Trey Burke

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Trey Burke
Trey Burke Jazz dribble.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Alfonso Clark Burke III
Geburtstag 12. November 1992 (29 Jahre)
Geburtsort Columbus, Ohio, Vereinigte Staaten
Größe 185 cm
Position Point Guard
College Michigan
NBA Draft 2013, 9. Pick, Minnesota Timberwolves
Vereinsinformationen
Verein Oklahoma City Thunder
Liga NBA
Trikotnummer 23
Vereine als Aktiver
2013–2016 Vereinigte Staaten Utah Jazz
2016–2017 Vereinigte Staaten Washington Wizards
2017–2018 Vereinigte Staaten Westchester Knicks (G-League)
2018–2019 Vereinigte Staaten New York Knicks
2019000000 Vereinigte Staaten Dallas Mavericks
2019–2020 Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers
2020–2022 Vereinigte Staaten Dallas Mavericks
2022– Vereinigte Staaten Oklahoma City Thunder

Alfonso Clark „Trey“ Burke III (* 12. November 1992 in Columbus, Ohio) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der in der nordamerikanischen Profiliga NBA bei Oklahoma City Thunder unter Vertrag steht.

CollegeBearbeiten

Burke spielte zwei Jahre für die University of Michigan. In seiner Freshman-Saison wurde er zum Freshman of the Year der Big 12-Conference ausgezeichnet. In seinem Sophomore-Jahr führte Burke seine Wolverines ins NCAA-Division-I-Basketball-Championship-Endspiel, in dem man der University of Louisville unterlag.[1] Burke wurde für seine Leistungen zum besten Spieler seiner Conference ausgezeichnet. Ebenso wurde er als bester Collegespieler geehrt und ins NCAA All-Tournament-Team berufen. Sein zweites Jahr schloss Burke mit Mittelwerten von 18,6 Punkte, 3,2 Rebounds und 6,7 Assists pro Spiel ab.

NBA-KarriereBearbeiten

Im NBA-Draft 2013 wurde Burke an neunter Stelle von den Minnesota Timberwolves ausgewählt und kurz darauf für die Rechte an Shabazz Muhammad und Gorgui Dieng zu den Utah Jazz transferiert.[2]

Während der Vorbereitungsphase zur Saison 2013/14 erlitt Burke einen Fingerbruch und fiel die erste Woche der neuen Saison aus. Im November 2013 gab er bei einer Niederlage gegen die New Orleans Pelicans sein Debüt und erzielte in 12 Minuten Einsatzzeit 11 Punkte.[3] Beim Sieg gegen die Orlando Magic im Dezember 2013 erzielte Burke mit 30 Punkten einen neuen NBA-Karrierebestwert. Dazu verteilte er 8 Assists und holte 7 Rebounds.[4] Burke erhielt im Dezember 2013 die Auszeichnung als Western Conference Rookie of the Month und war damit der erste Jazzspieler seit Karl Malone im Jahre 1985, dem dies gelang.[5] Auch im Januar und April 2014 wurde er als Western Conference Rookie of the Month ausgezeichnet.[6]

Beim NBA All-Star Weekend 2014 nahm Burke an der Rising Star Challenge teil. Ebenso nahm er gemeinsam mit Damian Lillard an der NBA All-Star Weekend Skills Challenge teil und gewann diese.[7] Am letzten Spieltag der Saison 2013/14 erzielte Burke beim 136:130-Sieg über die Minnesota Timberwolves mit 32 Punkten einen neuen persönlichen Bestwert.[8] Bei der Wahl zum Rookie of the Year landete Burke hinter Michael Carter-Williams und Victor Oladipo auf dem dritten Platz. Zudem wurde er ins NBA All-Rookie First Team gewählt.[9]

In seinem zweiten Jahr schwankten Burkes Leistungen. Im Laufe der Saison wurde er von Dante Exum aus der Startaufstellung verdrängt und kam von da an als „Sechster Mann“ von der Bank aus ins Spiel. Auch sein drittes Jahr in Utah gestaltete sich schwierig. Obwohl Dante Exum die gesamte Saison ausfiel, musste Burke sich Raul Neto unterordnen. Nachdem die Utah Jazz zur Mitte der Saison Shelvin Mack verpflichteten, rückte Burke endgültig ins Abseits und wurde in den letzten Saisonspielen von Coach Quin Snyder nicht mehr eingesetzt.

Im Sommer 2016 wurde Burke für einen zukünftiges Draftauswahlrecht an die Washington Wizards abgegeben. Nach der Verpflichtung von Brandon Jennings durch die Wizards mitten in der Saison kam Burke nur noch selten zum Zuge. Ihm gelang es zwar, seine Trefferquoten zu verbessern (er traf 45 % seiner Feld- und Dreipunktwürfe), er blieb aber mit nur 5 Punkten pro Spiel weit hinter den Erwartungen zurück.

Am Saisonende wurde sein Vertrag von Washington nicht verlängert, er unterschrieb bei den Westchester Knicks in der G-League, nachdem er sich für die NBA nicht empfehlen konnte.[10] In der G-League überzeugte er bei den Knicks mit einem Punkteschnitt von mehr als 26 Punkten und wurde im Dezember 2017 zum Spieler des Monats gewählt.[11] Kurz darauf wurde Burke von den New York Knicks verpflichtet.[12] Im Januar 2019 wurde Burke mit Kristaps Porziņģis und Tim Hardaway Jr. zu den Mavericks weitertransferiert.[13]

Im April 2020 schrieb Burke während der COVID-19-Pandemie in einem sozialen Netzwerk: „Scheiß auf Impfungen!“ Sie seien ein Versuch, Menschen umzubringen, äußerte er. Weiter schrieb er von Chips, die zur Einpflanzung bereit wären.[14]

Im Sommer 2020 unterschrieb Burke einen Vertrag bei den Philadelphia 76ers, wo er auf der Spielmacherposition meist als Ersatzmann zum Einsatz kam. Im Sommer 2021 unterschrieb Burke dann erneut als Ersatz für den verletzten Jalen Brunson bei den Dallas Mavericks. Bei der Fortführung der Saison 2019/20 gelangen Burke in seinem ersten Spiel für die Texaner gegen die Houston Rockets acht Dreipunkttreffer. Er erzielte insgesamt 31 Punkte.[15] Aufgrund der überzeugenden Leistung in den abschließenden acht Saisonspielen wurde Burke von Dallas für die Saison 2020/21 weiterverpflichtet.[16]

Im Juni 2022 gab Dallas ihn an Houston ab,[17] Ende September 2022 kam er im Rahmen eines Spielertauschs zur Mannschaft Oklahoma City Thunder.[18]

Karriere-StatistikenBearbeiten

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

NBABearbeiten

HauptrundeBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2013–14 Utah 70 68 32.3 .380 .330 .903 3.0 5.7 0.6 0.1 12.8
2014–15 Utah 76 43 30.1 .368 .318 .752 2.7 4.3 0.9 0.2 12.8
2015–16 Utah 64 0 21.3 .413 .344 .817 1.8 2.3 0.5 0.1 10.6
2016–17 Washington 57 0 12.3 .457 .443 .759 0.8 1.8 0.2 0.1 5.0
2017–18 New York 36 9 21.8 .503 .362 .649 2.0 4.7 0.7 0.1 12.8
2018–19 New York / Dallas 58 8 19.4 .431 .352 .831 1.7 2.7 0.6 0.1 10.9
2019–20 Philadelphia / Dallas 33 1 15.8 .450 .427 .793 1.5 2.5 0.5 0.1 7.4
2020–21 Dallas 62 1 14.7 .428 .354 .895 0.9 1.3 0.6 0.1 6.6
2021–22 Dallas 42 0 10.5 .391 .317 .870 0.8 1.4 0.3 0.0 5.1
Gesamt 498 130 20.9 .410 .345 .810 1.8 3.1 0.6 0.1 9.6

Play-offsBearbeiten

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2016–17 Washington 3 0 6.6 .000 .000 .000 0.0 1.7 0.0 0.0 0.0
2019–20 Dallas 6 3 26.0 .508 .471 .600 3.2 2.0 1.3 0.3 12.3
2020–21 Dallas 2 0 8.5 .000 .000 .500 0.5 0.5 0.0 0.0 0.5
Gesamt 11 3 17.5 .429 .364 .583 1.8 1.6 0.7 0.2 6.8

WeblinksBearbeiten

Commons: Trey Burke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Trey Burke – Spieler-Statistiken auf NBA.com (englisch)
  • Trey Burke – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Louisville defeats Michigan, 82-76, to win its third NCAA title
  2. NBA Draft 2013: Trey Burke traded to Utah Jazz after Timberwolves drafted him
  3. Davis leads Pelicans past Jazz 105-98
  4. Trey Burke's 30 leads Jazz past Magic, 86-82
  5. nba.com: Trey Burke Named NBA’s Western Conference Rookie of the Month for December
  6. nba.com: Trey Burke Named NBA’s Western Conference Rookie of the Month for January
  7. Damian Lillard wins 2nd straight
  8. Rick Adelman 'just disappointed' after 2OT loss to lowly Jazz
  9. MCW führt All-Rookie First Team an
  10. The Westchester Knicks announced their 2017-18 roster
  11. Trey Burke Named NBA G League Player of the Month
  12. Knicks signs Trey Burke
  13. Knicks Acquire Dennis Smith Jr., DeAndre Jordan, Wesley Matthews, and Two Future First Round Picks
  14. Leonard Brandbeck: Wirre Thesen und Verschwörungstheorien im Sport: Es geht noch abstruser als bei Jens Lehmann www.tagesspiegel.de, 20. April 2020
  15. Harden has 49 to lead Rockets over Mavericks 153-149 in OT
  16. Mavericks sign eight, including Barea, Iwundu, Burke
  17. Mavericks complete trade for Christian Wood. In: NBA. Abgerufen am 30. September 2022 (englisch).
  18. Brett Siegel: Evaluating Thunder-Rockets Trade Involving Eight Different Players. In: Sports Illustrated. Abgerufen am 30. September 2022 (englisch).