Winter-Paralympics 1976

1. Olympische Winterspiele für Menschen mit körperlicher Behinderung

Die I. Winter-Paralympics wurden vom 21. bis 28. Februar 1976 in der schwedischen Stadt Örnsköldsvik ausgetragen. Die Paralympics sind die Olympischen Spiele für Menschen mit körperlicher Behinderung. Etwa 250 Athleten aus 16 Nationen nahmen an 52 Wettbewerben in den zwei Sportarten Ski Alpin und Skilanglauf teil. Außerdem gab es eine Demonstrations-Veranstaltung über Schlitten-Eisschnelllauf.[1]

I. Winter-Paralympics
Logo der Paralympics (bis 1987)
Austragungsort: SchwedenSchweden Örnsköldsvik
Eröffnungsfeier: 21. Februar 1976
Schlussfeier: 28. Februar 1976
Wettkämpfe: 52 in 2 Sportarten
Länder: 16
Athleten: 250
Geilo 1980
Medaillenspiegel[1]
Platz Land Goldmedaille Silbermedaille Bronzemedaille Gesamt
1 Deutschland BR BR Deutschland 10 12 6 28
2 Schweiz Schweiz 10 1 1 12
3 Finnland Finnland 8 7 7 22
4 Norwegen Norwegen 7 3 2 12
5 Schweden Schweden 6 7 7 20
6 Osterreich Österreich 5 16 14 35
7 Tschechoslowakei Tschechoslowakei 3 3
8 Frankreich Frankreich 2 3 5
9 Kanada Kanada 2 2 4
Vollständiger Medaillenspiegel

Teilnehmende NationenBearbeiten

16 Nationen nahmen an den ersten Winter-Paralympics teil. Die meisten Sportler kamen aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und den skandinavischen Ländern, aber es gab auch je einen Teilnehmer aus Uganda und Japan.

In Klammern steht die Zahl der teilnehmenden Athleten.

StartklassenBearbeiten

Gestartet wurde in sieben Startklassen:

  • I – stehend, einseitige Beinamputation oberhalb des Knies
  • II – stehend, einseitige Beinamputation unterhalb des Knies
  • III – stehend, einseitige Armamputation
  • IV A – stehend, beidseitige Beinamputation unterhalb des Knies, leichte Zerebralparese oder vergleichbare Einschränkung
  • IV B – stehend, beidseitige Armamputation
  • A – Sehbehinderung, Vollblindheit (heute paralympische Startklasse B1)
  • B – Sehbehinderung, weniger als 10 Prozent Sehschärfe

WettbewerbeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ornskoldsvik 1976. paralympic.org, abgerufen am 4. März 2018.