Olympische Sommerspiele 1968/Rudern

Rudern bei den Olympischen Sommerspielen 1968

Bei den XIX. Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt fanden sieben Wettkämpfe im Rudern statt. Als Wettkampfstätte diente die Regattastrecke Pista Olímpica Virgilio Uribe im Stadtbezirk Xochimilco. Zwischen dem 13. und dem 19. Oktober 1968 nahmen insgesamt 353 männliche Athleten aus 29 Nationen teil.

Rudern bei den XIX. Olympischen Sommerspielen
Logo
Logo
Information
Austragungsort MexikoMexiko Mexiko-Stadt
Wettkampfstätte Pista Olímpica Virgilio Uribe
Nationen 29
Athleten 353 (alle männlich)
Datum 13.–19. Oktober 1968
Entscheidungen 7
1964 Tokio

Erfolgreichste Nation war die DDR mit zwei Goldmedaillen, während Booten aus den Niederlanden, der Bundesrepublik Deutschland, Italien, der Sowjetunion und Neuseeland jeweils ein Olympiasieg gelang.

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR 2 1 3
2 Niederlande  Niederlande 1 2 3
3 Deutschland BR  BR Deutschland 1 1 2
4 Italien  Italien 1 1 2
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 1 1 2
6 Neuseeland  Neuseeland 1 1
7 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 2
8 Australien  Australien 1 1
Ungarn 1957  Ungarn 1 1
10 Danemark  Dänemark 2 2
11 Argentinien  Argentinien 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Einer Niederlande  Jan Wienese Deutschland BR  Jochen Meißner Argentinien  Alberto Demiddi
Doppelzweier Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Anatoli Sass
Alexander Timoschinin
Niederlande  Niederlande
Henricus Droog
Leendert van Dis
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
John Nunn
William Maher
Zweier ohne Steuermann Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR
Jörg Lucke
Heinz-Jürgen Bothe
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Lawrence Hough
Philip Johnson
Danemark  Dänemark
Peter Fich Christiansen
Ivan Larsen
Zweier mit Steuermann Italien  Italien
Primo Baran
Renzo Sambo
Bruno Cipolla
Niederlande  Niederlande
Herman Suselbeek
Hadriaan van Nes
Roderick Rijnders
Danemark  Dänemark
Jørn Krab
Harry Jørgensen
Preben Krab
Vierer ohne Steuermann Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR
Frank Forberger
Frank Rühle
Dieter Grahn
Dieter Schubert
Ungarn 1957  Ungarn
Zoltán Melis
György Sarlós
József Csermely
Antal Melis
Italien  Italien
Renato Bosatta
Pier Angelo Conti-Manzini
Tullio Baraglia
Abramo Albini
Vierer mit Steuermann Neuseeland  Neuseeland
Dick Joyce
Ross Collinge
Dudley Storey
Warren Cole
Simon Dickie
Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR
Peter Kremtz
Roland Göhler
Klaus Jacob
Manfred Gelpke
Dieter Semetzky
Schweiz  Schweiz
Denis Oswald
Peter Bolliger
Hugo Waser
Jakob Grob
Gottlieb Fröhlich
Achter Deutschland BR  BR Deutschland
Horst Meyer
Dirk Schreyer
Rüdiger Henning
Wolfgang Hottenrott
Lutz Ulbricht
Egbert Hirschfelder
Jörg Siebert
Niko Ott
Gunther Tiersch
Australien  Australien
Alfred Duval
David Douglas
Michael Morgan
John Ranch
Joseph Fazio
Gary Pearce
Peter Dickson
Robert Shirlaw
Alan Grover
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Zigmas Jukna
Antanas Bagdonavičius
Wolodymyr Sterlyk
Juozas Jagelavičius
Vytautas Briedis
Walentyn Krawtschuk
Alexander Martyschkin
Wiktor Suslin
Juri Lorenzson

ErgebnisseBearbeiten

EinerBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Niederlande  NED Jan Wienese 7:47,80
2 Deutschland BR  FRG Jochen Meißner 7:52,00
3 Argentinien  ARG Alberto Demiddi 7:57,19
4 Vereinigte Staaten  USA John Van Blom 8:00,51
5 Deutschland Demokratische Republik 1968  GDR Achim Hill 8:06,09
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Kenneth Dwan 8:13,76
7 Polen 1944  POL Zdzisław Bromek 7:38,88 (B-Finale)
8 Danemark  DEN Niels Henry Secher 7:43,47 (B-Finale)

DoppelzweierBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955  URS Anatoli Sass
Alexander Timoschinin
6:51,82
2 Niederlande  NED Henricus Droog
Leendert van Dis
6:52,80
3 Vereinigte Staaten  USA John Nunn
William Maher
6:54,21
4 Bulgarien 1967  BUL Atanas Schelew
Jordan Waltschew
6:58,48
5 Deutschland Demokratische Republik 1968  GDR Manfred Haake
Hans-Ulrich Schmied
7:04,92
6 Deutschland BR  FRG Wolfgang Glock
Udo Hild
7:12,20
7 Brasilien 1968  BRA Edgard Gijsen
Harri Klein
7:04,13 (B-Finale)
8 Rumänien 1965  ROU Alexandru Aposteanu
Octavian Pavelescu
7:08,27 (B-Finale)

Zweier ohne SteuermannBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Deutschland Demokratische Republik 1968  GDR Jörg Lucke
Heinz-Jürgen Bothe
7:26,56
2 Vereinigte Staaten  USA Lawrence Hough
Philip Johnson
7:26,71
3 Danemark  DEN Peter Fich Christiansen
Ivan Larsen
7:31,84
4 Osterreich  AUT Dieter Ebner
Dieter Losert
7:41,80
5 Schweiz  SUI Fred Rüssli
Werner Zwimpfer
7:46,79
6 Niederlande  NED Roel Luynenburg
Ruud Stokvis
DNF
7 Australien  AUS David Ramage
Paul Guest
7:19,49 (B-Finale)
8 Polen 1944  POL Alfons Ślusarski
Jerzy Broniec
7:22,89 (B-Finale)

Zweier mit SteuermannBearbeiten

 
Die italienischen Olympiasieger: Renzo Sambo, Bruno Cipolla und Primo Baran
Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Italien  ITA Primo Baran
Renzo Sambo
Bruno Cipolla
8:04,81
2 Niederlande  NED Herman Suselbeek
Hadriaan van Nes
Roderick Rijnders
8:06,80
3 Danemark  DEN Jørn Krab
Harry Jørgensen
Preben Krab
8:08,07
4 Deutschland Demokratische Republik 1968  GDR Helmut Wollmann
Wolfgang Gunkel
Klaus-Dieter Neubert
8:08,22
5 Vereinigte Staaten  USA Bill Hobbs
Richard Edmunds
Stewart MacDonald
8:12,60
6 Deutschland BR  FRG Bernhard Hiesinger
Rolf Hartung
Lutz Benter
8:41,51
7 Schweiz  SUI Urs Fankhauser
Urs Bitterli
Beat Wirz
7:57,21 (im B-Finale)
8 Bulgarien 1967  BUL Georgi Atanassow
Georgi Nikolow
Wesselin Staewski
7:58,10 (im B-Finale)

Vierer ohne SteuermannBearbeiten

Vierer mit SteuermannBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Neuseeland  NZL Dick Joyce
Ross Collinge
Dudley Storey
Warren Cole
Simon Dickie
6:45,62
2 Deutschland Demokratische Republik 1968  GDR Peter Kremtz
Roland Göhler
Klaus Jacob
Manfred Gelpke
Dieter Semetzky
6:48,20
3 Schweiz  SUI Denis Oswald
Peter Bolliger
Hugo Waser
Jakob Grob
Gottlieb Fröhlich
6:49,04
4 Italien  ITA Romano Sgheiz
Emilio Trivini
Giuseppe Galante
Luciano Sgheiz
Mariano Gottifredi
6:49,54
5 Vereinigte Staaten  USA Luther Jones
Bill Purdy
Tony Martin
Gardner Cadwalader
John Hartigan
6:51,41
6 Sowjetunion 1955  URS Anatoli Nemtyrjow
Boris Dujunow
Nikolai Surow
Alexei Mischin
Arkadi Kudinow
Wiktor Michejew
7:00,00
7 Rumänien 1965  ROU Reinhold Batschi
Petre Ceapura
Ștefan Tudor
Francisc Papp
Ladislau Lovrenschi
6:46,68 (im B-Finale)
8 Argentinien  ARG Hugo Aberastegui
José María Robledo
Juan Carlos Gómez
Guillermo Segurado
Rolando Locatelli
6:50,54 (im B-Finale)

AchterBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Deutschland BR  FRG Horst Meyer, Dirk Schreyer, Rüdiger Henning, Wolfgang Hottenrott, Lutz Ulbricht, Egbert Hirschfelder, Jörg Siebert, Niko Ott, Gunther Tiersch 6:07,00
2 Australien  AUS Alfred Duval, David Douglas, Michael Morgan, John Ranch, Joseph Fazio, Gary Pearce, Peter Dickson, Robert Shirlaw, Alan Grover 6:07,98
3 Sowjetunion 1955  URS Zigmas Jukna, Antanas Bagdonavičius, Wolodymyr Sterlyk, Juozas Jagelavičius, Vytautas Briedis, Walentyn Krawtschuk, Alexander Martyschkin, Wiktor Suslin, Juri Lorenzson 6:09,11
4 Neuseeland  NZL Alan Webster, Wybo Veldman, Alistair Dryden, John Hunter, Mark Brownlee, John Gibbons, Tom Just, Gil Cawood, Robert Page 6:10,43
5 Tschechoslowakei  TCH Vladimír Jánoš, Zdeněk Kuba, Oldřich Svojanovský, Karel Kolesa, Pavel Svojanovský, Jan Wallisch, Otakar Mareček, Petr Čermák, Jiří Pták 6:12,17
6 Vereinigte Staaten  USA Steve Brooks, Curtis Canning, Andy Larkin, Scott Steketee, Franklin Hobbs, Jake Fiechter, Cleve Livingston, David Higgins, Paul Hoffman 6:14,34
7 Deutschland Demokratische Republik 1968  GDR Günter Bergau, Klaus-Dieter Bähr, Claus Wilke, Peter Gorny, Reinhard Zerfowski, Peter Hein, Manfred Schneider, Peter Prompe, Karl-Heinz Danielowski 6:11,69 (im B-Finale)
8 Niederlande  NED Maarten Kloosterman, Piet Bon, Eric Niehe, Jaap Reesink, Gee van Enst, Jan Steinhauser, Erik Wesdorp, Jan van Laarhoven, Arthur Koning 6:14,18 (im B-Finale)

LiteraturBearbeiten

  • Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik III. Mexiko-Stadt 1968 – Los Angeles 1984. Sportverlag Berlin, Berlin 2000, ISBN 3-328-00741-5. S. 123–128

WeblinksBearbeiten

Commons: Rudern bei den Olympischen Spielen 1968 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien