Olympische Jugend-Winterspiele 2020/Teilnehmer (Frankreich)

2020 Winter Youth Olympics logo.svg

FRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 5 5

Frankreich nahm an den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020 im Schweizerischen Lausanne mit 61 Athleten (31 Mädchen und 30 Jungen) in 13 Sportarten teil.

MedaillenBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
1   Biathlon 1 1 2 4
2   Ski Alpin 1 1 2
3   Skibergsteigen 1 2 3
4   Skispringen 1 1 2
5   Snowboard 1 1
Gesamt 2 5 5 12

MedaillengewinnerBearbeiten

Name/n Sportart Wettkampf
Gold
Auguste Aulnette   Ski Alpin Alpine Kombination
Jeanne Richard
Mathieu Garcia
  Biathlon Single Mixed-Staffel
Nathan Nicoud1   Eishockey 3×3 Turnier Jungen
Ludmilla Bourcet1   Eishockey 3×3 Turnier Mädchen
Silber
Jeanne Richard   Biathlon 10 km Einzel
Caitlin McFarlane   Ski Alpin Super-G
Joséphine Pagnier   Skispringen Normalschanze
Margaux Herpin   Snowboard Snowboardcross
Victoire Berger
Bazil Ducouret
Margot Ravinel
Anselme Damevin
  Skibergsteigen Staffel
Gabriel Valet1   Shorttrack Teamstaffel
Maël Halladj1   Eishockey 3×3 Turnier Jungen
Bronze
Margot Ravinel   Skibergsteigen Einzel
Sprint
Mathieu Garcia   Biathlon 10 km Einzel
Fany Bertrand
Léonie Jeannier
Théo Guiraud-Poillot
Mathieu Garcia
  Biathlon Mixed-Staffel
Emma Tréand
Marco Heinis
Joséphine Pagnier
Valentin Foubert
  Skispringen Teamspringen Normalschanze
Hugo Glavez1   Eishockey 3×3 Turnier Jungen
1 Diese Medaille wurde von dem Athlet/der Athletin in einer gemischten Mannschaft gewonnen und fließt nicht in die Medaillenbilanz der Nation ein.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BiathlonBearbeiten

Athleten Wettbewerbe Zeit Fehler Rang
Jungen
Mathieu Garcia

 

7,5 km Sprint 20:19,4 min 2 (0+2) 12
12 km Einzel 35:04,3 min 3 (2+0+0+1) Bronze
Aubin Guiraud-Poillot 7,5 km Sprint 22:27,1 min 6 (5+1) 47
12 km Einzel 37:36,1 min 5 (2+2+0+1) 18
Théo Guiraud-Poillot

 

7,5 km Sprint 20:18,3 min 2 (1+1) 11
12 km Einzel 38:32,5 min 7 (1+1+3+2) 31
Lou Thiévent 7,5 km Sprint 21:28,5 min 4 (4+0) 27
12 km Einzel 35:37,2 min 3 (0+2+0+1) 7
Mädchen
Chloé Bened 6 km Sprint 20:13,4 min 3 (1+2) 24
10 km Einzel 37:51,6 min 8 (2+3+0+3) 33
Fanny Bertrand 6 km Sprint 19:57,9 min 3 (1+2) 17
10 km Einzel 35:27,8 min 5 (3+0+1+1) 11
Léonie Jeannier

 

6 km Sprint 19:26,2 min 1 (0+1) 7
10 km Einzel 34:46,4 min 4 (1+1+1+1) 6
Jeanne Richard

 

6 km Sprint 20:44,1 min 4 (1+3) 35
10 km Einzel 33:30,5 min 2 (0+0+1+1) Silber
Mixed
Jeanne Richard
Mathieu Garcia

 

Single Mixed-Staffel 42:03,5 min 0+5 0+2 Gold
Fany Bertrand
Léonie Jeannier
Théo Guiraud-Poillot
Mathieu Garcia

 

Mixed-Staffel 1:12:23,9 h 1+5 0+8 Bronze

  BobBearbeiten

Athlet Wettbewerb Lauf 1 Lauf 2 Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Jungen
Nathan Besnard

 

Monobob 1:13,23 min 4 1:12,07 min 2 2:25,30 min 4
Mädchen
Camila Copain

 

Monobob 1:14,23 min 5 1:13,87 min 5 2:28,10 min 5

  CurlingBearbeiten

Wettbewerb Mixed-Team
Athleten Léo Tuaz

 

Merlin Gros-Soubzmaigne

 

Chana Beitone

 

Maëlle Vergnaud

 

Vorrunde Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5:9
Neuseeland  Neuseeland 4:6
Slowenien  Slowenien 7:8
Turkei  Türkei 6:4
Norwegen  Norwegen 6:11
Viertelfinale ausgeschieden
Halbfinale
Finale
Platzierung 23

Im Mixed-Doppel, kam der Partner immer aus einem anderen Land, somit spielten nur gemischte Mannschaften in diesem Wettbewerb mit.

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde Halbfinale Finale/Platz 3 Rang
Gegner Erg Gegner Erg Gegner Erg Gegner Erg Gegner Erg Gegner Erg
Mixed
Japan  Mina Kobayashi
Frankreich  Leo Tuaz
Mixed Doppel Tschechien  Zuzana Pražáková
Korea Sud  Mooin Si-woo
6:5 Danemark  Karolina Jensen
China Volksrepublik  Zhai Zhixin
8:7 Polen  Klaudia Szmidt
Vereinigtes Konigreich  Jamie Rankin
9:2 Ungarn  Laura Nagy
Kanada  Nathan Young
1:8 Ungarn  Laura Nagy
Kanada  Nathan Young
2:6 Platz 3:
China Volksrepublik  Pei Junhang
Tschechien  Vít Chabičovský
3:7 4
Frankreich  Chana Beitone
Russland  Nikolai Lyssakow
Mixed Doppel Kanada  Lauren Rajala
Slowenien  Bine Sever
10:9 Deutschland  Zoe Antes
Ungarn  Kristóf Szarvas
8:2 Lettland  Anna Lasmane
Neuseeland  William Becker
10:5 Polen  Monika Wosińska
China Volksrepublik  Zhang Likun
14:4 China Volksrepublik  Pei Junhang
Tschechien  Vít Chabičovský
10:5 Ungarn  Laura Nagy
Kanada  Nathan Young
5:9 Silber
Neuseeland  Zoe Harman
Frankreich  Merlin Gros-Soubzmaigne
Mixed Doppel Polen  Monika Wosińska
China Volksrepublik  Zhang Likun
2:8 ausgeschieden 25
Frankreich  Maelle Vergnaud
Norwegen  Grunde Buraas
Mixed Doppel Deutschland  Kim Sutor
Vereinigte Staaten  Charlie Thompson
7:5 Kanada  Emily Deschenes
Spanien  Oriol Gastó
8:2 Lettland  Ērika Bitmete
Japan  Takumi Maeda
9:8 China Volksrepublik  Pei Junhang
Tschechien  Vít Chabičovský
3:7 ausgeschieden 5

  EishockeyBearbeiten

Im 3×3 Eishockey spielten die Athleten in gemischten Mannschaften.

Mannschaft Athleten Vorrunde Halbfinale Finale/Spiel um Bronze Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Jungen
_ Team Braun Kroatien  Luka Banek
Australien  Sai Lake
Frankreich  Hugo Galvez
Hongkong  Elvis Hsu
Neuseeland  Axel Ruski-Jones
Deutschland  Marlon D’Acunto
Estland  Erik Potšinok
Vereinigtes Konigreich  Evan Nauth
Litauen  Artur Seniut
Tschechien  Matyáš Šapovaliv
Ungarn  Milán Ivády
Slowakei  Rastislav Eliáš
Norwegen  Sebastian Aarsund
_ Team Schwarz 13:11 _ Team Rot 7:9 Spiel um Bronze:
_ Team Schwarz
6:5 Bronze
_ Team Grün 6:8
_ Team Grau 16:6
_ Team Orange 14:10
_ Team Rot 5:11
_ Team Blau 14:2
_ Team Gelb 8:6
_ Team Gelb Belgien  Tibo Van Reeth
Rumänien  Csongor Antal
Frankreich  Yassin Soubra
Italien  Tommaso Madaschi
Spanien  David Guilabert
Niederlande  Ryan Kolgen
Slowenien  Miha Beričič
Weissrussland  Andrei Murashko
Norwegen  Oskar Bakkevig
Tschechien  Šimon Slavíček
Mexiko  Daniel Valencia
Schweiz  Loris Uberti
Osterreich  Lukas Heuberger
_ Team Grün 5:10 ausgeschieden 7
_ Team Grau 8:11
_ Team Orange 9:4
_ Team Schwarz 7:19
_ Team Blau 13:8
_ Team Rot 13:15
_ Team Braun 6:8
_ Team Grün Luxemburg  Nicolas Elgas
Russland  Artjom Pronitschkin
Frankreich  Nathan Nicoud
Ukraine  Volodymyr Troshkin
Spanien  Pablo González
Slowenien  Maks Perčič
Hongkong  Yam Yau
Italien  Alessandro Segafredo
Weissrussland  Ilya Korzun
Estland  Marek Potšinok
Norwegen  Patrik Dalen
Ungarn  Levente Hegedűs
Tschechien  Štěpán Maleček
_ Team Gelb 10:5 _ Team Schwarz 7:3 _ Team Rot 10:4 Gold
_ Team Braun 8:6
_ Team Rot 9:8 n. V.
_ Team Blau 11:6
_ Team Grau 14:6
_ Team Orange 8:6
_ Team Schwarz 4:6
_ Team Rot Finnland  Juho Lukkari
Ukraine  Denis Pasko
Chinesisch Taipeh  Lin Wei-yu
Polen  Aleks Menc
Serbien  Matija Dinić
Slowakei  Peter Repčík
Vereinigtes Konigreich  Mackenzie Stewart
Niederlande  Dylan Wesseling
Slowenien  Tjaš Lesničar
Norwegen  Sander Salvær
Schweiz  Jan Hornecker
Deutschland  Matthias Bittner
Frankreich  Maël Halladj
_ Team Orange 6:8 _ Team Braun 9:7 _ Team Grün 4:10 Silber
_ Team Schwarz 12:9
_ Team Grün 8:9 n. V.
_ Team Grau 9:13
_ Team Braun 11:5
_ Team Gelb 15:13
_ Team Blau 18:11
Mädchen
_ Team Braun Slowenien  Arwen Nylaander
Spanien  Julia Termens
Frankreich  Nausikäa Clement
Mexiko  Ximena González
Japan  Riko Matsumoto
Niederlande  Roos Karst
Deutschland  Celine Mayer
Polen  Alicja Sowa
Tschechien  Barbora Bartáková
Osterreich  Marja Linzbichler
Neuseeland  Tallulah Bryant
Slowakei  Ivana Latková
Norwegen  Daniella Lauritzen Pizarro
_ Team Schwarz 13:11 _ Team Schwarz 7:11 Spiel um Bronze:
_ Team Blau
4:6 4
_ Team Grün 6:8
_ Team Grau 16:6
_ Team Orange 14:10
_ Team Rot 5:11
_ Team Blau 14:2
_ Team Gelb 8:6
_ Team Gelb Belgien  Anke Steeno
Spanien  Eva Aizpurua
Frankreich  Ludmilla Bourcet
Italien  Elisa Innocenti
Neuseeland  Katya Blong
Niederlande  Iris van Houten
Tschechien  Zuzana Trnková
Mexiko  Luisa Wilson
Korea Sud  Shin Seo-yoon
Deutschland  Leonie Böttcher
Norwegen  Nora Pollestad
Schweiz  Nubya Aeschlimann
Osterreich  Magdalena Luggin
_ Team Grün 5:10 _ Team Blau 7:5 _ Team Schwarz 6:1 Gold
_ Team Grau 8:11
_ Team Orange 9:4
_ Team Schwarz 7:19
_ Team Blau 13:8
_ Team Rot 13:15
_ Team Braun 6:8
_ Team Grün Mexiko  Melanie Hernández
Frankreich  Annie Sommer
Chinesisch Taipeh  Huang Chun-lin
Argentinien  Delfina Fattore
Deutschland  Chanel Hofverberg
Slowakei  Emma Donovalová
Italien  Agata Muraro
Japan  Ruka Kiyokawa
Vereinigtes Konigreich  Jessie Taylor
Osterreich  Lisa Schröfl
Korea Sud  Kang Si-hyun
Tschechien  Barbora Dalecká
Ungarn  Fruzsina Szabó
_ Team Gelb 10:5 ausgeschieden 5
_ Team Braun 8:6
_ Team Rot 9:8 n. V.
_ Team Blau 11:6
_ Team Grau 14:6
_ Team Orange 8:6
_ Team Schwarz 4:6
_ Team Rot Rumänien  Sonia David
Spanien  Valeria Ansoleaga
Chinesisch Taipeh  Kao Wei-ting
China Volksrepublik  Nie Xinrui
Vereinigtes Konigreich  Abby Rowbotham
Schweiz  Zoé Mächler
Argentinien  Mila Lutteral
Slowakei  Barbora Kapičáková
Russland  Alina Itschajewa
Norwegen  Bea Storesund
Tschechien  Andrea Trnková
Deutschland  Felicity Luby
Frankreich  Anita Origlio
_ Team Orange 6:8 ausgeschieden 7
_ Team Schwarz 12:9
_ Team Grün 9:8 n. V.
_ Team Grau 9:13
_ Team Braun 11:5
_ Team Gelb 15:13
_ Team Blau 18:11

  EiskunstlaufBearbeiten

Athleten Wettbewerbe Kurzprogramm/-tanz Kür/Kürtanz Gesamt
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Jungen
François Pitot Einzel 53,02 11 101,02 12 154,04 13
Mädchen
Maïa Mazzara

 

Einzel 59,48 8 106,68 9 166,16 9
Mixed
Célina Fradji
Jean-Hans Fourneaux

 

Eistanz 49,11 9 72,13 10 121,24 10
Athleten Wettbewerb Jungen Einzel Mädchen Einzel Paarlauf Eistanz Gesamt
Punkte Teampkt. Punkte Teampkt. Punkte Teampkt. Punkte Teampkt. Teampkt. Rang
Mixed
Gemischte Mannschaft  Team Discovery
Italien  Nikolaj Memola
Kanada  Catherine Carle
Russland  Dmitri Rylow / Apollinarija Panfilowa
Frankreich  Célina Fradji / Jean-Hans Fourneaux
Teamwettbewerb 112,27 4 91,22 1 126,49 8 75,86 2 15 6
Gemischte Mannschaft  Team Hope
Vereinigte Staaten  Liam Kapeikis
Frankreich  Maïa Mazzara
Deutschland  Letizia Roscher / Luis Schuster
Kanada  Miku Makita / Tyler Gunara
Teamwettbewerb 117,28 5 103,36 5 78,28 1 89,87 4 15 8

  Freestyle-SkiingBearbeiten

Athleten Wettbewerbe Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Jungen
Kaditane Gomis

 

Big Air 49,25 22 ausgeschieden 22
Slopestyle 14,33 25 ausgeschieden 25
Mädchen
Ivana Mermillod-Blondin Big Air 67,00 8 DNS
Slopestyle DNS
Jade Michaud

 

Big Air 75,33 5 125,00 6 6
Slopestyle 63,75 7 81,25 5 5
Athleten Wettbewerbe Vorrunde Halbfinale Finale Rang
Rang Rang Rang
Jungen
Tom Barnoin

 

Skicross 6 ausgeschieden 12
Mädchen
Sandy Bremond Skicross DNS
Léa Hudry

 

Skicross 3 3 Kleines Finale:
2
6

  Nordische KombinationBearbeiten

Athleten Wettbewerb Skispringen Langlauf Rang
Weite Punkte Rang Zeit Rang
Jungen
Mattéo Baud

 

Normalschanze / 6 km 84,0 m 114,7 5 15:17,3 min 4 4
Marco Heinis

 

Normalschanze / 6 km 84,0 m 114,6 6 16:00,3 min 11 11
Mädchen
Emma Tréand

 

Normalschanze / 4 km 72,0 m 94,1 12 14:13,1 min 13 13
Maëla Didier Normalschanze / 4 km 58,5 m 63,6 22 15:37,6 21 21
Mixed
Emma Tréand
Mattéo Baud
Joséphine Pagnier
Valentin Foubert
Julie Pierrel
Luc Primet
Staffel, Normalschanze / 4 × 3,3 km 306,5 m 447,0 4 30:59,7 min 4 4

  ShorttrackBearbeiten

Athlet Wettbewerb Vorlauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Jungen
Gabriel Volet

 

500 m 42,812 s 2 43,583 s 3 ausgeschieden 11
1000 m 1:33,083 min 3 ausgeschieden 20
Mädchen
Chloé Ollivier

 

500 m 46,046 s 2 45,624 s 4 ausgeschieden 13
1000 m 1:38,981 min 3 ausgeschieden 19
Mixed
Gemischte Mannschaft  Team G
Russland  Julija Beresnewa
Chinesisch Taipeh  Chang Hui
Korea Sud  Jang Sung-woo
Frankreich  Gabriel Volet
Teamstaffel 4:11,042 min 1 4:12,972 min 2 Silber

  Ski AlpinBearbeiten

Athleten Wettbewerbe 1. Lauf 2. Lauf Gesamt
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Jungen
Auguste Aulnette

 

Riesenslalom DNF
Slalom DSQ
Super-G 55,27 s 9
Kombination 55,27 s 9 33,14 s 1 1:28,41 min Gold
Victor Bessière

 

Riesenslalom 1:04,82 min 9 1:05,54 min 13 2:10,36 min 12
Slalom DNF
Super-G 54,80 s 4
Kombination 54,80 s 4 34,53 s 11 1:29,33 min 6
Baptiste Sambuis

 

Riesenslalom 1:04,84 min 10 1:04,42 min 5 2:09,26 min 7
Slalom 37,38 s 5 40,74 s 8 1:18,12 min 8
Super-G 55,44 s 13
Kombination 55,44 s 13 34,04 s 6 1:29,48 min 7
Mädchen
Alizée Dahon

 

Riesenslalom 1:08,31 min 26 DNF
Slalom 48,40 s 22 45,24 s 9 1:33,64 min 14
Super-G DNF
Kombination DNF
Caitlin McFarlane

 

Riesenslalom 1:05,48 min 3 1:03,78 min 5 2:09,26 min 5
Slalom DNF
Super-G 56,35 s Silber
Kombination 56,35 s 2 DNF
Chiara Pogneaux

 

Riesenslalom 1:06,84 min 14 1:04,81 min 14 2:11,65 min 12
Slalom 46,53 s 12 45,64 s 12 1:32,17 min 11
Super-G 58,72 s 27
Kombination 58,72 s 27 38,64 s 13 1:37,36 min 16
Athleten Wettbewerbe Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale/Platz 3 Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Mixed
Caitlin McFarlane
Auguste Aulnette
Teamwettbewerb Kanada  Kanada 4:0 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2*:2 Finnland  Finnland 1:3 Osterreich  Österreich 2:2* 4

  SkibergsteigenBearbeiten

Athleten Wettbewerbe Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Jungen
Anselme Damevin

 

Einzel 52:23,10 min 10 10
Sprint 3:05,86 min 12 2:56,71 min 4 ausgeschieden 14
Bazil Ducouret

 

Einzel 54:03,20 min 13 13
Sprint 2:49,37 min 2 2:48,85 min 1 2:48,11 min 5 ausgeschieden 10
Mädchen
Victoire Berger

 

Einzel 1:05:29,14 h 8 8
Sprint 3:45,26 min 6 3:36,55 min 3 3:35,75 min 5 ausgeschieden 9
Margot Ravinel

 

Einzel 1:00:28,95 h 3 Bronze
Sprint 3:38,95 min 4 3:27,96 min 2 3:20,91 min 3 3:25,85 min 3 Bronze
Mixed
Victoire Berger
Bazil Ducouret
Margot Ravinel
Anselme Damevin

 

Staffel 37:11 min 2 Silber

  SkilanglaufBearbeiten

Athleten Wettbewerbe Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Jungen
Simon Chappaz 10 km klassisch 28:05,4 min 11 11
Sprint Freistil 3:25,66 min 26 3:32,35 min 5 ausgeschieden 23
Langlauf-Cross 4:32,13 min 21 4:32,97 min 8 ausgeschieden 22
Mattéo Correia 10 km klassisch 28:02,5 min 10 10
Sprint Freistil 3:26,01 min 27 3:26,23 min 5 ausgeschieden 24
Langlauf-Cross 4:40,13 min 39 ausgeschieden 39
Luc Primet

 

10 km klassisch 27:53,7 min 9 9
Sprint Freistil 3:24,46 min 22 3:27,35 min 3 ausgeschieden 15
Langlauf-Cross 4:33,35 min 23 4:37,80 min 10 ausgeschieden 29
Mädchen
Zoé Favre-Bonvin 5 km klassisch 16:16,7 min 33 33
Sprint Freistil 3:07,20 min 51 ausgeschieden 51
Langlauf-Cross 5:37,96 min 43 ausgeschieden 43
Maëlle Veyre 5 km klassisch 15:59,2 min 31 31
Sprint Freistil 2:50,00 min 12 2:52,57 min 3 ausgeschieden 14
Langlauf-Cross 5:07,44 min 11 5:17,94 min 8 ausgeschieden 22
Julie Pierrel

 

5 km klassisch 15:11,6 min 13 13
Sprint Freistil 2:50,29 min 13 2:55,67 min 3 ausgeschieden 15
Langlauf-Cross 5:32,68 min 38 ausgeschieden 38

  SkispringenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt
Weite Punkte Rang Weite Punkte Rang Punkte Rang
Jungen
Enzo Milesi

 

Normalschanze 81,0 m 102,8 15 82,0 m 102,9 16 205,7 16
Valentin Foubert

 

Normalschanze 83,0 m 105,5 13 84,0 m 110,8 10 216,3 10
Mädchen
Joséphine Pagnier

 

Normalschanze 82,0 m 124,2 1 79,5 m 98,6 3 222,8 Silber
Mixed
Emma Tréand
Marco Heinis
Joséphine Pagnier
Valentin Foubert
Teamspringen Normalschanze 319,0 m 439,7 5 312,5 m 447,0 4 886,7 Bronze

  SnowboardBearbeiten

Athleten Wettbewerbe Vorrunde Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Rang Rang Rang Rang
Jungen
Noa Coutton-Jean

 

Snowboardcross 6 ausgeschieden 12
Quentin Sodogas

 

Snowboardcross 1 1 4 4
Mädchen
Margaux Herpin

 

Snowboardcross 1 1 2 Silber
Chloé Passerat

 

Snowboardcross 6 ausgeschieden 12
Mixed
Margaux Herpin
Léa Hudry

Quentin Sodogas
Tom Barnoin

Snowboardcross 3 ausgeschieden 10

WeblinksBearbeiten