Winter-Paralympics 2002

8. Winter-Paralympics in Salt Lake City
VIII. Winter-Paralympics
Logo der Paralympics (1994–2004)
Austragungsort: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City
Eröffnungsfeier: 7. März 2002
Schlussfeier: 16. März 2002
Eröffnet durch: George W. Bush
(Präsident der Vereinigten Staaten)
Olympische Fackel: Muffy Davis
Chris Waddell
Wettkämpfe: 34 in 4 Sportarten
Länder: 36
Athleten: 416
Nagano 1998
Turin 2006
Medaillenspiegel
Platz Land Goldmedaille Silbermedaille Bronzemedaille Gesamt
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 17 1 15 33
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 10 22 11 43
3 NorwegenNorwegen Norwegen 10 3 6 19
4 OsterreichÖsterreich Österreich 9 10 10 29
5 RusslandRussland Russland 7 9 5 21
6 KanadaKanada Kanada 6 4 5 15
7 SchweizSchweiz Schweiz 6 4 2 12
8 AustralienAustralien Australien 6 1 0 7
9 FinnlandFinnland Finnland 4 1 3 8
10 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 4 0 2 6
Vollständiger Medaillenspiegel

Die 8. Winter-Paralympics wurden vom 7. bis 16. März 2002 in der amerikanischen Stadt Salt Lake City, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Utah, ausgetragen. Die Paralympics sind die Olympischen Spiele für Menschen mit körperlicher Behinderung. Etwa 416 Athleten aus 36 Nationen nahmen an den Wettbewerben in drei Sportarten teil und waren im Paralympischen Dorf untergebracht.[1]

Andorra, Chile, China, Kroatien, Griechenland und Ungarn nahmen erstmals an Paralympischen Winterspielen teil. Das deutsche Team führte den Medaillenspiegel mit insgesamt 17 Gold-, 22 Silber- und 11 Bronze-Medaillen vor den Vereinigten Staaten und Norwegen an.[1]

Das Medien- und Besucher-Interesse an Paralympischen Spielen stieg nach Nagano 1998 weiter. Aufgrund hoher Nachfrage nach Tickets für bestimmten Veranstaltungen, wurde die Gesamtzahl der verfügbaren Tickets von 225.000 auf 248.000 erhöht. Der endgültige Verkauf betrug 211.790 – so wurden also 85 % der Tickets verkauft.[1]

Insgesamt 836 akkreditierte Medien-Vertreter berichteten von den Spielen in Salt Lake City für Printmedien, Fotografie, Rundfunk- und Fernsehanstalten und mehr als 30 Sender. Nach monatelangen Verhandlungen wurde eine Live-Übertragung über alle Sportarten weltweit gesichert.[1]

Überschattet wurden die Spiele vom ersten Dopingfall in der Geschichte der Winter-Paralympics: Bei Thomas Oelsner aus Deutschland wurde Methenolon nachgewiesen, woraufhin er seine beiden Goldmedaillen im Biathlon und im Skilanglauf zurückgeben musste, von den Spielen ausgeschlossen und international für zwei Jahre gesperrt wurde.[2]

Lettische Briefmarke zu den Paralympics

Das offizielle Maskottchen der Spiele war der Fischotter Otto.

WettbewerbeBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Von den 36 Nationen, welche sich für die Spiele in Salt Lake City angemeldet hatten, nahmen Andorra, Chile, China, Kroatien, Griechenland und Ungarn zum ersten Mal an den Paralympischen Winterspielen teil.

Europa (267)
Amerika (86)
Asien (54)
Afrika (1)
Ozeanien (8)
(teilnehmende Athleten) *erstmalige Teilnahme an Winter-Paralympics


WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Salt Lake City 2002. paralympic.org, abgerufen am 8. März 2018 (englisch).
  2. Dopingsünder Oelsner für zwei Jahre gesperrt. In: Spiegel Online. 13. März 2002, abgerufen am 10. März 2010.