Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Olympische Jugend-Winterspiele 2020

III. Olympische Jugend-Winterspiele
Austragungsort Lausanne, Schweiz
Mannschaften ca. 70
Athleten ca. 1880
Wettbewerbe 81 in 16 Disziplinen
Eröffnung 10. Januar 2020
Schlussfeier 19. Januar 2020
Stadion Stade Pierre de Coubertin

Die 3. Olympischen Jugend-Winterspiele werden voraussichtlich vom 10. bis 19. Januar 2020 in Lausanne in der Schweiz ausgetragen. Die Hauptstadt des Kantons Waadt und zweitgrößte Stadt der Romandie erhielt den Zuschlag am 31. Juli 2015 und setzte sich gegen den Mitbewerber Brașov (Rumänien) durch.[1]

Inhaltsverzeichnis

BewerbungBearbeiten

 
Luftansicht von Lausanne
 
Hauptsitz des IOC

Pierre de Coubertin, der Begründer der modernen Olympischen Spiele, hatte 1915 den Sitz des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nach Lausanne verlegt. Über die Jahre ließen sich mehr als 40 Sportverbände in der Stadt nieder, und seit 1994 trägt Lausanne offiziell den Titel „Hauptstadt der olympischen Bewegung“. Dieser Status wird durch weitere Organisationen wie dem Internationalen Sportgerichtshof, dem Olympischen Museum und Sportaccord unterstrichen.[2] Trotz der herausragenden sportpolitischen Stellung fanden in Lausanne bisher nie Olympische Spiele statt. Die Stadt bewarb sich jeweils erfolglos für die Austragung der Sommerspiele 1936, 1944, 1948, 1952 und 1960.[3] Geplant war auch eine Kandidatur für die Winterspiele 1994. Nach der deutlichen Zustimmung des Conseil communal (Gemeindelegislative) sammelte ein Komitee in nur drei Wochen über 17.000 Unterschriften und erzwang damit ein Referendum. Bei der kommunalen Volksabstimmung am 26. Juni 1988 wurde das Kandidaturprojekt mit 62 % der Stimmen deutlich abgelehnt.[4]

Die Bewerbungsphase für die Olympischen Jugend-Winterspiele 2020 begann am 6. Juni 2013 mit der Einladung des IOC an interessierte Nationale Olympische Komitees. Diese hatten bis zum Ende November 2013 Zeit, eine Stadt als Kandidatin zu nennen. Bis Mitte Juni 2014 mussten alle erforderlichen Unterlagen zur Kandidatur beim IOC eingereicht werden.[5] Lake Placid (USA) und Sofia (Bulgarien) zeigten Interesse an einer Kandidatur, entschieden sich aber letztlich dagegen. So blieb neben Lausanne nur die rumänische Stadt Brașov übrig, wo 2013 das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival stattgefunden hatte.[6]

Im Juni 2014 wurde Patrick Baumann, der Generalsekretär des Basketball-Weltverbandes FIBA, zum Vorsitzenden des Kandidaturkomitees bestimmt.[7] Die von Swiss Olympic unterstützte Lausanner Kandidatur hatte verschiedene prominente Fürsprecher, darunter die Ski-Freestylerin Virginie Faivre, den Eiskunstläufer Stéphane Lambiel und den Tennisspieler Roger Federer. Anlässlich der 128. IOC-Session in Kuala Lumpur, bei der auch Bundesrat Ueli Maurer anwesend war, erhielt Lausanne am 31. Juli 2015 den Zuschlag mit 71 zu 10 Stimmen.[8]

SportstättenBearbeiten

Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne sollen folgende Sportstätten genutzt werden:[9]

Gemeinde Ort/Anlage Sportart/Veranstaltung
Lausanne Palais de Beaulieu Eiskunstlauf, Shorttrack
Stade Pierre de Coubertin Eröffnungs- und Schlusszeremonie, Siegerehrungen
Le Chenit Le Brassus (Centre nordique) Skilanglauf
Leysin La Berneuse Freestyle-Skiing, Snowboard
Morges Patinoire des Eaux-Minérales Curling
Ollon Villars-sur-Ollon Skibergsteigen, Skicross, Snowboardcross
Ormont-Dessus Les Diablerets Ski Alpin
Prémanon Les Tuffes Biathlon, nordische Kombination, Skispringen
Prilly / Renens Patinoire de Malley Eishockey
St. Moritz Olympia Bobrun St. Moritz–Celerina Bob, Rodeln, Skeleton
(?) Eisschnelllauf

Fast alle Austragungsorte liegen im Kanton Waadt und verteilen sich auf die Agglomeration Lausanne, die Waadtländer Alpen und das Vallée de Joux. Gemäß der „Agenda 2020“ des IOC werden wo immer möglich bereits bestehende Sportanlagen genutzt. Ausnahme ist die für die Eishockeyturniere vorgesehene Patinoire de Malley, die abgebrochen und durch einen Neubau mit 9.500 Sitzplätzen ersetzt wird (das Projekt steht allerdings nicht primär mit den Olympischen Jugend-Winterspielen in Zusammenhang). Die Arbeiten begannen im Oktober 2016 und sollen im August 2019 abgeschlossen werden.[10] Erstmals überhaupt in der Geschichte olympischer Spiele kommt es zu einer länderübergreifenden Zusammenarbeit: Die Skisprung- und Biathlon-Wettbewerbe finden in Prémanon im französischen Département Jura statt, unmittelbar an der Schweizer Grenze.[11] Außerdem wird in St. Moritz die bereits bei vielen Sportveranstaltungen (beispielsweise bei den Olympischen Winterspielen 1928 und 1948) bewährte Bobbahn genutzt.

Olympisches DorfBearbeiten

Das Olympische Dorf für die meisten Teilnehmer der Jugend-Winterspiele 2020 wird sich in der Lausanner Vorortsgemeinde Chavannes-près-Renens befinden. Dort entsteht unmittelbar beim Campus der Universität Lausanne und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne ein neues Studentenwohnheim namens Vortex. Das achtstöckige Gebäude mit einer Höhe von 27 m und einem Durchmesser von 430 m wird dereinst 1182 Wohneinheiten besitzen. Es ist spiralförmig aufgebaut; dabei führt eine 2,8 km lange Rampe vom Erdgeschoss über alle Stockwerke bis auf das Dach. Die Bauarbeiten begannen im Mai 2017 und sollen im November 2019 abgeschlossen sein. Die Kosten betragen 175 Millionen Franken.[12][13]

Sportarten und ZeitplanBearbeiten

Der Exekutivrat des IOC legte am 9. Juli 2017 die auszutragenden Wettbewerbe definitiv fest. Dabei wurde das Skibergsteigen zur olympischen Sportart erklärt; vorgesehen sind Einzel-, Sprint- und Staffelwettbewerbe. Ebenso strebt das IOC eine möglichst weitgehende Gleichstellung der Geschlechter an, was die Zahl der Teilnehmenden betrifft. Zu diesem Zweck werden auch bei den Mädchen Wettbewerbe im Doppelsitzer-Rodeln und in der Nordischen Kombination durchgeführt. Vorgesehen ist auch ein Eishockeyturnier mit gemischten Teams und je drei Spielern.[14]

Legende zum nachfolgend dargestellten Wettkampfprogramm:

    Eröffnungs- und Abschlusszeremonie         Qualifikationswettkämpfe      x  Finalentscheidungen/Anzahl

Letzte Spalte: Gesamtanzahl der Entscheidungen in den einzelnen Sportarten

Zeitplan der Olympischen Jugend-Winterspiele 2016
(mit Anzahl der Entscheidungen)
Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Gesamt
Januar 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19.
Eröffnung
Biathlon
Bobsport — Bob
Bobsport — Skeleton
Curling
Eishockey
Eislaufen — Eiskunstlaufen
Eislaufen — Eisschnelllaufen
Eislaufen — Shorttrack
Rennrodeln
Skisport — Freestyle-Skiing
Skisport — Skilanglauf
Skisport — Nordische Kombination
Skisport — Ski Alpin
Skisport — Skibergsteigen
Skisport — Skispringen
Snowboard
Abschluss
Medaillenentscheidungen
Januar 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19.
Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Gesamt

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jugendspiele 2020: Lausanne erhält den Zuschlag. Schweizer Radio und Fernsehen, 31. Juli 2015, abgerufen am 30. Juli 2017.
  2. Internationale Sportverbände und Sportorganisationen. Stadt Lausanne, 2017, abgerufen am 30. Juli 2017.
  3. Olympische Spiele in der Schweiz: Eine lange Geschichte des Scheiterns. Neue Zürcher Zeitung, 7. März 2017, abgerufen am 30. Juli 2017.
  4. JO d'hiver à Lausanne : un non sans équivoque. L’Impartial, 26. Juni 1988, abgerufen am 30. Juli 2017 (PDF, 54 MB, französisch).
  5. IOC opens bids for 2022 Olympic Winter Games, YOG 2020. Internationales Olympisches Komitee, 6. Juni 2013, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).
  6. New horizons for Olympic Movement as Brasov and Lausanne bid for 2020 Winter Youth Olympic Games. Internationales Olympisches Komitee, 28. November 2013, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).
  7. FIBA chief Baumann appointed leader of Lausanne 2020 Winter Youth Olympic Games bid. insidethegames.biz, 17. Juni 2014, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).
  8. Jugendspiele 2020: Lausanne erhält den Zuschlag. Schweizer Radio und Fernsehen, 31. Juli 2015, abgerufen am 30. Juli 2017.
  9. Wettkampfstätten. Lausanne 2020, 2017, abgerufen am 30. Juli 2017.
  10. Le futur centre sportif de Malley. Espace Malley, 2016, abgerufen am 30. Juli 2017 (französisch).
  11. Die Youth Olympic Games finden 2020 in Lausanne statt! Swiss Olympic, 31. Juli 2015, abgerufen am 30. Juli 2017.
  12. Le Vortex entre enfin dans le dur. 24 heures, 14. September 2016, abgerufen am 30. Juli 2017 (französisch).
  13. Vortex, Chavannes. Bürolicht, 2017, abgerufen am 30. Juli 2017.
  14. IOC Executive Board confirms gender equality and more innovation for Winter Youth Olympic Games Lausanne 2020. Internationales Olympisches Komitee, 9. Juli 2017, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).