Winter-Paralympics 1984

III. Winter-Paralympics
3. Weltwinterspiele der Körperbehinderten
Logo der Paralympics (bis 1987)
Austragungsort: OsterreichÖsterreich Innsbruck
Eröffnungsfeier: 14. Januar 1984
Schlussfeier: 20. Januar 1984
Länder: 22
Athleten: 457
Geilo 1980
Innsbruck 1988
Medaillenspiegel
Platz Land Goldmedaille Silbermedaille Bronzemedaille Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 34 19 17 70
2 FinnlandFinnland Finnland 19 9 6 34
3 NorwegenNorwegen Norwegen 15 13 13 41
4 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 10 14 10 34
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 7 14 14 35
6 SchwedenSchweden Schweden 7 2 5 14
7 SchweizSchweiz Schweiz 5 16 16 37
8 FrankreichFrankreich Frankreich 4 2 6
9 PolenPolen Polen 3 2 8 13
10 KanadaKanada Kanada 2 8 4 14
Vollständiger Medaillenspiegel

Die 3. Winter-Paralympics wurden unter der Bezeichnung 3. Weltwinterspiele der Körperbehinderten vom 14. bis 20. Januar 1984 in der österreichischen Stadt Innsbruck ausgetragen, da sich Sarajevo nicht in der Lage sah, Spiele für behinderte Sportler auszurichten. Nur der Riesenslalom für körperbehinderte Sportler wurde als Demonstrationssportart in Sarajevo durchgeführt. Die Paralympics sind die Olympischen Spiele für Menschen mit körperlicher Behinderung. 457 Athleten aus 22 Nationen nahmen an den Wettbewerben teil und nahmen Innsbruck als sehr gut organisierte und Maßstäbe setzende Veranstaltung wahr. Im Jahr 1984 standen die Paralympics erstmals unter der Schirmherrschaft des IOC.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. vgl. Hubertus Deimel: Neue aktive Wege in Prävention und Rehabilitation. Köln 2007. ISBN 978-3-7691-0540-7. S. 252