NBA 2022/23

77. Spielzeit der National Basketball Association
National Basketball Association
◄ vorherige Saison 2022/23 nächste ►
Saisonspiele je Team 82
Anzahl der Teams 30
Zuschauer (Gesamt) 22.234.502
Top Scorer Joel Embiid
Western-Champion Denver Nuggets
  Zweitplatziertes Team      Los Angeles Lakers
Eastern-Champion Miami Heat
  Zweitplatziertes Team      Boston Celtics
Finals
NBA-Meister Denver Nuggets
   Vizemeister      Miami Heat
Finals MVP Nikola Jokić

Die NBA-Saison 2022/23 war die 77. Spielzeit der National Basketball Association (NBA). Die reguläre Saison begann am Dienstag, dem 18. Oktober 2022, und endete am Sonntag, dem 9. April 2023. Das NBA All-Star Game 2023 wurde am 19. Februar 2023 in der Vivint Arena in Salt Lake City (Utah) ausgetragen.[1]

Besondere Leistungen Bearbeiten

  • Am 19. Dezember 2022 hatte Nikola Jokić 40 Punkte, 27 Rebounds und 10 Assists, eine Kombination, die zuvor lediglich Wilt Chamberlain und Elgin Baylor gelungen war.[2] Seine Denver Nuggets gewannen 119:115 gegen die Charlotte Hornets.
  • Am 28. Dezember erzielte Luka Dončić 60 Punkte, 21 Rebounds und 10 Assists in einem Sieg seiner Dallas Mavericks gegen die New York Knicks (126:121 mit Verlängerung). Es war das erste 60/20-Triple-Double der Liga-Geschichte. Dončić führte sein Team bei einer Aufholjagd an, bei der die Mavericks in den letzten 34 Sekunden der regulären Spielzeit einen 9-Punkte-Rückstand aufholten. Die letzten zwei zum Ausgleich erzielte er selbst nach einem absichtlich verfehlten Freiwurf.[3]
  • Am 3. Januar 2023 erzielte Donovan Mitchell 71 Punkte im Sieg seiner Cleveland Cavaliers gegen die Chicago Bulls (145:134 nach Verlängerung). Es war erst das zwölfte 70+-Punkte-Spiel in der Liga-Geschichte. Mitchell erzielte 55 Punkte nach der Halbzeitpause. Ähnlich wie Luka Dončić sechs Tage vorher glich er das Spiel kurz vor Ende der regulären Spielzeit aus, indem er nach einem absichtlich verfehlten Freiwurf traf.[4]
  • Am 7. Februar 2023 erzielte LeBron James im Spiel gegen Oklahoma City Thunder 38 Punkte. Mit seinem vorletzten Wurf überholte er Kareem Abdul-Jabbar auf der Liste der Spieler mit den meisten Karrierepunkten (Stand 7. Februar 2023: 38.390 Punkte; Stand zum Ende der Hauptrunde: 38.652 Punkte).[5]
  • Am 30. April 2023 stellte Stephen Curry einen neuen Rekord für die meisten Punkte in einem entscheidenden, siebten Spiel einer Play-off-Serie auf – im Sieg seiner Golden State Warriors gegen die Sacramento Kings in der ersten Runde der Play-offs erzielte er 50 Punkte. Nur zwei Wochen später, am 14. Mai, erzielte Jayson Tatum (Boston Celtics) im Spiel 7 gegen Philadelphia 76ers 51 Punkte.[6]
  • Nikola Jokić erzielte im vierten und letzten Spiel der West-Conference-Finals gegen die Lakers sein achtes Play-off-Triple-Double der laufenden Saison, womit er den bisherigen Rekord von Wilt Chamberlain brach.[7] Er führte die Denver Nuggets damit zur ersten Final-Teilnahme der Vereinsgeschichte. Jokić wurde zum besten Spieler (MVP) der West-Conference-Finals gewählt; in den vier Spielen erzielte er durchschnittlich 27,8 Punkte, 14,5 Rebounds und 11,8 Assists. Es war bereits seine zweite Serie in den laufenden Play-offs, in der er ein Triple-Double als Durchschnitt erzielte.[8]
  • Im dritten Spiel der Finalrunde gegen die Miami Heat erzielten Nikola Jokić und Jamal Murray von den Denver Nuggets jeweils ein Triple-Double – Jokić hatte 32 Punkte, 21 Rebounds und 10 Assists, Murray 34 Punkte, 10 Rebounds und 10 Assists. Es war das erste Mal überhaupt, dass zwei Spieler derselben Mannschaft je ein Triple-Double mit mindestens 30 Punkten erzielten. Für Jokić war es das dritte Play-off-Triple-Double mit 30 Punkten und 20 Rebounds – sonst erzielten in der NBA-Geschichte nur Wilt Chamberlain und Kareem Abdul-Jabbar jeweils eines. Auch war es das erste solche Triple-Double in einem Finalspiel sowie sein zehntes Triple-Double im 18. Play-off-Spiel der laufenden Saison, was ebenfalls ein Rekord ist.[9]

Hauptrunde Bearbeiten

Endstand Bearbeiten

DR = Divisionranking, CR = Conferenceranking, S = Siege, N = Niederlagen, PCT = prozentualer Sieganteil

Eastern Conference
Atlantic Division
DR CR Team S N PCT
1 2   Boston Celtics 57 25 0.695
2 3   Philadelphia 76ers 54 28 0.659
3 5   New York Knicks 47 35 0.573
4 6   Brooklyn Nets 45 37 0.549
5 9   Toronto Raptors 41 41 0.500
Central Division
DR CR Team S N PCT
1 1   Milwaukee Bucks 58 24 0.707
2 4   Cleveland Cavaliers 51 31 0.622
3 10   Chicago Bulls 40 42 0.488
4 11   Indiana Pacers 35 47 0.427
5 15   Detroit Pistons 17 65 0.207
Southeast Division
DR CR Team S N PCT
1 7   Miami Heat 44 38 0.537
2 8   Atlanta Hawks 41 41 0.500
3 12   Washington Wizards 35 47 0.427
4 13   Orlando Magic 34 48 0.415
5 14   Charlotte Hornets 27 55 0.329
Western Conference
Northwest Division
DR CR Team S N PCT
1 1   Denver Nuggets 53 29 0.646
2 8   Minnesota Timberwolves 42 40 0.512
3 10   Oklahoma City Thunder 40 42 0.488
4 12   Utah Jazz 37 45 0.451
5 13   Portland Trail Blazers 33 49 0.402
Pacific Division
DR CR Team S N PCT
1 3   Sacramento Kings 48 34 0.585
2 4   Phoenix Suns 45 37 0.549
3 5   Los Angeles Clippers 44 38 0.537
4 6   Golden State Warriors 44 38 0.537
5 7   Los Angeles Lakers 43 39 0.524
Southwest Division
DR CR Team S N PCT
1 2   Memphis Grizzlies 51 31 0.622
2 9   New Orleans Pelicans 42 40 0.512
3 11   Dallas Mavericks 38 44 0.463
4 14   Houston Rockets 22 60 0.268
5 15   San Antonio Spurs 22 60 0.268

Stand: 10. April 2023

Monatliche Auszeichnungen Bearbeiten

Zu den Ausgezeichneten der Hauptrunde gehörten:

Monat Rookie (EAST) Rookie (WEST) Spieler (EAST) Spieler (WEST) Coach (EAST) Coach (WEST)
November Bennedict Mathurin
 
Jalen Williams
 
Jayson Tatum
 
Devin Booker
 
Joe Mazzulla
 
Monty Williams
 
Dezember Paolo Banchero
 
Keegan Murray
 
Joel Embiid
 
Luka Dončić
 
Jacque Vaughn
 
Willie Green
 
Januar Paolo Banchero
 
Keegan Murray
 
Joel Embiid
 
Nikola Jokić
 
Doc Rivers
 
Michael Malone
 
Februar Paolo Banchero
 
Walker Kessler
 
Jalen Brunson
 
Nikola Jokić
 
Mike Budenholzer
 
Mike Brown
 
März Paolo Banchero
 
Jalen Williams
 
Joel Embiid
 
Anthony Davis
 
Doc Rivers
 
Taylor Jenkins
 

Play-In Tournament Bearbeiten

  Qualifikationsrunde 1
(Play-in Games)
Qualifikationsrunde 2
(#8 Seed Game)
Qualifikationsergebnis
(Final Seeds)
                           
7  Miami Heat 105      
8  Atlanta Hawks 116       8  Atlanta Hawks No. 7 Seed
7  Miami Heat 102
    7  Miami Heat No. 8 Seed
  10  Chicago Bulls 91  
9  Toronto Raptors 105  
 
10  Chicago Bulls 109  
  Qualifikationsrunde 1
(Play-in Games)
Qualifikationsrunde 2
(#8 Seed Game)
Qualifikationsergebnis
(Final Seeds)
                           
7  Los Angeles Lakers 108      
8  Minnesota Timberwolves 102       7  Los Angeles Lakers No. 7 Seed
8  Minnesota Timberwolves 120
    8  Minnesota Timberwolves No. 8 Seed
  10  Oklahoma City Thunder 95  
9  New Orleans Pelicans 118  
 
10  Oklahoma City Thunder 123  

Play-offs Bearbeiten

Alle Play-off-Runden werden im Best-of-Seven-Modus gespielt.

Erste Runde   Conference Semifinals   Conference Finals   NBA Finals
                                   
1 Milwaukee Bucks 1                  
8 Miami Heat 4  
8 Miami Heat 4
  5 New York Knicks 2  
4 Cleveland Cavaliers 1
 
5 New York Knicks 4  
8 Miami Heat 4
Eastern Conference
  2 Boston Celtics 3  
3 Philadelphia 76ers 4      
 
6 Brooklyn Nets 0  
3 Philadelphia 76ers 3
  2 Boston Celtics 4  
2 Boston Celtics 4
 
7 Atlanta Hawks 2  
8 Miami Heat 1
  1 Denver Nuggets 4
1 Denver Nuggets 4            
 
8 Minnesota Timberwolves 1  
1 Denver Nuggets 4
  4 Phoenix Suns 2  
4 Phoenix Suns 4
 
5 Los Angeles Clippers 1  
1 Denver Nuggets 4
Western Conference
  7 Los Angeles Lakers 0  
2 Memphis Grizzlies 2      
 
7 Los Angeles Lakers 4  
7 Los Angeles Lakers 4
  6 Golden State Warriors 2  
3 Sacramento Kings 3
 
6 Golden State Warriors 4  

Saisonale Auszeichnungen Bearbeiten

Position
des Spielers
All-NBA
First Team
All-NBA
Second Team
All-NBA
Third Team
NBA All-Defensive
First Team
NBA All-Defensive Second Team All-NBA Rookie
First Team
All-NBA Rookie Second Team
Forward Giannis Antetokounmpo
 
Jaylen Brown
 
LeBron James
 
Jaren Jackson junior
 
Draymond Green
 
Paolo Banchero
 
Jabari Smith
 
Forward Jayson Tatum
 
Jimmy Butler
 
Julius Randle
 
Evan Mobley
 
OG Anunoby
 
Keegan Murray
 
Jalen Duren
 
Center Joel Embiid
 
Nikola Jokić
 
Domantas Sabonis
 
Brook Lopez
 
Bam Adebayo
 
Walker Kessler
 
Tari Eason
 
Guard Luka Dončić
 
Stephen Curry
 
De’Aaron Fox
 
Jrue Holiday
 
Derrick White
 
Bennedict Mathurin
 
Jeremy Sochan
 
Guard Shai Gilgeous-Alexander
 
Donovan Mitchell
 
Damian Lillard
 
Alex Caruso
 
Dillon Brooks
 
Jalen Williams
 
Jaden Ivey
 

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Key dates for 2021–22 NBA season. NBA.com, abgerufen am 9. Dezember 2022.
  2. Nikola Jokic in rare company after 40-point, 27-rebound triple-double. ESPN.com, 19. Dezember 2022, abgerufen am 5. Januar 2023.
  3. Tim MacMahon: Luka Doncic has 60-21-10 triple-double to rally Mavs to OT win. ESPN.com, 28. Dezember 2022, abgerufen am 5. Januar 2023.
  4. Donovan Mitchell scores Cavs' franchise-record, career-best 71 points in OT win. NBA.com, 3. Januar 2023, abgerufen am 5. Januar 2023.
  5. LeBron James surpasses Kareem Abdul-Jabbar for NBA career scoring record. NBA.com, 7. Februar 2023, abgerufen am 8. Februar 2023.
  6. Jayson Tatum sets Game 7 record with 51 points as Celtics overpower Sixers. NBA.com, 14. Mai 2023, abgerufen am 15. Mai 2023.
  7. Nuggets earn 1st Finals appearance with sweep of Lakers. NBA.com, 22. Mai 2023, abgerufen am 23. Mai 2023.
  8. LeBron James can't outrun inevitable pull of time in Lakers' season-ending loss to Nuggets. 23. Mai 2023, abgerufen am 23. Mai 2023 (englisch).
  9. Nikola Jokic, Jamal Murray make triple-double history in Game 3 win. NBA.com, 8. Juni 2023, abgerufen am 8. Juni 2023.
  10. Joel Embiid named 2022-23 Kia NBA Most Valuable Player. NBA.com, 2. Mai 2023, abgerufen am 3. Mai 2023.
  11. Jaren Jackson Jr. named 2022-23 Kia NBA Defensive Player of the Year. NBA.com, 18. April 2023, abgerufen am 18. April 2023.
  12. Paolo Banchero named 2022-23 Kia NBA Rookie of the Year. NBA.com, 26. April 2023, abgerufen am 26. April 2023.
  13. Malcolm Brogdon named 2022-23 Kia NBA Sixth Man of the Year. NBA.com, 21. April 2023, abgerufen am 21. April 2023.
  14. Jazz forward Lauri Markkanen named 2022-23 Kia NBA Most Improved Player. NBA.com, 25. April 2023, abgerufen am 25. April 2023.
  15. De'Aaron Fox named 2022-23 Kia NBA Clutch Player of the Year. NBA.com, 19. April 2023, abgerufen am 19. April 2023.
  16. Mike Brown wins 2022-23 Coach of the Year Award. NBA.com, 20. April 2023, abgerufen am 20. April 2023.