Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1968/Segeln

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1968

Bei den XIX. Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt fanden fünf Wettkämpfe im Segeln statt. Austragungsort war Acapulco.

Segeln bei den
Olympischen Sommerspielen 1968
Mexico-68.svg
Sailing pictogram.svg
Information
Austragungsort Mexiko 1934Mexiko Acapulco
Wettkampfstätte Club de Yates de Acapulco
Nationen 41
Athleten 251 (251 Blue Mars symbol.svg)
Datum 14.–21. Oktober 1968
Entscheidungen 5
Tokio 1964

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land        
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 2
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 1 2
3 Schweden  Schweden 1 2
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 1 3
5 Danemark  Dänemark 1 1
Deutschland BR  BR Deutschland 1 1
Norwegen  Norwegen 1 1
Osterreich  Österreich 1 1
9 Italien  Italien 2 2
10 Brasilien 1968  Brasilien 1 1
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1
Gesamt 5 5 5 15

MedaillengewinnerBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
Finn-Dinghy Sowjetunion 1955  Walentin Mankin Osterreich  Hubert Raudaschl Italien  Fabio Albarelli
Flying Dutchman Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Iain MacDonald-Smith
Rodney Pattison
Deutschland BR  BR Deutschland
Ullrich Libor
Peter Naumann
Brasilien 1968  Brasilien
Reinaldo Conrad
Burkhard Cordes
Star Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Lowell North
Peter Barrett
Norwegen  Norwegen
Peder Lunde jr.
Per-Olav Wiken
Italien  Italien
Franco Cavallo
Camilio Gargano
Drachen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
George Friedrichs
Barton Jahncke
Gerald Schreck
Danemark  Dänemark
Aage Birch
Poul Jensen
Niels Markussen
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Paul Borowski
Konrad Weichert
Karl-Heinz Thun
5,5-m-R-Klasse Schweden  Schweden
Jörgen Sundelin
Peter Sundelin
Ulf Sundelin
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Bernard Dunand
Louis Noverraz
Marcel Stern
Schweiz  Schweiz
Robin Aisher
Paul Anderson
Adrian Jardine

ErgebnisseBearbeiten

Finn-DinghyBearbeiten

Platz Land Athlet Punkte
1 Sowjetunion 1955  URS Walentin Mankin 11,7
2 Osterreich  AUT Hubert Raudaschl 53,4
3 Italien  ITA Fabio Albarelli 55,1
4 Australien  AUS Ronald Jenyns 67,0
5 Zweite Hellenische Republik  GRE Panagiotis Kouligas 71,0
6 Finnland  FIN Jan Winquist 72,0
7 Schweden  SWE Arne Akerson 77,0
8 Frankreich  FRA Philippe Soria 80,0

StarBearbeiten

Platz Land Athleten Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA Lowell North
Peter Barrett
14,4
2 Norwegen  NOR Peder Lunde jr.
Per-Olav Wiken
43,7
3 Italien  ITA Franco Cavallo
Camilio Gargano
44,7
4 Danemark  DEN Paul Elvstrøm
Poul Mik-Meyer
50,4
5 Bahamas 1953  BAH Durward Knowles
Percival Knowles
63,4
6 Australien  AUS David Forbes
Richard Williamson
68,7
7 Brasilien 1968  BRA Erik Schmidt
Axel Schmidt
74,4
8 Schweiz  SUI Edwin Bernet
Rolf Amrein
75,0

Flying DutchmanBearbeiten

Platz Land Athleten Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  GBR Iain MacDonald-Smith
Rodney Pattison
3,0
2 Deutschland BR  FRG Ullrich Libor
Peter Naumann
43,7
3 Brasilien 1968  BRA Reinaldo Conrad
Burkhard Cordes
48,4
4 Australien  AUS Carl Ryves
James Sargeant
49,1
5 Norwegen  NOR Bjørn Lofterød
Odd Roar Lofterød
52,4
6 Frankreich  FRA Bertrand Cheret
Bruno Trouble
68,0
7 Kanada  CAN Roger Green
Stewart Green
79,0
8 Neuseeland  NZL Geoffrey Smale
Ralph Roberts
84,0

DrachenBearbeiten

Platz Land Athleten Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA George Friedrichs
Barton Jahncke
Gerald Schreck
6,0
2 Danemark  DEN Aage Birch
Poul Jensen
Niels Markussen
26,4
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Paul Borowski
Karl-Heinz Thun
Konrad Weichert
32,7
4 Kanada  CAN Steve Tupper
Dave Miller
Tim Irwin
64,1
5 Australien  AUS John Cuneo
Thomas Anderson
John Ferguson
65,0
6 Schweiz  SUI Gunnar Broberg
Lennart Eisner
Sven Hanson
71,4
7 Deutschland BR  FRG Klaus Oldendorff
Peter Stülcken
Axel May
74,0
8 Frankreich  FRA Michel Briand
Michel Alexandre
Pierre Blanchard
81,4

5,5-m-R-KlasseBearbeiten

Platz Land Athleten Punkte
1 Schweden  SWE Jörgen Sundelin
Peter Sundelin
Ulf Sundelin
8,0
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Bernard Dunand
Louis Noverraz
Marcel Stern
32,0
3 Schweiz  SUI Robin Aisher
Paul Anderson
Adrian Jardine
39,8
4 Deutschland BR  FRG Rudolf Harmstorf
Karl-August Stolze
Harald Stein
47,4
5 Italien  ITA Giuseppe Zucchinetti
Antonio Carattino
Domenico Carattino
51,1
6 Kanada  CAN Stanley Leibel
Ernest Weiss
Jack Hasen
68,0
7 Australien  AUS William Solomons
James Hardy
Gilbert Kaufman
69,4
8 Vereinigte Staaten  USA Gardner Cox
Stephen Colgate
Stuart Walker
74,7

WeblinksBearbeiten