Tyson Chandler

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Tyson Chandler
Tyson Chandler (2011)
Spielerinformationen
Voller Name Tyson Cleotis Chandler
Geburtstag 2. Oktober 1982 (38 Jahre)
Geburtsort Hanford, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Größe 213 cm
Gewicht 107 kg
Position Center
Highschool Dominguez (Kalifornien)
NBA Draft 2001, 2. Pick, Los Angeles Clippers
Vereinsinformationen
Verein Vereinslos
Liga National Basketball Association
Vereine als Aktiver
2001–2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
2006–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Orleans Hornets
2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Bobcats
2010–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
2011–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks
2014–2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
2015–2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
2018–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers
2019–2020 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets
Nationalmannschaft
2007–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 27 Spiele[1]
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Amerikameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 2012 London
Weltmeisterschaften
Gold TurkeiTürkei 2010 Türkei
Amerikameisterschaft
Gold Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2007 Las Vegas

Tyson Cleotis Chandler (* 2. Oktober 1982 in Hanford, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der zuletzt für die Houston Rockets in der NBA unter Vertrag stand. Chandler ist 2,13 Meter groß und spielt auf der Position des Centers.

Chandler gewann unter anderem die NBA-Meisterschaft 2011 mit den Dallas Mavericks, den Defensive Player of the Year Award in der Saison 2012 und wurde 2013 zum All-Star gewählt.

KarriereBearbeiten

Chandler spielte an der Dominguez High School in Compton, Kalifornien. Danach besuchte er nicht wie üblich ein College, sondern meldete sich direkt zur NBA Draft an.

Chandler wurde in der NBA Draft 2001 an zweiter Stelle von den Los Angeles Clippers gedraftet. Allerdings wurden seine Rechte (zusammen mit Brian Skinner) sofort an die Chicago Bulls im Tausch für Elton Brand abgegeben. Für die Bulls spielte er fünf Jahre lang (2001/02 bis 2005/06), bevor er am 14. Juli 2006 im Austausch für P. J. Brown und J. R. Smith zu den New Orleans Hornets geschickt wurde.[2]

Am 18. Februar 2009 sollte er für Chris Wilcox und Joe Smith nach Oklahoma geschickt werden.[3] Dieser Deal scheiterte aber an einer Zehenverletzung, die bei der sportmedizinischen Untersuchung in Oklahoma festgestellt wurde. Somit blieb er weiterhin für die New Orleans Hornets aktiv.[4]

Im Juli 2009 wurde er im Tausch für Emeka Okafor zu den Charlotte Bobcats geschickt.[5] Dort verbrachte er die Spielzeit 2009/10, bevor er im Juli 2010 erneut getradet wurde. Diesmal wurde er gegen Erick Dampier, Matt Carroll und Eduardo Najera zusammen mit seinem Teamkollegen Alexis Ajinca zu den Dallas Mavericks geschickt.[6]

Mit den Mavericks gewann Chandler die NBA-Meisterschaft 2011. Er unterschrieb jedoch zur Saison 2011/12 keinen neuen Vertrag in Dallas, sondern wechselte zu den New York Knicks.[7] Dort wurde er in seiner ersten Saison mit dem NBA Defensive Player of the Year Award als bester Defensivspieler der Liga ausgezeichnet und beendete dadurch die Serie von Dwight Howard mit drei Titeln in Folge.[8] Während seiner zweiten Saison bei den Knicks wurde er in die Reserve der Eastern Conference im NBA All-Star Game 2013 gewählt. Im Heimspiel gegen die Golden State Warriors im Februar 2013 erzielte er mit 28 Rebounds einen neuen Karrierebestwert.[9]

Zur Saison 2014/15 wurde Chandler, gemeinsam mit seinem Teamkollegen Raymond Felton, per Trade von den New York Knicks zurück zu den Dallas Mavericks transferiert. Im Gegenzug wechselten unter anderem Samuel Dalembert und José Calderón nach New York.[10]

2015 verließ Chandler die Mavericks wieder. Er einigte sich am ersten Tag der Free Agency mit den Phoenix Suns aus Arizona auf einen Vertrag über vier Jahre in Höhe von 52 Millionen US-Dollar.[11] Am 9. Juli 2015 unterzeichnete Chandler den neuen Vertrag bei den Suns.[12]

Am 7. November 2018 wechselte Chandler zu den Los Angeles Lakers, in der Saison darauf zu den Houston Rockets.

Auszeichnungen und ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Tyson Chandler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tyson Chandler auf der offiziellen USA Basketball Website. Abgerufen am 16. Mai 2021 (englisch).
  2. Marc Stein: Bulls to deal Chandler to Hornets for Brown, Smith. In: ESPN.com. 5. Juli 2006, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).
  3. Marc Stein: Thunder get Chandler from Hornets. In: ESPN.com. 18. Februar 2009, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).
  4. Chris Broussard, Marc Stein: Thunder reject Chandler; trade off. In: ESPN.com. 19. Februar 2009, abgerufen am 21. Januar 2013 (englisch).
  5. Marc Stein: Center swap: Okafor for Chandler. In: ESPN.com. 28. Juni 2009, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).
  6. Marc Stein: Mavs get Chandler from Bobcats. In: ESPN.com. 14. Juli 2010, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).
  7. Tim MacMahon: Tyson Chandler agrees with Knicks. In: ESPN.com. 10. Dezember 2011, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).
  8. Knicks' Chandler wins Kia Defensive Player of Year. In: NBA.com. 2. Mai 2012, abgerufen am 21. Januar 2013 (englisch, Medien-Info).
  9. Steve Popper: Tyson Chandler's 28 rebounds help Knicks beat Golden State. In: NorthJersey.com. 27. Februar 2013, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).
  10. Nowitzkis Mavericks holen Chandler und Felton aus New York. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Handelsblatt.com. 26. Juni 2014, archiviert vom Original am 17. Dezember 2014; abgerufen am 28. Juni 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handelsblatt.com
  11. sport1.de: Chandler weg - Mavs gehen volles Risiko Artikel vom 1. Juli 2015
  12. nba.com: Suns Sign Tyson Chandler Artikel vom 9. Juli 2015 (englisch)