Olympische Jugend-Sommerspiele 2026

Olympische Jugend-Sommerspiele im Jahr 2026
IV. Olympische Jugend-Sommerspiele
Flagge der olympischen Bewegung
Austragungsort: Dakar, Senegal
Buenos Aires 2018

Die IV. Olympischen Jugend-Sommerspiele sollten 2022 in Dakar, der Hauptstadt des Senegal und damit erstmals in Afrika ausgetragen werden. Am 15. Juli 2020 gab das Internationale Olympische Komitees (IOC), aufgrund der Verschiebungen durch die COVID-19-Pandemie, die Verlegung der Spiele auf das Jahr 2026 bekannt. Ohne den neuen Termin würde es fünf Olympische Spiele in drei Jahren geben.[1]

BewerbungBearbeiten

Die Vollversammlung des IOC stimmte auf ihrer Session in Pyeongchang für Afrika.[2] Welches afrikanische Land Ausrichter sein wird, wurde auf der IOC-Session während der Olympischen Jugend-Sommerspiele im Oktober 2018 in Buenos Aires festgelegt. Neben dem Senegal bewarben sich Tunesien, Botswana und Nigeria für die Ausrichtung.[3] Der westafrikanische Senegal galt als Favorit.[2]

Am 8. Oktober 2018 wurde Dakar offiziell als Austragungsort verkündet.[4]

AustragungsorteBearbeiten

Neben Dakar sind Diamniadio und Saly Portudal als Austragungsorte der Jugend-Sommerspiele vorgesehen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olympische Jugendspiele auf 2026 verschoben. In: focus.de. SID, 15. Juli 2020, abgerufen am 16. Juli 2020.
  2. a b Pamela Ruprecht: Flash-News des Tages – Olympische Jugend-Sommerspiele 2022 in Afrika@1@2Vorlage:Toter Link/www.leichtathletik.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 8. Februar 2018, abgerufen 8. Februar 2018
  3. Four african canidates for the Youth Olympic Games 2022. In: olympic.org. IOC, abgerufen am 27. Juli 2018 (englisch).
  4. SID: Olympische Jugend-Sommerspiele 2022 im Senegal. In: eurosport.de. Eurosport, abgerufen am 11. August 2019.