Wes Unseld

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Wes Unseld
Wes Unseld 1975.jpeg
Spielerinformationen
Voller Name Westley Sissel Unseld
Geburtstag 14. März 1946
Geburtsort Louisville, Kentucky, Vereinigte Staaten
Sterbedatum 2. Juni 2020 im Alter von 74 Jahren
Sterbeort Maryland, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Gewicht 111 kg
Position Center
College Louisville
NBA Draft 1968, 2. Pick, Baltimore Bullets
Vereine als Aktiver
1968–1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Baltimore / Capital / Washington Bullets
Nationalmannschaft1
000001967 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Vereine als Trainer
1987–1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Bullets (Co-Trainer)
1988–1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Bullets
Medaillenspiegel
Panamerikanische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Universiade 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
Gold KanadaKanada 1967 Winnipeg
Logo der FISU Universiade
Gold JapanJapan 1967 Tokio
1Stand: 5. Mai 2021

Westley Sissel „Wes“ Unseld (* 14. März 1946 in Louisville, Kentucky; † 2. Juni 2020) war ein US-amerikanischer Basketballspieler. Zwischen 1968 und 1981 spielte er in der NBA für die Mannschaften der Baltimore Bullets/Washington Bullets.

Unseld war nach Wilt Chamberlain der zweite Spieler der Ligageschichte, der in seiner Debütsaison sowohl zum Rookie of the Year als auch zum MVP gewählt wurde. Außerdem wurde er in derselben Saison in das All-NBA First Team und entsprechend in das NBA All-Rookie Team berufen.

Unseld wurde während seiner Karriere fünf Mal, im Jahr 1969, in den Saisons 1971 bis 1973, sowie 1975 ins All-Star Team gewählt. Zudem führte er 1975 die NBA im Rebounding an. Unseld erreichte mit den Bullets viermal die NBA Finals. Einmal, 1978, gewann er diese mit seinem Team, gegen die Seattle SuperSonics. Er wurde nach dem Gewinn der Meisterschaft 1978 zudem zum MVP der Finals gewählt. Seine Trikotnummer 41, wurde von den Bullets im Jahre 1981 zurückgezogen und wird seitdem nicht mehr vergeben.

Im Jahr 1975 wurde Unseld als erster Preisträger des bis heute jährlich vergebenen J. Walter Kennedy Citizenship Award für soziales Engagement ausgezeichnet.[1]

1988 wurde Unseld in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.[2] Er starb Anfang Juni 2020 im Alter von 74 Jahren.[3][4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Wes Unseld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Wes Unseld – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Wes Unseld – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. sportstalknetwork.com, abgerufen am 30. November 2011.
  2. The Naismith Memorial Basketball Hall of Fame – Wes Unseld. Abgerufen am 27. April 2020 (englisch).
  3. Statement from the Unseld family. In: NBA.com. NBA Media Ventures, LLC., 2. Juni 2020, abgerufen am 3. Juni 2020 (englisch).
  4. Dave Sheinin: Wes Unseld, Hall of Famer instrumental in Washington’s only NBA title, dies at 74. In: The Washington Post. Nash Holdings LLC, 2. Juni 2020, abgerufen am 3. Juni 2020 (englisch).