Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1996/Segeln

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1996

Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in der US-amerikanischen Metropole Atlanta fanden zehn Wettkämpfe im Segeln statt.

Segeln bei den
Olympischen Spielen 1996
Olympische Spiele Atlanta 1996.svg
Olympic pictogram Sailing.png
Information
Austragungsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Savannah
Wettkampfstätte Wassaw Sound
Nationen 78
Athleten 458 (358 Blue Mars symbol.svg, 100 Symbol venus.svg)
Datum 22. Juli – 2. August 1996
Entscheidungen 10
Barcelona 1992

Austragungsort war die Wassaw Sound in Savannah an der Atlantik-Küste.

olympische Boots-Klassen 1996: (von links) Europe, Windsurfen (Mistral), Laser, Finn-Dinghy, 470er, Tornado, Star, Soling

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Brasilien 1968  Brasilien 2 1 3
2 Spanien  Spanien 2 2
3 Ukraine  Ukraine 1 1 2
4 Griechenland  Griechenland 1 1
Polen  Polen 1 1
Hongkong  Hongkong 1 1
Danemark  Dänemark 1 1
Deutschland  Deutschland 1 1
9 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2 2
10 Australien  Australien 1 1 2
Niederlande  Niederlande 1 1 2
12 Argentinien  Argentinien 1 1
Belgien  Belgien 1 1
Japan  Japan 1 1
Neuseeland  Neuseeland 1 1
Russland  Russland 1 1
Schweden  Schweden 1 1
18 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 2
19 Israel  Israel 1 1
Italien  Italien 1 1
Norwegen  Norwegen 1 1
Portugal  Portugal 1 1
Gesamt 10 10 10 30

MedaillengewinnerBearbeiten

Männer
Disziplin Gold Silber Bronze
Finn-Dinghy Polen  Mateusz Kusznierewicz Belgien  Sébastien Godefroid Niederlande  Roy Heiner
Windsurfen Griechenland  Nikolaos Kaklamanakis Argentinien  Carlos Espínola Israel  Gal Fridman
470er Ukraine  Ukraine
Jewhen Braslawez
Ihor Matwijenko
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
John Merricks
Ian Walker
Portugal  Portugal
Victor Rocha
Nuno Barreto
Frauen
Disziplin Gold Silber Bronze
Europe Danemark  Kristine Roug Niederlande  Margriet Matthijsse Vereinigte Staaten  Courtenay Becker
Windsurfen Hongkong  Lee Lai-shan Neuseeland  Barbara Kendall Italien  Alessandra Sensini
470er Spanien  Spanien
Begoña Via
Theresa Zabell
Japan  Japan
Yumiko Shige
Yurie Kinoshita
Ukraine  Ukraine
Olena Pacholtschik
Ruslana Taran
Offene Klassen
Disziplin Gold Silber Bronze
Laser Brasilien  Robert Scheidt Vereinigtes Konigreich  Ben Ainslie Norwegen  Peer Moberg
Star Brasilien  Brasilien
Marcelo Ferreira
Torben Grael
Schweden  Schweden
Bobby Lohse
Hans Wallén
Australien  Australien
Colin Beashel
David Giles
Soling Deutschland  Deutschland
Thomas Flach
Bernd Jäkel
Jochen Schümann
Russland  Russland
Dmitri Schabanow
Georgi Schaiduko
Igor Skalin
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Jim Barton
Jeff Madrigali
Kent Massey
Tornado Spanien  Spanien
José Ballester
Fernando León
Australien  Australien
Mitch Booth
Andrew Landenberger
Brasilien  Brasilien
Lars Grael
Kiko Pellicano

Ergebnisse MännerBearbeiten

Finn DinghyBearbeiten

Platz Land Athlet Punkte
1 Polen  POL Mateusz Kusznierewicz 32
2 Belgien  BEL Sébastien Godefroid 45
3 Niederlande  NED Roy Heiner 50
4 Osterreich  AUT Hans Spitzauer 54
5 Schweden  SWE Fredrik Lööf 57
6 Australien  AUS Paul McKenzie 67
7 Spanien  ESP Jose Maria van der Ploeg 69
8 Sudafrika  RSA Ian Ainslie 72

Windsurfen (Mistral)Bearbeiten

Platz Land Athlet Punkte
1 Griechenland  GRE Nikolaos Kaklamanakis 17
2 Argentinien  ARG Carlos Espínola 19
3 Israel  ISR Gal Fridman 21
4 Neuseeland  NZL Aaron McIntosh 27
5 Frankreich  FRA Jean-Max de Chavigny 37
6 Vereinigte Staaten  USA Mike Gebhardt 41
7 Portugal  POR João Rodrigues 42
8 Australien  AUS Brendan Todd 48

470erBearbeiten

Platz Land Athleten Punkte
1 Ukraine  UKR Jewhen Braslawez
Ihor Matwijenko
40
2 Vereinigtes Konigreich  GBR John Merricks
Ian Walker
61
3 Portugal  POR Victor Rocha
Nuno Barreto
62
4 Finnland  FIN Petri Leskinen
Mika Aarnikka
65
5 Russland  RUS Dmitry Berezkin
Yevgeniy Burmatnov
66
6 Frankreich  FRA Jean-Francois Berthet
Gwenael Berthet
72
7 Argentinien  ARG Martin Billoch
Martin Rodriguez
73
8 Vereinigte Staaten  USA Morgan Reeser
Kevin Burnham
74

Ergebnisse FrauenBearbeiten

EuropeBearbeiten

Platz Land Athletin Punkte
1 Danemark  DEN Kristine Roug 24
2 Niederlande  NED Margriet Matthijsse 30
3 Vereinigte Staaten  USA Courtenay Becker 39
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Shirley Robertson 41
5 Neuseeland  NZL Sharon Ferris 73
6 Deutschland  GER Sibylle Powarzynski 75
7 Norwegen  NOR Linda Konttorp 81
8 Argentinien  ARG Serena Amato 81

Windsurfen (Mistral)Bearbeiten

Platz Land Athletin Punkte
1 Hongkong  HKG Lee Lai-shan 16
2 Neuseeland  NZL Barbara Kendall 24
3 Italien  ITA Alessandra Sensini 28
4 China Volksrepublik  CHN Ke Li 57
5 Norwegen  NOR Jorunn Horgen 59
6 Polen  POL Dorota Staszewska 59
7 Vereinigtes Konigreich  GBR Penny Wilson 60
8 Frankreich  FRA Maud Herbert 72

470erBearbeiten

Platz Land Athletinnen Punkte
1 Spanien  ESP Begoña Via
Theresa Zabell
25
2 Japan  JPN Yumiko Shige
Yurie Kinoshita
36
3 Ukraine  UKR Olena Pacholtschik
Ruslana Taran
38
4 Vereinigte Staaten  USA Kris Stookey
Louise Van Voorhis
47
5 Deutschland  GER Susanne Bauckholt
Katrin Adlkofer
49
6 Danemark  DEN Susanne Ward
Lise Michaela Ward
56
7 Italien  ITA Federica Salva
Emanuela Sossi
64
8 Australien  AUS Jennifer Lidgett
Addy Bucek
64

Ergebnisse Offene KlassenBearbeiten

LaserBearbeiten

Platz Land Athlet Punkte
1 Brasilien  BRA Robert Scheidt 26
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Ben Ainslie 37
3 Norwegen  NOR Peer Moberg 46
4 Australien  AUS Michael Blackburn 48
5 Deutschland  GER Stefan Warkalla 54
6 Schweden  SWE John Harrysson 55
7 Portugal  POR Vasco Serpa 74
8 Finnland  FIN Thomas Johanson 78

StarBearbeiten

Platz Land Athleten Punkte
1 Brasilien  BRA Marcelo Ferreira
Torben Grael
25
2 Schweden  SWE Bobby Lohse
Hans Wallén
29
3 Australien  AUS Colin Beashel
David Giles
32
4 Griechenland  GRE Anastasios Bountouris
Dimitrios Boukis
45
5 Neuseeland  NZL Rod Davis
Don Cowie
46
6 Italien  ITA Enrico Chieffi
Roberto Sinibaldi
52
7 Spanien  ESP José Doreste
Javier Hermida
57
8 Vereinigte Staaten  USA Mark Reynolds
Hal Haenel
58

SolingBearbeiten

Platz Land Athleten
1 Deutschland  GER Thomas Flach
Bernd Jäkel
Jochen Schümann
2 Russland  RUS Dmitri Schabanow
Georgi Schaiduko
Igor Skalin
3 Vereinigte Staaten  USA Jim Barton
Jeff Madrigali
Kent Massey
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Andrew Beadsworth
Barry Parkin
Adrian Stead
5 Kanada  CAN Bill Abbott
Joanne Abbott
Brad Boston
6 Danemark  DEN Stig Westergaard
Jan Andersen
Jens Bojsen-Møller

TornadoBearbeiten

Platz Land Athleten Punkte
1 Spanien  ESP José Ballester
Fernando León
30
2 Australien  AUS Mitch Booth
Andrew Landenberger
42
3 Brasilien  BRA Lars Grael
Kiko Pellicano
43
4 Osterreich  AUT Andreas Hagara
Florian Schneeberger
44
5 Italien  ITA Walter Pirinoli
Marco Pirinoli
44
6 Frankreich  FRA Frederic Le Peutrec
Franck Citeau
46
7 Deutschland  GER Roland Gäbler
Frank Parlow
48
8 Vereinigte Staaten  USA John Lovell
Charlie Ogletree
48

WeblinksBearbeiten