NBA 2022/23

77. Spielzeit der National Basketball Association
National Basketball Association
◄ vorherige Saison 2022/23 nächste ►
Saisonspiele je Team 82
Anzahl der Teams 30
Finals

Die NBA-Saison 2022/23 ist die 77. Spielzeit der National Basketball Association (NBA). Die reguläre Saison begann am Dienstag, den 18. Oktober 2022 und endet am Sonntag, den 9. April 2023. Das NBA All-Star Game 2023 wird am 19. Februar 2023 in der Vivint Arena in Salt Lake City (Utah) ausgetragen.[1]

Besondere LeistungenBearbeiten

  • Am 19. Dezember 2022 hatte Nikola Jokić 40 Punkte, 27 Rebounds und 10 Assists, eine Kombination, die zuvor lediglich Wilt Chamberlain und Elgin Baylor gelungen war.[2] Seine Denver Nuggets gewannen 119:115 gegen die Charlotte Hornets.
  • Am 28. Dezember erzielte Luka Dončić 60 Punkte, 21 Rebounds und 10 Assists in einem Sieg seiner Dallas Mavericks gegen die New York Knicks (126:121 mit Verlängerung). Es war das erste 60/20-Triple-Double der Liga-Geschichte. Dončić führte sein Team bei einer Aufholjagd an, bei der die Mavericks in den letzten 34 Sekunden der regulären Spielzeit einen 9-Punkte-Rückstand aufholten. Die letzten zwei zum Ausgleich erzielte er selbst nach einem absichtlich verfehlten Freiwurf.[3]
  • Am 3. Januar 2023 erzielte Donovan Mitchell 71 Punkte im Sieg seiner Cleveland Cavaliers gegen die Chicago Bulls (145:134 nach Verlängerung). Es war erst das zwölfte 70+-Punkte-Spiel in der Liga-Geschichte. Mitchell erzielte 55 Punkte nach der Halbzeitpause. Ähnlich wie Luka Dončić sechs Tage vorher glich er das Spiel kurz vor Ende der regulären Spielzeit aus, indem er nach einem absichtlich verfehlten Freiwurf traf.[4]

HauptrundeBearbeiten

ZwischenständeBearbeiten

DR = Divisionranking, CR = Conferenceranking, S = Siege, N = Niederlagen, PCT = prozentualer Sieganteil

Eastern Conference
Atlantic Division
DR CR Team S N PCT
1 1   Boston Celtics 36 12 0.745
2 2   Philadelphia 76ers 30 16 0.652
3 4   Brooklyn Nets 29 17 0.630
4 7   New York Knicks 25 23 0.521
5 11   Toronto Raptors 21 27 0.438
Central Division
DR CR Team S N PCT
1 3   Milwaukee Bucks 29 17 0.630
2 5   Cleveland Cavaliers 29 19 0.604
3 9   Indiana Pacers 23 25 0.479
4 10   Chicago Bulls 21 24 0.467
5 15   Detroit Pistons 12 36 0.250
Southeast Division
DR CR Team S N PCT
1 6   Miami Heat 26 22 0.542
2 8   Atlanta Hawks 24 23 0.511
3 12   Washington Wizards 20 26 0.435
4 13   Orlando Magic 17 29 0.370
5 14   Charlotte Hornets 13 34 0.277
Western Conference
Northwest Division
DR CR Team S N PCT
1 1   Denver Nuggets 33 14 0.702
2 8   Minnesota Timberwolves 24 24 0.500
3 9   Utah Jazz 24 25 0.490
4 11   Oklahoma City Thunder 23 24 0.489
5 13   Portland Trail Blazers 21 25 0.457
Pacific Division
DR CR Team S N PCT
1 3   Sacramento Kings 26 19 0.578
2 6   Los Angeles Clippers 25 24 0.510
3 7   Phoenix Suns 24 24 0.500
4 10   Golden State Warriors 23 24 0.489
5 12   Los Angeles Lakers 22 25 0.468
Southwest Division
DR CR Team S N PCT
1 2   Memphis Grizzlies 31 15 0.674
2 4   New Orleans Pelicans 26 21 0.553
3 5   Dallas Mavericks 25 23 0.521
4 14   San Antonio Spurs 14 32 0.304
5 15   Houston Rockets 10 36 0.217

Stand: 22. Januar 2023

Monatliche AuszeichnungenBearbeiten

Zu den Ausgezeichneten der Hauptrunde gehörten:

Monat Rookie (EAST) Rookie (WEST) Spieler (EAST) Spieler (WEST) Coach (EAST) Coach (WEST)
November Benedict Mathurin
 
Jalen Williams
 
Jayson Tatum
 
Devin Booker
 
Joe Mazzulla
 
Monty Williams
 
Dezember Paolo Banchero
 
Keegan Murray
 
Joel Embiid
 
Luka Dončić
 
Jacque Vaughn
 
Willie Green
 
Januar
Februar
März

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Key dates for 2021–22 NBA season. NBA.com, abgerufen am 9. Dezember 2022.
  2. Nikola Jokic in rare company after 40-point, 27-rebound triple-double. ESPN.com, 19. Dezember 2022, abgerufen am 5. Januar 2023.
  3. Tim MacMahon: Luka Doncic has 60-21-10 triple-double to rally Mavs to OT win. ESPN.com, 28. Dezember 2022, abgerufen am 5. Januar 2023.
  4. Donovan Mitchell scores Cavs' franchise-record, career-best 71 points in OT win. NBA.com, 3. Januar 2023, abgerufen am 5. Januar 2023.