Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Olympische Sommerspiele 2024

Sportveranstaltung
Spiele der XXXIII. Olympiade
Logo
Motto Venez partager
Austragungsort Paris
Wettbewerbe
Eröffnung 2. August 2024
Schlussfeier 18. August 2024
Stadion Stade de France

Die Olympischen Spiele 2024 (offiziell Spiele der XXXIII. Olympiade) sollen vom 2. bis zum 18. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten.

Inhaltsverzeichnis

BewerberstädteBearbeiten

Die Nationalen Olympischen Komitees waren dazu aufgerufen, ihre Kandidaturen bis 15. September 2015 beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) einzureichen. Am 16. September 2015 gab das IOC bekannt, dass sich Budapest, Hamburg, Los Angeles, Paris und Rom um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 bewerben wollen.[1]

Hamburg zog seine Bewerbung zurück, nachdem sich die Bewohner der Stadt bei einem Referendum am 29. November 2015 gegen eine Bewerbung entschieden hatten.[2] Die Bewerbung Roms wurde am 29. September 2016 durch den Stadtrat zurückgezogen.[3] Am 22. Februar 2017 zog die Stadt Budapest ihre Bewerbung zurück.[4]

Am 31. Juli 2017 zog Los Angeles seine Bewerbung zurück und bewarb sich als einzige Stadt für die Olympischen Sommerspiele 2028.[5] Dadurch verblieb Paris als einziger Kandidat für die Sommerspiele 2024. Das IOC hatte am 11. Juli 2017 in Lausanne eine Doppelvergabe beschlossen, sofern sich Paris und Los Angeles auf ein bindendes Abkommen über die Bedingungen verständigen. Auf der IOC-Vollversammlung am 13. September 2017 in Lima (Peru) wurde einstimmig ein entsprechender Vertrag gebilligt.[6]

Paris soll damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Olympischen Spiele ausrichten.

Geplante WettkampfstättenBearbeiten

Großraum ParisBearbeiten

 
Stade de France

Paris ZentrumBearbeiten

 
Eiffelturm vom Champ de Mars aus gesehen
 
Paris Arena I (2012)

VersaillesBearbeiten

 
Schloss Versailles

Weitere WettkampfstättenBearbeiten

Fußballstadien in anderen StädtenBearbeiten

Weiterverwendete EinrichtungenBearbeiten

Bei den Wettkämpfen werden drei Einrichtungen genutzt, die für die Spiele 1900 und 1924 gebaut wurden: Die Metro-Linie Nummer 1, am 19. Juli 1900 anlässlich der ersten Sommerspiele und der Weltausstellung eingeweiht, das Stade de Colombe, das seinerzeit für 60.000 Zuschauer außerhalb der Stadtmauern errichtet wurde, weil die Stadt Paris sich weigerte, sich an den Kosten für den Bau des Prinzenparks zu beteiligen, und das Schwimmstadion Les Tourelles, in dem der spätere Tarzan-Darsteller Johnny Weissmüller 1924 dreimal Gold und einmal Bronze gewann.[7]

MedienBearbeiten

Das IOC verkaufte die europäischen Fernseh- und Multiplattform-Übertragungsrechte an Discovery Communications, das Mutterunternehmen von Eurosport.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2024 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bewerbung um Olympia 2024: Hamburg hat vier Konkurrenten. In: sueddeutsche.de. Süddeutsche Zeitung, 16. September 2015; abgerufen am 20. Dezember 2015.
  2. Olympiabewerbung: Hamburger sagen Nein zu Olympia. In: zeit.de. Die Zeit, 29. November 2015; abgerufen am 20. Dezember 2015.
  3. Rom zieht Olympia-Bewerbung zurück. In: zeit.de. Die Zeit, 29. September 2016; abgerufen am 30. September 2016.
  4. dw.com: Budapest zieht Olympiabewerbung zurück Artikel vom 22. Februar 2017
  5. „Los Angeles Declares Candidature for Olympic Games 2028 – IOC to contribute USD 1.8 billion to the local Organising Committee – Olympic News“. Zugegriffen 1. August 2017. https://www.olympic.org/news/los-angeles-declares-candidature-for-olympic-games-2028-ioc-to-contribute-usd-1-8-billion-to-the-local-organising-committee.
  6. „Olympische Spiele 2024 gehen nach Paris, 2028 gehen nach Los Angeles – FOCUS Online“. Zugegriffen 1. August 2017. http://www.focus.de/sport/mehrsport/abmachung-mit-dem-ioc-olympische-spiele-2028-gehen-nach-los-angeles_id_7420015.html.
  7. Christian Ermert: Flash-News des Tages – Olympia II: Paris nutzt 100 Jahre alte Sportstätten wieder, Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 14. September 2017, abgerufen 15. September 2017
  8. Eurosport kauft Übertragungsrechte: ARD und ZDF droht das Olympia-Aus. In: sueddeutsche.de. Süddeutsche Zeitung, 29. Juni 2015; abgerufen am 19. Februar 2016.