Damian Lillard

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Damian Lillard
Damian Lillard
Spielerinformationen
Voller Name Damian Lamonte Ollie Lillard
Spitzname Dame, Logo Lillard, Dame D.O.L.L.A.[1]
Geburtstag 15. Juli 1990 (29 Jahre und 219 Tage)
Geburtsort Oakland, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Position Point Guard
College Weber State
NBA Draft 2012, 6. Pick, Portland Trail Blazers
Vereinsinformationen
Verein Portland Trail Blazers
Liga NBA
Trikotnummer 0
Vereine als Aktiver
Seit 0 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trail Blazers

Damian Lamonte Ollie Lillard (* 15. Juli 1990 in Oakland, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der auf der Position des Point Guard für die Portland Trail Blazers in der NBA spielt. Er wurde bei der NBA-Draft 2012 an sechster Stelle von den Portland Trailblazers gedraftet, nachdem er vier Jahre für die Weber State University gespielt hatte.

Highschool- und CollegezeitBearbeiten

HighschoolBearbeiten

Lillard spielte für die Oakland Highschool, wo er durchschnittlich über 28 Punkte pro Spiel erzielte, in einem Spiel markierte er sogar 45 Punkte. Nach der Highschool entschied sich Lillard für die Weber State University im Bundesstaat Utah.

CollegeBearbeiten

In seiner Freshman-Saison 2008/09 führte er seine Universitätsmannschaft, die Weber State Wildcats, zum Gewinn der Regular Season der Big Sky Conference. In seiner Senior-Saison erreichte das Team mit einer Bilanz von 14 Siegen und nur 2 Niederlagen die Finals der Big Sky Conference. Er wurde als Big Sky MVP ausgezeichnet.[2] Am Ende der Saison führte er die Statistiken in Punkten (24,5) an.[3]

Profi-KarriereBearbeiten

NBA-Saison 2012/13Bearbeiten

Lillard wurde an 6. Stelle in der NBA-Draft 2012 von den Portland Trail Blazers ausgewählt, damit ist er der höchste Draft-Pick der Weber State University. In seinem ersten Spiel erzielte er 23 Punkte und 11 Assists gegen die Lakers. Oscar Robertson (21 Punkte, 10 Assists im Jahre 1960), Isiah Thomas (31 Punkte, 11 Assists im Jahre 1981) und Michael Carter-Williams (22 Punkte, 12 Assists im Jahre 2013) sind neben Lillard die einzigen Spieler, die zugleich mindestens 20 Punkte und mindestens 10 Assists in ihrem ersten NBA-Spiel erreichten. In seinen ersten drei NBA-Spielen konnte er im Schnitt 21,3 Punkte und 9,0 Assists erzielen. Nur zwei anderen Spielern der NBA-Geschichte gelang dies: Oscar Robertson (1960) für die Cincinnati Royals (24,0 Punkte, 10,0 Assists) und John Wall (2010) für die Washington Wizards (23,7 Punkte, 10,3 Assists). In seinen ersten 10 Spielen erreichte er 19,0 Punkte und 6,1 Assists. Mindestens 19,0 Punkte und 6,0 Assists gelang als Rookie zuletzt Isiah Thomas im Jahre 1981 (21,2 Punkte und 6,9 Assists). In seinem 22. Saisonspiel erzielte er den 400. Punkt und stellte den 140. Assist zu. Nur drei Spieler erreichten diese Marke schneller: Oscar Robertson (im 17. Spiel, 1960), Isiah Thomas (1981) und Allen Iverson (1996) (beide im 21. Spiel). Beim All-Star-Weekend 2013 konnte er die Skills Challenge gewinnen. Am Ende seiner ersten NBA-Saison wurde er zum Rookie of the Year 2013 gewählt.[4] Die Saison schloss er mit 19,0 Punkte, 3,1 Rebounds und 6,5 Assists pro Spiel ab und wurde in das NBA All-Rookie First Team berufen.

NBA-Saison 2013/14Bearbeiten

In seinem zweiten Jahr wurde Lillard erstmals in das NBA All-Star Game berufen.[5] Durch All-Star-Weekend 2014 wurde er zum ersten Spieler, der an allen fünf Wettbewerben (Slam Dunk Contest, Three-Point Shootout, Skills Challenge, Shooting Stars Challenge, Rookie Challenge) teilnimmt. Gemeinsam mit Trey Burke gelang ihm die Titelverteidigung seines Skills-Challenge-Titels vom Vorjahr.[6] Lillard beendete die Saison mit 20,7 Punkten, 3,5 Rebounds und 5,6 Assists im Schnitt.

NBA-Saison 2014/15Bearbeiten

2015 wurde Lillard nach der Verletzung von Blake Griffin für das All-Star-Game nachnominiert.[7] Lillards 21,0 Punkte, 4,6 Rebounds und 6,2 Assists, mit denen er die Saison beendete, bedeuteten für ihn bisherige Karrierebestwerte in all diesen Kategorien.

NBA-Saison 2015/16Bearbeiten

Mit insgesamt 828 verwandelten Dreiern nach der Saison 2015/16 gelang es ihm, einen neuen Franchiserekord aufzustellen, den er Wesley Matthews (826) abnahm. Portland spielte entgegen der allgemeinen Erwartung eine gute Saison, was nicht zuletzt dank Lillard der Fall war, der einen Karrierebestwert von 25 Punkten pro Spiel auflegte. Portland qualifizierte sich hierdurch für die Playoffs, Lillard wurde jedoch in diesem Jahr bei der Wahl zum All-Star übergangen.

NBA-Saison 2016/17Bearbeiten

In der Saison 2016/17 gelangen Lillard am 9. April 2017 im Spiel gegen die Utah Jazz nicht nur ein Karriererekord von 59 Punkten, Lillard brach auch den internen Franchiserekord von Damon Stoudamire, der bis dato diesen Rekord mit 54 Punkten hielt.[8] Lillard schloss die Saison mit dem neuen Karrierehöchstwert 27,0 Punkten pro Spiel ab. Zudem gelangen ihm durchschnittlich 4,9 Rebounds und 5,9 Assists pro Spiel.

NBA-Saison 2017/18Bearbeiten

Mit 26,9 Punkten, 4,5 Rebounds und 6,6 Assists pro Spiel konnte Lillard an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen. Nach zwei Jahren Abstinenz wurde er in dieser Saison auch wieder für das All-Star-Game nominiert. Mit 49 Siegen bei 33 Niederlagen landeten die Trail Blazers zwar auf Rang 3 der Western Conference, mussten sich jedoch in den Playoffs bereits in der ersten Runde mit 0:4 den New Orleans Pelicans geschlagen geben.

NBA-Saison 2018/19Bearbeiten

Lillard konnte in dieser Saison sein viertes All-Star-Game bestreiten und beendete die reguläre Saison mit 25,8 Punkten, 4,6 Rebounds und 6,9 Assiste im Schnitt.

In den Playoffs 2019 gelang Lillard im fünften Spiel der ersten Runde gegen die Oklahoma City Thunder der spielentscheidende Wurf (Buzzer Beater) zum Sieg seiner Blazers. Insgesamt erzielte Lillard 50 Punkte, traf dabei zehn Dreipunktewürfe und führte damit die Trailblazers in das Conference-Halbfinale.[9] Die Trail Blazers konnten bis in die Western-Conference-Finals vordringen, mussten sich dort jedoch mit 0:4 den Golden State Warriors geschlagen geben.

NBA-Saison 2019/20Bearbeiten

Am 8. November 2019 überbot Lillard seinen Franchiserekord der meisten erzielten Punkte in einem Spiel, als er bei der 115:119-Niederlage der Blazers gegen die Brooklyn Nets 60 Punkte erzielte.[10]

Am 20. Januar 2020 überbot Lillard seinen Franchiserekord vom 8. November 2019: Im Spiel gegen die Golden State Warriors erzielte er 61 Punkte.

Am 29. Januar 2020 erzielte Lillard beim 125:112-Sieg gegen die Houston Rockets sein erstes Triple-Double (36 Punkte, 11 Assists und 10 Rebounds). In jenem Spiel konnte Lillard zudem einen NBA-Rekord egalisieren: Mit sechs erzielten Dreiern addierten sich seine Leistungen aus den letzten Spielen zu 33 erfolgreich verwandelten Dreipunktwürfen in vier aufeinanderfolgenden Spielen. Dies war zuvor lediglich Stephen Curry (Golden State Warriors) im Februar 2016 gelungen.[11] Die hohe Zahl an verwandelten Dreipunktwürfen setzte sich auch in den Folgespielen fort, sodass Lillard am 2. Februar 2020 mit dem Spiel gegen Utah Jazz einen neuen Rekord aufstellte: 49 verwandelte Dreipunktwürfe in sechs aufeinanderfolgenden Spielen waren nie zuvor einem NBA-Spieler gelungen. Lillard baute damit seinen eigenen Franchiserekord der meisten verwandelten Dreipunktwürfe auf 1698 aus. Nach dem Spiel kommentierte Lillard sein derzeitiges Leistungshoch mit den Worten „I've never been in this type of rhythm in my life.“[12] In diese Phase fiel auch die Nominierung für das All-Star-Game 2020, der er aufgrund einer Leistenzerrung jedoch nicht nachkommen konnte.

StatistikenBearbeiten

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG%  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P%  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT%  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

Regular SeasonBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2012/13 Portland 82 82 38.6 .429 .368 .844 3.1 6.5 0.9 0.2 19.0
2013/14 Portland 82 82 35.8 .424 .394 .871 3.5 5.6 0.8 0.3 20.7
2014/15 Portland 82 82 35.7 .434 .343 .864 4.6 6.2 1.2 0.3 21.0
2015/16 Portland 75 75 35.7 .419 .375 .892 4.0 6.8 0.9 0.4 25.1
2016/17 Portland 75 75 35.9 .444 .370 .895 4.9 5.9 0.9 0.3 27.0
2017/18 Portland 73 73 36.6 .439 .361 .916 4.5 6.6 1.1 0.4 26.9
2018/19 Portland 80 80 35.5 .444 .369 .912 4.6 6.9 1.1 0.4 25.8
Gesamt 549 549 36.3 .434 .368 .889 4.2 6.3 1.0 0.3 23.5

Play-offsBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2013/14 Portland 11 11 42.4 .439 .386 .894 5.1 6.5 1.0 0.1 22.9
2014/15 Portland 5 5 40.2 .406 .161 .781 4.0 4.6 0.4 0.6 21.6
2015/16 Portland 11 11 39.7 .368 .393 .910 4.3 6.3 1.3 0.3 26.5
2016/17 Portland 4 4 37.8 .433 .281 .960 4.5 3.3 1.3 0.5 27.8
2017/18 Portland 4 4 40.5 .352 .300 .882 4.5 4.8 1.3 0.0 18.5
2018/19 Portland 16 16 40.6 .418 .373 .833 4.8 6.6 1.7 0.3 26.9
Gesamt 51 51 40.5 .406 .353 .870 4.6 5.9 1.3 0.3 24.8

AuszeichnungBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Damian Lillard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.latimes.com/sports/story/2019-10-07/damian-lillard-shaq-feud-trail-blazers-rapper-dame-dolla
  2. Damian Lillard named Big Sky MVP
  3. Damian Lillard Stats
  4. Lillard einstimmig zum Rookie des Jahres gewählt
  5. Dwight Howard highlights reserves
  6. Damian Lillard wins 2nd straight
  7. Lillard für ASG nachnominiert
  8. Damian Lillard scores franchise-record 59 points as Blazers beat Jazz
  9. spiegel-online: Buzzerbeater in den NBA-Playoffs Die Ruhe vor dem Jubelsturm
  10. spox: NBA: Damian Lillard erzielt 60 Punkte, verliert aber mit Portland gegen Kyrie Irving und die Brooklyn Nets
  11. Lillard's triple-double carries Blazers past Rockets
  12. Damian Lillard makes history with torrid 6-game stretch