Olympische Sommerspiele 2024/Teilnehmer (Italien)

Olympiamannschaft von Italien bei den Olympischen Sommerspielen 2024

Italien nimmt an den Olympischen Spielen 2024 vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in Paris teil. Es ist die insgesamt 29. Teilnahme an Olympischen Sommerspielen.

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Für die Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2024 wurden die Florettfechterin Arianna Errigo und der Hochspringer Gianmarco Tamberi zu Fahnenträgern ihrer Nation ernannt.[1]

Teilnehmer nach Sportarten

Bearbeiten

Über die Race-to-Paris-Rangliste qualifizierte sich Giovanni Toti für das Einzel der Männer.[2]

Athleten Wettbewerb Gruppenphase Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Gegner Ergebnis Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Giovanni Toti Einzel Suriname  S. Opti
China Volksrepublik  Shi Y.

Über das olympische Qualifikationsranking qualifizierten sich bei den Männern zwei Teams und bei den Frauen ein Duo für die Olympischen Spiele.[3][4]

Athleten Gruppenphase Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Gegner Ergebnis Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Valentina Gottardi
Marta Menegatti
Spanien  Liliana / Paula
Agypten  Marwa / Elghobashy
Brasilien  Ana Patrícia / Duda
Männer
Samuele Cottafava
Paolo Nicolai
Katar  Cherif / Ahmed
Australien  Nicolaidis / Carracher
Schweden  Åhman / Hellvig
Alex Ranghieri
Adrian Carambula
Niederlande  van de Velde / Immers
Norwegen  A. Mol / Sørum
Chile  M. Grimalt / E. Grimalt

Italiens Männern gelang die Mannschaftsqualifikation bei den Männern bei der europäischen Qualifikation in Essen, wodurch auch im Einzel drei Sportler an den Start gehen dürfen. Bei den Europaspielen 2023 sicherte man sich zudem einen Startplatz im Einzel der Frauen. Damit kann Italien auch im Mixed an den Start gehen.[5]

Athleten Wettbewerb Qualifikation 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Ringe Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Chiara Rebagliati Einzel
Männer
Federico Musolesi Einzel
Mauro Nespoli Einzel
Alessandro Paoli Einzel
Federico Musolesi
Mauro Nespoli
Alessandro Paoli
Mannschaft
Mixed
Mannschaft

Über die Europaspiele 2023 konnten sich die ersten vier italienischen Boxer für die Spiele in Paris qualifizieren.[6] Beim ersten internationalen Qualifikationsturnier in Busto Arsizio kamen vier weitere Boxer für das Team bei den Olympischen Spielen hinzu.[7]

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Giordana Sorrentino Klasse bis 50 kg
Sirine Charaabi Klasse bis 54 kg
Irma Testa Klasse bis 57 kg
Alessia Mesiano Klasse bis 60 kg
Angela Carini Klasse bis 66 kg
Männer
Salvatore Cavallaro Klasse bis 80 kg
Aziz Mouhiidine Klasse bis 92 kg
Diego Lenzi Klasse ab 92 kg

Für die olympische Premiere der Sportart qualifizierte sich B-Girl Anti über die olympische Qualifikationsserie.[8]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Antilai Sandrini (Anti) B-Girls

Die Degen- und Florettmannschaften von Frauen und Männern qualifizierten sich als eine der vier besten Mannschaften der Rangliste für die Olympischen Spiele. Den beiden Säbelteams gelang die Qualifikation, da sie jeweils die beste, noch nicht qualifizierte, europäische Mannschaft der Rangliste waren. Somit wird Italien mit dem Maximalkontingent von 18 Fechtern in Paris vertreten sein, die alle in den Mannschafts- und jeweiligen Einzelwettbewerben an den Start gehen dürfen.[9]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale / Klassifikation Finale / Platzierung Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Degen Einzel
Degen Einzel
Degen Einzel
Degen Mannschaft
Florett Einzel
Florett Einzel
Florett Einzel
Florett Mannschaft
Säbel Einzel
Säbel Einzel
Säbel Einzel
Säbel Mannschaft
Männer
Degen Einzel
Degen Einzel
Degen Einzel
Degen Mannschaft
Florett Einzel
Florett Einzel
Florett Einzel
Florett Mannschaft
Säbel Einzel
Säbel Einzel
Säbel Einzel
Säbel Mannschaft

Über die olympische Qualifikationsrangliste der IWF qualifizierten sich drei italienische Gewichtheber für die Olympischen Spiele.[10]

Athleten Wettbewerb Reißen Stoßen Zweikampf Rang
Gewicht Rang Gewicht Rang Gewicht Rang
Frauen
Lucrezia Magistris Klasse bis 59 kg
Männer
Sergio Massidda Klasse bis 61 kg
Antonino Pizzolato Klasse bis 89 kg

Über das Olympic Golf Ranking der IGF qualifizierten sich drei italienische Golfer für die Olympischen Spiele.[11][12]

Athleten Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde 4 Gesamt Par Rang
Frauen
Alessandra Fanali
Männer
Matteo Manassero
Guido Migliozzi

Über die IJF-Weltrangliste konnten sich 13 italienische Judokas qualifizieren. Durch die Qualifikation in den entsprechenden Gewichtsklassen kann auch ein Mixed-Team an den Start gehen.[13]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale / Trostrunde Finale / Platz 3 Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Assunta Scutto Klasse bis 48 kg
Odette Giuffrida Klasse bis 52 kg
Veronica Toniolo Klasse bis 57 kg
Savita Russo Klasse bis 63 kg
Kim Polling Klasse bis 70 kg
Alice Bellandi Klasse bis 78 kg
Asya Tavano Klasse über 78 kg
Männer
Andrea Carlino Klasse bis 60 kg
Matteo Piras Klasse bis 66 kg
Manuel Lombardo Klasse bis 73 kg
Antonio Esposito Klasse bis 81 kg
Christian Parlati Klasse bis 90 kg
Gennaro Pirelli Klasse bis 100 kg
Mixed
Assunta Scutto
Odette Giuffrida
Veronica Toniolo
Savita Russo
Kim Polling
Alice Bellandi
Asya Tavano
Andrea Carlino
Matteo Piras
Manuel Lombardo
Antonio Esposito
Christian Parlati
Gennaro Pirelli
Mixed Team

Bei den Kanurennsport-Weltmeisterschaften 2023 gewann Italien einen Startplatz im C2 der Männer. Zudem konnte man sich beim europäischen Qualifikationsevent in Szeged auch im C1 der Männer qualifizieren.[14] Im Kanuslalom konnte man sich bei den Weltmeisterschaften 2023 Quotenplätze in allen Bootsklassen sichern.[15]

  Kanurennsport

Bearbeiten
Athleten Wettbewerb Vorlauf Viertelfinale Halbfinale A/B-Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Männer
Nicolae Craciun C1 1000 m
Carlo Tacchini C1 1000 m
Gabriele Casadei
Carlo Tacchini
C2 500 m

  Kanuslalom

Bearbeiten
Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Marta Bertoncelli C1
Stefanie Horn K1
Männer
Raffaello Ivaldi C1
Giovanni De Gennaro K1

Boater-Cross

Athleten Wettbewerb Zeitfahren Hoffnungslauf Vorlauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Marta Bertoncelli K1 Cross
Stefanie Horn K1 Cross
Männer
Giovanni De Gennaro K1 Cross

Italienische Leichtathleten haben die Olympianormen des Weltverbandes in diversen Disziplinen erreicht.[16] Zudem konnten sich bei den World Athletics Relays 2024 vier Staffeln für die Olympischen Spiele qualifizieren.[17]

Laufen und Gehen

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Zaynab Dosso 100 m
Anna Bongiorni 200 m
Dalia Kaddari 200 m
Alice Mangione 400 m
Elena Bellò 800 m
Eloisa Coiro 800 m
Ludovica Cavalli 1500 m
Gaia Sabbatini 1500 m
Sintayehu Vissa 1500 m
Nadia Battocletti 5000 m
Federica Del Buono 5000 m
Nadia Battocletti 10.000 m
Ayomide Folorunso 400 m Hürden
Alice Muraro 400 m Hürden
Rebecca Sartori 400 m Hürden
Giovanna Epis Marathon
Sofiia Yaremchuk Marathon
Eleonora Giorgi 20 km Gehen
Antonella Palmisano 20 km Gehen
Andrea Cosi 20 km Gehen
Arianna De Masi
Zaynab Dosso
Gloria Hooper
Alessia Pavese
Irene Siragusa
4 × 100 m
Ilaria Accame
Alessandra Bonora
Rebecca Borga
Fatoumata Kabo
Alice Mangione
4 × 400 m
Männer
Chituru Ali 100 m
Marcell Jacobs 100 m
Filippo Tortu 200 m
Luca Sito 400 m
Simone Barontini 800 m
Catalin Tecuceanu 800 m
Pietro Arese 1500 m
Lorenzo Simonelli 110 m Hürden
Alessandro Sibilio 400 m Hürden
Marathon
Marathon
Marathon
Francesco Fortunato 20 km Gehen
Massimo Stano 20 km Gehen
4 × 100 m
4 × 400 m

Springen und Werfen

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Weite/Höhe Rang Weite/Höhe Rang
Frauen
Roberta Bruni Stabhochsprung
Larissa Iapichino Weitsprung
Sara Fantini Hammerwurf
Männer
Gianmarco Tamberi Hochsprung
Claudio Stecchi Stabhochsprung
Mattia Furlani Weitsprung
Andy Díaz Dreisprung
Leonardo Fabbri Kugelstoßen
Zane Weir Kugelstoßen

Beim UIPM Weltcupfinale in Ankara qualifizierte sich Elena Micheli für die Spiele. Durch ihre Goldmedaillen bei den Europaspielen 2023 qualifizierten sich zudem Alice Sotero und Giorgio Malan.[18] Über das UIPM-Ranking qualifizierte sich Matteo Cicinelli.

Athleten Fechten Schwimmen Reiten Combined Punkte Rang
Bilanz Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte
Frauen
Elena Micheli
Alice Sotero
Männer
Giorgio Malan
Matteo Cicinelli

Über die UCI-Straßen-Weltrangliste nach Nationen erhielt Italien vier Startplätze für das Straßenrennen der Frauen und drei für das Straßenrennen der Männer. Im Einzelzeitfahren dürfen zwei Männer und eine Frau an den Start gehen.[19] Auf der Bahn qualifizierte man sich über die entsprechenden Ranglisten mit Ausnahme des Teamsprints für alle Wettbewerbe bei den Frauen. Bei den Männern wird man im Vélodrome National lediglich in den Ausdauerwettbewerben vertreten sein.[20] Über das olympische Qualifikationsranking im Mountainbike erhielt Italien das Maximum von je zwei Startplätzen bei den Frauen und Männern.[21][22] Als Nachrücker erhielt Italien im BMX-Rennsport einen Quotenplatz über die Qualifikationsrangliste bei den Männern.

Athleten Wettbewerb Rang Details
Frauen
Sprint
Sprint
Keirin
Keirin
Mannschaftsverfolgung Qualifikation:
Erste Runde:
Finale:
Madison
Omnium Scratch:
Temporennen:
Ausscheidungsfahren:
Punktefahren:
Männer
Mannschaftsverfolgung Qualifikation:
Erste Runde:
Finale:
Madison
Omnium Scratch:
Temporennen:
Ausscheidungsfahren:
Punktefahren:
Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Elisa Balsamo Straßenrennen
Elena Cecchini Straßenrennen
Elisa Longo Borghini Straßenrennen
Einzelzeitfahren
Silvia Persico Straßenrennen
Männer
Alberto Bettiol Straßenrennen
Einzelzeitfahren
Filippo Ganna Einzelzeitfahren
Luca Mozzato Straßenrennen
Elia Viviani Straßenrennen

  Mountainbike

Bearbeiten
Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Martina Berta Cross-Country
Chiara Teocchi Cross-Country
Männer
Simone Avondetto Cross-Country
Luca Braidot Cross-Country

  BMX-Rennsport

Bearbeiten
Athleten Wettbewerb Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang Zeit Rang
Männer
Pietro Bertagnoli BMX-Rennen

Im Vielseitigkeitsreiten qualifizierte sich die italienische Mannschaft über den FEI Nations Cup 2023.[23] Zudem erhielt man einen Startplatz für den Einzelwettbewerb im Springreiten über die regionale Rangliste der Gruppe B (Südwesteuropa).[24]

  Springreiten

Bearbeiten
Athleten Wettbewerb Strafpunkte Rang
Einzelwertung Nationenpreis
1. Umlauf 2. Umlauf Stechen 1. Umlauf 2. Umlauf Stechen
Einzel

  Vielseitigkeitsreiten

Bearbeiten
Athleten Wettbewerb Minuspunkte
Dressur
Minuspunkte
Gelände
Minuspunkte
Springen
Minuspunkte
Gesamt
Rang
Einzel
Einzel
Einzel
Mannschaft

Beim internationalen Qualifikationsturnier in Istanbul konnte Aurora Russo einen Startplatz in der Klasse bis 57 kg der Frauen erkämpfen.[25] Zuvor erhielt bereits Frank Chamizo einen Startplatz über das europäische Qualifikationsturnier in Baku.

  Freier Stil

Bearbeiten

Legende: G = Gewonnen, V = Verloren, S = Schultersieg

Athleten Wettbewerb Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Hoffnungsrunde
Halbfinale
Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Aurora Russo Klasse bis 57 kg
Männer
Frank Chamizo Klasse bis 74 kg

Bei den Weltmeisterschaften 2023 gelang fünf italienischen Booten die Qualifikation für die Olympischen Spiele.[26] Zudem konnten sich bei der finalen Qualifikationsregatta in Luzern drei weitere Boote qualifizieren.[27]

Athleten Wettbewerb Vorlauf Hoffnungslauf / Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang
Frauen
Doppelzweier
Achter
Männer
Zweier ohne Steuermann
Doppelzweier
Leichtgewichts-Doppelzweier
Vierer ohne Steuermann
Doppelvierer
Achter

Im bis zum 9. Juni 2024 laufenden Qualifikationszeitraum konnten 14 Quotenplätze erreicht werden.[28]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale
Ringe/
Scheiben
Rang Ringe/
Scheiben
Rang
Frauen
Skeet
Skeet
Trap
Trap
Männer
25 m Schnellfeuerpistole
25 m Schnellfeuerpistole
10 m Luftpistole
10 m Luftpistole
10 m Luftgewehr
10 m Luftgewehr
Skeet
Skeet
Trap
Trap

Italiens Schwimmer haben die olympischen Normzeiten des Weltverbandes in diversen Wettbewerben erreicht.[29] Zudem konnten sich über die Weltmeisterschaften 2023 und 2024 alle sieben Staffeln qualifizieren. Im Freiwasser wird man mit einer Frau und zwei Männern in Paris vertreten sein.[30]

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Sara Curtis 50 m Freistil
Simona Quadarella 400 m Freistil
Simona Quadarella 800 m Freistil
Simona Quadarella 1500 m Freistil
Margherita Panziera 200 m Rücken
Erika Gaetani 200 m Rücken
100 m Brust
100 m Brust
Francesca Fangio 200 m Brust
Costanza Cocconcelli 100 m Schmetterling
Sara Franceschi 200 m Lagen
Sara Franceschi 400 m Lagen
4 × 100 m Freistil
4 × 200 m Freistil
4 × 100 m Lagen
Arianna Bridi 10 km Freiwasser
Männer
50 m Freistil
50 m Freistil
100 m Freistil
100 m Freistil
200 m Freistil
200 m Freistil
400 m Freistil
400 m Freistil
800 m Freistil
800 m Freistil
Gregorio Paltrinieri 1500 m Freistil
Luca De Tullio 1500 m Freistil
Thomas Ceccon 100 m Rücken
Michele Lamberti 100 m Rücken
200 m Rücken
200 m Rücken
100 m Brust
100 m Brust
200 m Schmetterling
200 m Schmetterling
Alberto Razzetti 200 m Lagen
Alberto Razzetti 400 m Lagen
4 × 100 m Freistil
4 × 200 m Freistil
4 × 100 m Lagen
Domenico Acerenza 10 km Freiwasser
Dario Verani 10 km Freiwasser
Mixed
4 × 100 m Lagen

Bei den Segel-Weltmeisterschaften 2023 konnten Startplätze in sieben Bootsklassen erreicht werden. Bei den Europameisterschaft 2023 kam ein weiterer Startplatz in Klasse 49erFX hinzu. Mit der 470er Jolle qualifizierte man sich über die Last Chance Regatta. Bei den Spielen wird Italien damit in neun von zehn Bootsklassen vertreten sein.[31]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Medal Race Punkte Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Windsurfen iQFoiL
Laser Radial
Formula Kite
49erFX
Männer
Windsurfen iQFoiL
Laser
Formula Kite
49er
Mixed
470er
Nacra 17

Über die olympische Qualifikationsrangliste konnten sich zwei italienische Skateboarder für die Wettbewerbe in Paris qualifizieren.[32]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Alex Sorgente Park
Alessandro Mazzara Park

Durch den Gewinn der Goldmedaille bei der Kletterweltmeisterschaft 2023 qualifizierte sich Matteo Zurloni für die Olympischen Spiele. Über die olympische Qualifikationsserie konnten sich drei weitere Kletterer qualifizieren.[33]

Speed

Athleten Qualifikation Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Zeit Rang Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner Zeit Gegner
Frauen
Beatrice Colli
Männer
Matteo Zurloni

Kombination

Athleten Qualifikation Finale Rang
Bouldern Lead Ergebnis Rang Bouldern Lead Ergebnis
Ergebnis Rang Griffe Rang Ergebnis Rang Griffe Rang
Frauen
Camilla Moroni
Laura Rogora

Über die World Surf League 2023 qualifizierte sich Leonardo Fioravanti für die Olympischen Spiele. Wie auch schon bei den vorangegangenen Spielen wird er der einzige Vertreter seines Landes im Surfen sein.[34]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde 3. Runde Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Punkte Rang Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Leonardo Fioravanti Shortboard

Bei den Schwimmweltmeisterschaften 2024 qualifizierte sich Italien für den Gruppenwettbewerb, wodurch man auch im Duett an den Start gehen darf.[35]

Athletinnen Wettbewerb Technische Kür Freie Kür Akrobatische Kür Gesamt
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Linda Cerruti
Lucrezia Ruggiero
Duett
Linda Cerruti
Marta Iacoacci
Sofia Mastroianni
Enrica Piccoli
Lucrezia Ruggiero
Isotta Sportelli
Giulia Vernice
Francesca Zunino
Gruppe

Italiens Mannschaft im Taekwondo besteht in Paris aus drei Sportlern. Die ersten beiden qualifizierten sich über die olympische Qualifikationsrangliste, während Ilenia Matonti die Qualifikation beim europäischen Qualifikationsturnier in Sofia gelang.

Athleten Wettbewerb Achtelfinale Viertelfinale Hoffnungsrunde
Halbfinale
Halbfinale Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Ilenia Matonti Klasse bis 49 kg
Männer
Vito Dell’Aquila Klasse bis 58 kg
Simone Alessio Klasse bis 80 kg

Über die ATP- und WTA-Ranglisten qualifizierten sich zehn italienische Tennisspieler für die in Stade Roland Garros ausgetragenen Wettbewerbe.[36]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Jasmine Paolini Einzel
Elisabetta Cocciaretto Einzel
Lucia Bronzetti Einzel
Sara Errani
Jasmine Paolini
Doppel
Lucia Bronzetti
Elisabetta Cocciaretto
Doppel
Männer
Jannik Sinner Einzel
Lorenzo Musetti Einzel
Matteo Arnaldi Einzel
Luciano Darderi Einzel
Lorenzo Musetti
Jannik Sinner
Doppel
Simone Bolelli
Andrea Vavassori
Doppel
Mixed
Sara Errani
Andrea Vavassori
Mixed

Über die ITTF-Weltrangliste qualifizierten sich zwei italienische Tischtennisspielerinnen für die Olympischen Spiele.[37]

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde 3. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale / Platz 3 Rang
Gegner Erg. Gegner Erg. Gegner Erg. Gegner Erg. Gegner Erg. Gegner Erg. Gegner Erg.
Frauen
Giorgia Piccolin Einzel  Freilos Japan  M. Hirano
Debora Vivarelli Einzel  Freilos Japan  H. Hayata

Über die Mixed-Staffel-Rangliste qualifizierte sich Italien für die Olympischen Spiele. Damit darf man auch in den beiden Einzelwettbewerben mit je zwei Sportlern an den Start gehen.[38] Über die Einzel-Qualifikationsrangliste erhielt man einen weiteren Startplatz bei den Frauen.[39]

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Einzel
Einzel
Einzel
Männer
Einzel
Einzel
Mixed
Staffel

Bei den Weltmeisterschaften 2023 haben sich beide italienischen Teams qualifiziert. Somit können auch in den Einzelwettbewerben bei Frauen und Männern je fünf italienische Turner an den Start gehen.[40][41] Auch in der Rhythmischen Sportgymnastik konnte im Qualifikationszeitraum das Maximum an Quotenplätzen erreicht werden. Die Mannschaft und zwei Einzelathletinnen werden Italien vertreten.[42]

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Angela Andreoli Boden
Schwebebalken
Sprung
Stufenbarren
Mehrkampf Einzel
Alice D’Amato Boden
Schwebebalken
Sprung
Stufenbarren
Mehrkampf Einzel
Manila Esposito Boden
Schwebebalken
Sprung
Stufenbarren
Mehrkampf Einzel
Elisa Iorio Boden
Schwebebalken
Sprung
Stufenbarren
Mehrkampf Einzel
Giorgia Villa Boden
Schwebebalken
Sprung
Stufenbarren
Mehrkampf Einzel
Angela Andreoli
Alice D’Amato
Manila Esposito
Elisa Iorio
Giorgia Villa
Mehrkampf Mannschaft
Männer
Yumin Abbadini Barren
Boden
Pauschenpferd
Reck
Ringe
Sprung
Mehrkampf Einzel
Nicola Bartolini Barren
Boden
Pauschenpferd
Reck
Ringe
Sprung
Mehrkampf Einzel
Lorenzo Minh Casali Barren
Boden
Pauschenpferd
Reck
Ringe
Sprung
Mehrkampf Einzel
Mario Macchiati Barren
Boden
Pauschenpferd
Reck
Ringe
Sprung
Mehrkampf Einzel
Carlo Macchini Barren
Boden
Pauschenpferd
Reck
Ringe
Sprung
Mehrkampf Einzel
Yumin Abbadini
Nicola Bartolini
Lorenzo Minh Casali
Mario Macchiati
Carlo Macchini
Mehrkampf Mannschaft
Athletinnen Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Mehrkampf Einzel
Mehrkampf Einzel
Mehrkampf Mannschaft

Beide italienischen Volleyballteams qualifizierten sich über die Weltrangliste für die Olympischen Spiele.[43]

Wettbewerb Frauen Männer
Athleten Ekaterina Antropova
Caterina Bosetti
Carlotta Cambi
Anna Danesi
Alice Degradi
Paola Egonu
Sarah Fahr
Monica De Gennaro
Gaia Giovannini
Marina Lubian
Alessia Orro
Myriam Sylla
Fabio Balaso
Mattia Bottolo
Alessandro Bovolenta
Gianluca Galassi
Simone Giannelli
Daniele Lavia
Alessandro Michieletto
Luca Porro
Yuri Romanò
Roberto Russo
Giovanni Sanguinetti
Riccardo Sbertoli
P-Akkreditierte Ilaria Spirito Gabriele Laurenzano
Trainer Argentinien  Julio Velasco Ferdinando „Fefé“ De Giorgi
Gruppenphase Dominikanische Republik  Dominikanische Republik
Niederlande  Niederlande
Turkei  Türkei
Brasilien  Brasilien
Agypten  Ägypten
Polen  Polen
Viertelfinale
Halbfinale
Finale
Rang

Bei den Weltmeisterschaften 2024 gelang beiden italienischen Teams die Qualifikation für das olympische Turnier.[44]

Wettbewerb Frauen Männer
Athleten
Trainer
Gruppenphase Frankreich  Frankreich
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Griechenland  Griechenland
Spanien  Spanien
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Kroatien  Kroatien
Montenegro  Montenegro
Rumänien  Rumänien
Griechenland  Griechenland
Viertelfinale
Halbfinale
Finale
Rang

Über die Weltmeisterschaften 2023 und 2024 haben sich die italienischen Wasserspringer zehn Quotenplätze gesichert.[45]

Athleten Wettbewerb Vorkampf Halbfinale Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Chiara Pellacani Kunstspringen 3 m
Elena Bertocchi Kunstspringen 3 m
Sarah Jodoin di Maria Turmspringen 10 m
Maia Biginelli Turmspringen 10 m
Chiara Pellacani
Elena Bertocchi
Synchronspringen 3 m
Männer
Giovanni Tocci Kunstspringen 3 m
Lorenzo Marsaglia Kunstspringen 3 m
Riccardo Giovannini Turmspringen 10 m
Andreas Larsen Turmspringen 10 m
Giovanni Tocci
Lorenzo Marsaglia
Synchronspringen 3 m
Bearbeiten
  • Italien in der Datenbank von Olympedia.org (englisch)

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Fencing mom Arianna Errigo and high jumper Gianmarco Tamberi named Italy's Olympic flagbearers. 22. April 2024, abgerufen am 6. Juli 2024 (englisch).
  2. BWF Olympics Race To Paris. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  3. Men’s Provisional Olympic Ranking. Abgerufen am 10. Juni 2024.
  4. Women's Provisional Olympic Ranking. Abgerufen am 10. Juni 2024.
  5. Olympic Games-2024 Qualification Places. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  6. European Games 2023: Complete list of Paris 2024 Olympic qualification spots obtained in Krakow. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  7. Boxing 1st World Qualification Tournament - Busto Arsizio: Which boxers have obtained quotas for Paris 2024? 11. März 2024, abgerufen am 22. Mai 2024.
  8. These athletes have obtained a Paris 2024 quota at the Olympic Qualifier Series. Abgerufen am 24. Juni 2024.
  9. FIE Olympic Qualification. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  10. Paris 2024 Olympic Qualification Ranking. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  11. Golf Reallocation Reserve List (Men). Abgerufen am 18. Juni 2024.
  12. Golf Reallocation Reserve List (Women). Abgerufen am 26. Juni 2024.
  13. Olympic ranking — Italy. Abgerufen am 27. Juni 2024.
  14. Quota allocation letter Paris 2024. Abgerufen am 23. Mai 2024.
  15. Quota allocation after Pan American Continental Qualifier. Abgerufen am 23. Mai 2024.
  16. Road to Paris 24. Abgerufen am 23. Mai 2024.
  17. Olympic relay fields formed at WRE Bahamas 24. Abgerufen am 23. Mai 2024.
  18. European Games 2023: Alice Sotero and Giorgio Malan claim double gold for Italy as 16 athletes clinch modern pentathlon quotas for Paris 2024. 1. Juli 2023, abgerufen am 22. Mai 2024.
  19. Road cycling at París 2024: Quota distribution for next Olympic Games decided following publication of UCI World Ranking by Nations. 18. Oktober 2023, abgerufen am 23. Mai 2024.
  20. Athletes Quota Places for Track Cycling at the 2024 Paris Olympic Games. Abgerufen am 23. Mai 2024.
  21. MTB Olympic Qualification Women Ranking. Abgerufen am 28. Mai 2024.
  22. MTB Olympic Qualification Men Ranking. Abgerufen am 28. Mai 2024.
  23. QUALIFICATION SYSTEM FEI Eventing. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  24. QUALIFICATION SYSTEM FEI Jumping. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  25. Women's Wrestling: 2024 Paris Olympic Games Qualified Nations. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  26. 2024 Olympic and Paralympic Qualification by NOC and NPC. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  27. History made as Final Olympic & Paralympic spots in rowing claimed for Paris 2024. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  28. Quota Places by Nation and Number including the Host Federations Quotas. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  29. Olympic Games Paris 2024 Qualification. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  30. Paris 2024 Marathon Swimming | Re-allocation of Quota Position. 4. April 2024, abgerufen am 22. Mai 2024.
  31. Paris 2024 Olympic Sailing Competition Qualified Nations. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  32. These athletes have obtained a Paris 2024 quota at the Olympic Qualifier Series. Abgerufen am 25. Juni 2024.
  33. These athletes have obtained a Paris 2024 quota at the Olympic Qualifier Series. Abgerufen am 23. Juni 2024.
  34. Qualified Surfers. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  35. Artistic Swimming at the Paris 2024 Olympics | Qualified NOC Quota Positions. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  36. Paris 2024 Olympic Tennis Event Entry List. Abgerufen am 4. Juli 2024.
  37. Paris 2024 List of Qualified Athletes. Abgerufen am 20. Juni 2024.
  38. Mixed Relay ranking deadline day confirms first teams for Paris 2024 Olympic Mixed Relay. 25. März 2024, abgerufen am 22. Mai 2024.
  39. The key moves in the Olympic triathlon rankings after WTCS Cagliari. 27. Mai 2024, abgerufen am 28. Mai 2024 (englisch).
  40. List of the Women’s Artistic Gymnastics Qualifiers for the Paris 2024 Olympic Games. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  41. List of the Men’s Artistic Gymnastics Qualifiers for the Paris 2024 Olympic Games. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  42. List of the Rhythmic Gymnastics 2024 Olympic Qualifiers. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  43. Paris 2024: Women's Volleyball National Teams qualified. Abgerufen am 17. Juni 2024.
  44. Paris 2024 Olympic Games Draw completed for the Men’s and Women’s Water Polo Tournaments in Doha. Abgerufen am 22. Mai 2024.
  45. Diving at the Paris 2024 Olympic Games — Confirmed Athletes. Abgerufen am 10. Juli 2024.