Hauptmenü öffnen

Kevin Durant

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Kevin Durant
Kevin Durant
Spielerinformationen
Voller Name Kevin Wayne Durant
Spitzname KD, Slim Reaper, Durantula, Snake
Geburtstag 29. September 1988 (30 Jahre und 291 Tage)
Geburtsort Washington, D.C., Vereinigte Staaten
Größe 206 cm
Gewicht 109 kg
Position Small Forward / Power Forward
College Texas
NBA Draft 2007, 2. Pick, Seattle SuperSonics
Vereinsinformationen
Verein Brooklyn Nets
Liga NBA
Trikotnummer 7
Vereine als Aktiver
2007–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seattle SuperSonics
2008–2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Oklahoma City Thunder
2016–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors
Seit 0 2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brooklyn Nets
Nationalmannschaft1
Seit002010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13[1]
1Stand: 17. Juli 2012

Kevin Wayne Durant (* 29. September 1988 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der für die Brooklyn Nets spielt.[2] Er kam als Small Forward/Shooting Guard in die NBA, wurde aber zeitweise auch als Power Forward eingesetzt.[3] Durant zeichnet sich unter anderem durch seine starke Ballbehandlung bei einer Körpergröße von 2,06 m aus.

Inhaltsverzeichnis

Schul- und CollegezeitBearbeiten

Kevin Durant gehörte als Schüler zunächst der Mannschaft der National Christian Academy in Fort Washington (Bundesstaat Maryland), dann der Oak Hill Academy in Mouth of Wilson (Bundesstaat Virginia),[4] dann der Montrose Christian School in Rockville (Bundesstaat Maryland) an.[5] Bei Montrose erzielte er in seinem Abschlussjahr im Durchschnitt 23,6 Punkte und 10,2 Rebounds je Begegnung.[4] 2006 wechselte er an die University of Texas, für die er in der Saison 2006/07 spielte und dabei durchschnittlich 25,8 Punkte und 11,1 Rebounds pro Spiel erzielte. In der Endrunde der Big-12-Conference erreichte er mit seiner Mannschaft das Finale. Am Ende der Saison wurde Kevin Durant als erster Freshman und Spieler der University of Texas überhaupt zum Collegespieler des Jahres gewählt.

NBABearbeiten

Greg Oden und Kevin Durant galten im Vorfeld des Draftverfahrens der NBA im Jahr 2007 als die beiden Anwärter auf den ersten Platz. Die Portland Trail Blazers, die den ersten Pick hatten, entschieden sich für Oden, Durant landete bei den Seattle SuperSonics.

Die erste SaisonBearbeiten

Durant begann sein Premierenspieljahr in der NBA am 31. Oktober 2007 mit einem Spiel gegen die Denver Nuggets, in dem er 18 Punkte, 5 Rebounds und 3 Steals für sich verbuchen konnte.[6] Im letzten Spiel der Saison konnte er noch einmal eine neue Karrierebestleistung verzeichnen, als er 42 Punkte gegen die Golden State Warriors erzielte.[7] In seiner Rookie-Saison 2007/08 gelangen ihm durchschnittlich 20,3 Punkte und 4,3 Rebounds. Er wurde daraufhin am Ende der Saison zum Rookie of the Year gewählt.[8] Damit führte er das NBA All-Rookie First Team jenes Jahres an.

2008/09Bearbeiten

2008 zog das Team von Seattle nach Oklahoma City um und nannte sich daraufhin Oklahoma City Thunder.[9] Bei der NBA Rookie Challenge anlässlich des NBA All-Star Game 2009 in Phoenix erzielte Durant 46 Punkte und stellte damit einen neuen Punkterekord für diesen Wettbewerb auf. Er wurde zum besten Spieler (MVP) der Rookie Challenge gewählt.[10]

2009/10Bearbeiten

In der Saison 2009/10 schaffte Durant den Schritt zum Superstar und erzielte durchschnittlich 30,1 Punkte und 7,6 Rebounds. Ein anderer Spieler in der vorherigen Ligageschichte hatte die NBA in einem jüngeren Alter (21 Jahre) als bester Korbjäger angeführt.[11] Am 17. Februar 2009 konnte er in einem Spiel gegen die New Orleans Hornets eine neue Karrierebestleistung von 47 Punkten aufstellen.

In dieser Saison wurde er außerdem erstmals für das NBA All-Star Game nominiert sowie ins All-NBA First Team gewählt. Hinter dem Superstar LeBron James landete Durant bei der Wahl zum MVP der Saison 2009/10 auf dem zweiten Platz. Außerdem konnte er sich mit seiner Mannschaft nach 50 Siegen in 82 Spielen erstmals für die Playoffs qualifizieren, wo die Thunder gleich in der ersten Runde auf die als Favoriten geltenden Los Angeles Lakers trafen. In seinem Playoff-Debüt erzielte Durant 24 Punkte, musste sich jedoch den Kaliforniern um Kobe Bryant geschlagen geben. Im zweiten Spiel verlor man trotz 32 Punkten von Durant ebenfalls. Erst im dritten Spiel der Serie konnten die Oklahoma City Thunder einen Sieg verbuchen, nicht zuletzt dank 29 Punkten und 19 Rebounds von Durant. Das vierte Spiel ging ebenfalls an das Team aus Oklahoma City, die letzten beiden Spiele der Serie gewann jedoch Los Angeles.

Karriere-Statistiken (Durchschnitt, Stand: 18. Juni 2015)
Saison Playoffs
Punkte pro Spiel 27,3 28,9
Rebounds pro Spiel 6,9 8,2
Assists pro Spiel 3,5 3,8
Blocks pro Spiel 1,0 1,2
Steals pro Spiel 1,2 1,1
Trefferquote 48,1 % 46,2 %
Trefferquote (3-Punkte) 37,9 % 34,1 %
Trefferquote (Freiwürfe) 88,1 % 83,9 %

2010–2016Bearbeiten

Am 7. Juli 2010 verkündete Durant, dass er seinen Vertrag mit den Oklahoma City Thunder für insgesamt 86 Millionen Dollar um fünf Jahre verlängert hat.[12] Am 26. Januar 2011 stellte bei dem Sieg über die Minnesota Timberwolves seine Karrierebestleistung von 47 Punkten ein sowie eine neue Karrierebestleistung von 18 Rebounds auf.[13] Am 19. Februar 2012 erzielte Durant erstmals in seiner Karriere über 50 Punkte und verbesserte seine Karrierebestleistung auf 51 Punkte in einem Spiel.

2011 wurde er erstmals als Starter für das NBA All-Star Game gewählt. Außerdem beendete Durant zum zweiten Mal in Folge die Saison mit dem höchsten Punkteschnitt aller NBA-Spieler.

Beim NBA All-Star Game 2012 in Orlando wurde er mit 36 Punkten und 7 Rebounds zum wertvollsten Spieler gewählt. Zum dritten Mal in Folge beendete er die Saison mit dem ligaweit höchsten Punkteschnitt.

Am 18. November 2012 gelang ihm gegen die Golden State Warriors sein erstes Triple-Double in der NBA mit 25 Punkten, 13 Rebounds und 10 Assists.

In der Saison 2013/14 kam Durant auf einen Schnitt von 32 Punkten pro Spiel und wurde damit zum vierten Mal bester NBA-Korbschütze. Zudem erzielte er in 41 Spielen in Folge mindestens 25 Punkte. Damit übertraf er die persönliche Bestmarke von Michael Jordan aus der Saison 1986/87, der 40 Spiele mit 25 Punkten oder mehr schaffte.[14] Am 6. Mai 2014 wurde Durant zum wertvollsten Spieler (NBA Most Valuable Player) der Saison 2013/14 gewählt.[15] Durant erzielte dabei einen Liga- und Karrierebestwert von 32,0 Punkten pro Spiel. In den Playoffs scheiterte er mit den Thunder im Conference-Finale an dem späteren Meister San Antonio Spurs.

Aufgrund einer Fußverletzung fiel Durant im ersten Monat der Saison 2014/15 aus.[16] Er kehrte am 2. Dezember 2014 zurück und erzielte 27 Punkte gegen die New Orleans Pelicans. Dennoch verletzte er sich am 18. Dezember 2014 beim Spiel gegen die Golden State Warriors wieder. Er hatte zum Zeitpunkt seiner Verletzung 30 Punkte in 18 Minuten erzielt. Damit war er der erste Spieler in der NBA-Geschichte, der 30 Punkte in weniger als 20 Minuten erreichte.[17] Dennoch fiel Durant für den Rest der Saison aus, so dass er nur 27 Spiele für die Thunder absolvieren konnte, in denen er im Schnitt 25,4 Punkte pro Spiel erzielte. Ohne Durant verpassten die Thunder zudem die Playoffs.

Im zweiten Spiel der ersten Play-Off-Runde 2015–16 traf er gegen Dallas sieben seiner 33 Würfe aus dem Feld. Seit 1970 verfehlte nur ein Spieler mindestens 25 Würfe: Michael Jordan (9 von 35) 1997 gegen die Miami Heat. Die Serie gegen die Mavericks beendete Durant mit 26 Punkten pro Spiel. Das war die 14. in seiner Karriere und auch die 14., in der er mindestens 25 Punkte pro Spiel erreichte. Nur ein Spieler hatte einen längeren Lauf: Michael Jordan spielte insgesamt 37 Playoff-Serien und erreichte 37 Mal durchschnittlich 25 Punkte oder mehr.

Golden State Warriors (2016–2019)Bearbeiten

Im Sommer 2016 wurde Durant Free Agent. Er gab am 4. Juli 2016 bekannt, dass er die Thunder verlassen und sich dem Vizemeister, den Golden State Warriors, anschließen werde. Bei den Warriors erhielt Durant einen mit 54 Millionen US-Dollar dotierten Zweijahresvertrag.[18][19] Durant spielte von da an neben den All-Stars Stephen Curry, Draymond Green und Klay Thompson. Durant erreichte mit den Warriors das NBA-Finale, wo man auf den Vorjahresmeister Cleveland Cavaliers traf. Die Warriors bezwangen die Cavaliers mit 4:1, womit Durant seinen ersten Meistertitel feierte. Durant wurde als bester Spieler (MVP) der Finalserie ausgezeichnet.[20] Dies konnte er in der Folgesaison wiederholen, als die Warriors abermals Cleveland bezwangen. Im Frühling 2019 zog er sich im fünften Spiel der NBA-Finalserie einen Riss der rechten Achillessehne zu[21] und musste sich einer Operation unterziehen.

Brooklyn Nets (seit 2019)Bearbeiten

Ende Juni 2019 gab Durant seinen Wechsel zu den Brooklyn Nets bekannt, die sich ebenfalls mit Kyrie Irving sowie DeAndre Jordan verstärkten.[22] Gemäß Medienberichten hatte sich Durant mit Brooklyn auf einen Vierjahresvertrag und ein Gehalt von insgesamt 164 Millionen US-Dollar geeinigt.[23]

NationalmannschaftBearbeiten

An der Weltmeisterschaft 2010 in der Türkei nahm Durant mit der amerikanischen Nationalmannschaft teil. Mit durchschnittlich 22,8 Punkten führte er das Team in das Endspiel gegen den Gastgeber Türkei, das mit 81:64 gewonnen werden konnte. Dies bedeutete den ersten WM-Titel für die USA seit 1994. Durant wurde später als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet. Bei der Halbfinal-Partie gegen Litauen stellte er einen Tag zuvor seinen WM-Bestwert von 38 Punkten auf. Bei den Olympischen Spielen 2012 gewann er mit der US-Auswahl ungeschlagen die Goldmedaille. Im Finalspiel gegen Spanien erzielte Durant 30 Punkte.[24] Bei den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien gewann er mit der amerikanischen Nationalmannschaft erneut die Goldmedaille.

SonstigesBearbeiten

Nach dem Beginn seiner Karriere in der NBA unterschrieb Durant einen mit 60 Millionen US-Dollar dotierten Werbevertrag über eine Laufzeit von sieben Jahren mit dem US-amerikanischen Sportartikelhersteller Nike.[25] Neben einer Bekleidungskollektion wurde Durant mit einer eigenen Schuhlinie ausgestattet.[26] Im September 2014 schloss er einen neuen Vertrag mit Nike mit einer Laufzeit über zehn Jahre, der ihm Einnahmen in Höhe von 350 Millionen US-Dollar bringt und ihn damit zu einem der bestverdienenden Sportler der Welt macht.

2013 verdiente Durant 35 Millionen US-Dollar und zählte damit zu den fünf bestbezahlten NBA-Spielern des Jahres.[27][28]

Er war mit der WNBA-Spielerin Monica Wright verlobt, jedoch trennte sich das Paar 2014 wieder.[29]

SpielweiseBearbeiten

Durants Spielweise zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit und seine Korbgefährlichkeit aus, welche sich unter anderem in seinen hohen Punktwerten ausdrückt.[30] Die Mischung aus seiner Körpergröße (2,06 Meter) bei gleichzeitigem guten Ballgefühl sowie Beweglichkeit machen ihn zu einem Spieler,[31] der auf mehreren Positionen einsetzbar[32] und von der gegnerischen Verteidigung schwer in den Griff zu bekommen ist, was unter anderem auch an seinem guten Distanzwurf liegt.[33] Als Jugendlicher fiel er durch hohen Trainingsfleiß auf, der sich auch darin ausdrückte, dass er sich Videos von Spielern wie Vince Carter, Tracy McGrady, Dirk Nowitzki, Kobe Bryant und LeBron James ansah, um deren Stärken zu analysieren und sich diese danach teils im Training ebenfalls anzueignen.[34]

Auszeichnungen und RekordeBearbeiten

StatistikenBearbeiten

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

HauptrundeBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2007–08 Seattle 80 80 34.6 .430 .288 .873 4.4 2.4 1.0 0.9 20.3
2008–09 Oklahoma City 74 74 39.0 .476 .422 .863 6.5 2.8 1.3 0.7 25.3
2009–10 Oklahoma City 82 82 39.5 .476 .365 .900 7.6 2.8 1.4 1.0 30.1
2010–11 Oklahoma City 78 78 38.9 .462 .350 .880 6.8 2.7 1.1 1.0 27.7
2011–12 Oklahoma City 66 66 38.6 .496 .387 .860 8.0 3.5 1.3 1.2 28.0
2012–13 Oklahoma City 81 81 38.5 .510 .416 .905 7.9 4.6 1.4 1.3 28.1
2013–14 Oklahoma City 81 81 38.5 .503 .391 .873 7.4 5.5 1.3 0.7 32.0
2014–15 Oklahoma City 27 27 33.8 .510 .403 .854 6.6 4.1 0.9 0.9 25.4
2015–16 Oklahoma City 72 72 35.8 .505 .388 .898 8.2 5.0 1.0 1.2 28.2
2016–17 Golden State 62 62 33.4 .537 .375 .875 8.3 4.8 1.1 1.6 25.1
2017–18 Golden State 68 68 34.2 .516 .419 .889 6.8 5.4 0.7 1.8 26.4
2018–19 Golden State 78 78 34.6 .521 .353 .885 6.4 5.9 0.7 1.1 26.0
Gesamt 849 849 36.9 .493 .381 .883 7.1 4.1 1.1 1.1 27.0

PostseasonBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2009–10 Oklahoma City 6 6 38.5 .350 .286 .871 7.7 2.3 0.5 1.3 25.0
2010–11 Oklahoma City 17 17 42.5 .449 .339 .838 8.2 2.8 0.9 1.1 28.6
2011–12 Oklahoma City 20 20 41.9 .517 .373 .864 7.4 3.7 1.5 1.2 28.5
2012–13 Oklahoma City 11 11 44.1 .455 .314 .830 9.0 6.3 1.3 1.1 30.8
2013–14 Oklahoma City 19 19 42.9 .460 .344 .810 8.9 3.9 1.0 1.3 29.6
2015–16 Oklahoma City 18 18 40.3 .430 .282 .890 7.1 3.3 1.0 1.0 28.4
2016–17 Golden State 15 15 35.5 .556 .442 .893 7.9 4.3 0.8 1.3 28.5
2017–18 Golden State 21 21 38.4 .487 .341 .901 7.8 4.7 0.7 1.2 29.0
2018–19 Golden State 12 12 36.8 .514 .438 .903 4.9 4.5 1.1 1.0 32.3
Gesamt 139 139 40.3 .475 .352 .864 7.7 4.0 1.0 1.2 29.1

Quelle[36]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kevin Durant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Kevin Durant – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Kevin Durant – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)
  • Kevin Durant – Übersicht über Teilnahmen an internationalen FIBA-Turnieren auf archive.fiba.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. All-Time USA Basketball Men's Roster // D (Memento vom 28. Juli 2011 im Internet Archive)
  2. Kevin Durant Player Bio
  3. NBA-Star Kevin Durant: Die Fans nennen ihn Hungerhaken. Interview auf spiegel.de (12. April 2010).
  4. a b Flashback: Kevin Durant. 2. November 2009, abgerufen am 1. Juli 2019 (englisch).
  5. D.C. hoops powerhouse Montrose Christian, Kevin Durant's alma mater, eliminates basketball program, is now for sale. In: USA TODAY High School Sports. 19. Mai 2015, abgerufen am 1. Juli 2019 (englisch).
  6. ESPN: BoxScore SuperSonics vs. Nuggets, 31. Oktober 2007
  7. ESPN: Karrierebestleistung von 42 Punkten
  8. Seattle Times: Kevin Durant – Rookie of the Year 2007–2008
  9. Seattle Times: Ex-„Sonics“ werden „Thunder“
  10. NBA: Durant erzielt 46 Punkte, MVP (Memento vom 27. Februar 2013 im Internet Archive)
  11. Huffington Post: Durant jüngster Scoring Champion aller Zeiten (Memento vom 23. April 2010 im Internet Archive)
  12. ESPN: Durant verlängert Vertrag, 7. Juli 2010
  13. The Oklahoman: Kevin Durant ties career high
  14. sportal.de, 17. April 2014
  15. SPOX.com: Durant ist MVP
  16. Thunder's Durant to miss 6-8 weeks with foot fracture
  17. Warriors beat Thunder 114-109 after Durant injury
  18. Kevin Durant to sign with Warriors
  19. Warriors Sign Free Agent Forward Kevin Durant
  20. Golden State Warriors forward Kevin Durant claims Finals MVP
  21. Kevin Durant of the Golden State Warriors ruptured his right Achilles tendon
  22. n-tv NACHRICHTEN: NBA-Superstar Durant zieht es zu den Nets. Abgerufen am 2. Juli 2019.
  23. NBA-Star: Kevin Durant wechselt zu den Brooklyn Nets. In: Spiegel Online. 1. Juli 2019 (spiegel.de [abgerufen am 2. Juli 2019]).
  24. stant Analysis: Team USA 107, Spain 100
  25. ESPN: Kevin Durant unterzeichnet $60.000.000 Vertrag
  26. Sneakertrends.de: Nike KD Sneaker-Historie
  27. Sports Illustrated: SI Fortunate 50 (Memento vom 7. Juni 2013 im Internet Archive)
  28. TOP-10-Verdiener in der NBA
  29. Christine Thomasos: Kevin Durant, Monica Wright End Engagement Over Lifestyle Choices? (en), The Christian Post. Abgerufen am 18. Januar 2015. 
  30. How Kevin Durant became his most efficient self yet. 7. Dezember 2016, abgerufen am 1. Juli 2019 (englisch).
  31. Kyle Scadlock: The Unorthodox Training Methods Dirk Nowitzki and Kevin Durant Use to Improve Their Shooting. Abgerufen am 1. Juli 2019 (englisch).
  32. Peter Emerick: NBA All-Out-Of Position Team. Abgerufen am 1. Juli 2019 (englisch).
  33. Klay Thompson: Kevin Durant 'above and beyond a Splash Brother at this point'. Abgerufen am 1. Juli 2019.
  34. How Kevin Durant impacted the NBA's next generation of players. In: HoopsHype. 26. Februar 2018, abgerufen am 1. Juli 2019 (englisch).
  35. FIBA: Durant ist MVP des Turniers (Memento des Originals vom 17. Januar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiba.com
  36. http://espn.go.com/nba/player/stats/_/id/3202/kevin-durant Kevin Durant Stats