 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fina.org
  5. Marathon Swimming Qualification System. (PDF; 202 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 12. August 2011; abgerufen am 7. Juli 2011 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fina.org
  6. London 2012 – Qualifying Procedures & Test Events Information. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 16. Juni 2011; abgerufen am 7. Juli 2011 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fina.org