Kalinikos Kreanga

griechischer Tischtennisspieler
Kalinikos Kreanga Tischtennisspieler
Kalinikos Kreanga
Nation: GriechenlandGriechenland Griechenland
Geburtsdatum: 8. März 1972
Geburtsort: Bistrița
Spielhand: Rechtshänder
Spielweise: Shakehand
Aktueller Weltranglistenplatz: 935[1]
Bester Weltranglistenplatz: 7 (September 2002)
Bester nationaler Ranglistenplatz: 1 (Mai 2011)

Kalinikos Kreanga (* 8. März 1972 in Bistrița, Rumänien; griechisch Καλλίνικος Κρεάνγκα) ist ein griechischer Tischtennisspieler.

Geboren in Rumänien, setzte sich der damals noch als Călin Creangă bekannte Tischtennisspieler 1989 nach der Jugend-Europameisterschaft in Luxemburg zusammen mit seinem Vater ab, emigrierte nach Griechenland und änderte dann seinen Vornamen in Kalinikos.[2] Zurzeit spielt er in der französischen Liga für den Verein G. U. Hennebont T. T.

Schon seit Anfang der 1990er Jahre gehört Kreanga zu den dominierenden Tischtennisspielern Europas. Er ist Rechtshänder und verwendet den Shakehandstil. Er bevorzugt Angriffsspiel mit Topspins mit Vor- und Rückhand, was häufig zu langen Ballwechseln führt.

Seine bisher wichtigsten Titel im Einzel sind der Gewinn des Europe TOP-12 im Februar 2011 und des German Masters im August 2000 in Karlsruhe (europäisches Vorbereitungsturnier für die Olympischen Spiele in Sydney).

VereineBearbeiten

  • A.C.Zografou (Griechenland) (bis 1995)[3]
  • Finower TTC (1995/96; 2. BL)[4]
  • Royal Villette Charleroi (ab 1996)[5]
  • TTC Weinheim (2. Bundesliga)
  • TTV Hornstein (Österreich) (bis 1999)
  • TTF Ochsenhausen (1999–2002)
  • Japan: Super Circuit-Turnierserie (2002–2003)
  • Montpellier TT (Frankreich) (2003–2005)
  • G. U. Hennebont T. T. (Frankreich) (seit 2005)

Titel und Erfolge im ÜberblickBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

EuropameisterschaftenBearbeiten

Europe TOP-12Bearbeiten

  • 2011: 1. Platz
  • 2010: 3. Platz
  • 2009: 3. Platz
  • 2007: 2. Platz
  • 1999: 3. Platz

World CupBearbeiten

ITTF Pro TourBearbeiten

  • 2005 2. Platz im Einzel (St. Petersburg Open)
  • 2004 1. Platz im Einzel (Chile Open)
  • 2004 1. Platz im Einzel (St. Petersburg Open)
  • 2002 1. Platz im Einzel (Japan Open)
  • 2002 2. Platz im Einzel (Grand Finals)
  • 1999 2. Platz im Einzel (Australian Open)

MittelmeerspieleBearbeiten

Super CircuitBearbeiten

  • Nov 2005 in Hiroshima: 2. Platz
  • Jan 2004 in Tokio: 2. Platz
  • Nov 2002 in Miyazaki: 2. Platz
  • Nov 2002 in Kumamoto: 2. Platz
  • Sep 2002 in Hiroshima: 1. Platz
  • Sep 2002 in Osaka: 1. Platz
  • Aug 2002 in Tokio: 1. Platz

Andere internationale TurniereBearbeiten

  • 2000 German Masters: 1. Platz
  • 2008 Dunlop Masters: 1. Platz

Nationale ErfolgeBearbeiten

  • 1987 und 1988 Rumänischer Meister im Herren Einzel
  • Vielfacher Griechischer Meister im Herren Einzel, Doppel und Mixed

Erfolge als JugendspielerBearbeiten

  • 1988 Jugend Europameisterschaft – Novi Sad 1. Mixed mit Otilia Bădescu
  • 1987 Jugend Europameisterschaft – Athen 2. Mixed mit Otilia Bădescu
  • 1986 Jugend Europameisterschaft – Louvain-la-Neuve 1. Einzel
  • 1984 Jugend Europameisterschaft – Linz 2. Doppel mit Romulus Revisz (ROM)

PrivatBearbeiten

Kreanga ist seit 2003 verheiratet. Er lebt in Athen.

Ergebnisse aus der ITTF-DatenbankBearbeiten

[6]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
GRE Balkan Meisterschaft 1991 Sakarya TUR Halbfinale Gold Gold
ROU Balkan Meisterschaft 1987 Constanza ROU 1
GRE Europameisterschaft 2007 Belgrad SRB Viertelfinale Viertelfinale
GRE Europameisterschaft 2005 Aarhus DEN Halbfinale Silber
GRE Europameisterschaft 2002 Zagreb HRV Silber
GRE Europameisterschaft 2000 Bremen GER Silber
GRE Europameisterschaft 1998 Eindhoven NED Viertelfinale Silber
GRE Europameisterschaft 1996 Bratislava SVK Viertelfinale Halbfinale Silber
GRE Europameisterschaft 1994 Birmingham ENG Gold Silber
GRE Europameisterschaft 1992 Stuttgart GER letzte 16 Gold
ROU Europameisterschaft 1988 Paris FRA Halbfinale
GRE Jugend-Europameisterschaft (Kadetten) 1986 Louvin La Neuve BEL Gold
ROU Jugend-Europameisterschaft (Kadetten) 1984 Linz AUT Silber
ROU Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 1988 Novi Sad YUG Gold
GRE Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 1987 Athen GRE Silber
GRE EURO-TOP12 2011 Lüttich BEL 1
GRE EURO-TOP12 2010 Düsseldorf GER 3
GRE EURO-TOP12 2009 Düsseldorf GER 3
GRE EURO-TOP12 2008 Frankfurt GER 5. Platz
GRE EURO-TOP12 2007 Arezzo ITA 2
GRE EURO-TOP12 2001 Wels AUT 9
GRE EURO-TOP12 2000 Alassio ITA 7
GRE EURO-TOP12 1999 Split HRV 3
GRE EURO-TOP12 1998 Halmstad SWE 5
GRE EURO-TOP12 1997 Eindhoven NED 5
GRE EURO-TOP12 1996 Charleroi BEL 9
GRE Mittelmeer-Spiele 1997 Bari Taranto ITA Gold
GRE Mittelmeer-Spiele 1991 Athen GRE Silber .
GRE Olympische Spiele 2008 Peking CHN letzte 16 9
GRE Olympische Spiele 2004 Athen GRE letzte 32 letzte 32
GRE Olympische Spiele 2000 Sydney AUS letzte 32 sofort ausgesch.
GRE Olympische Spiele 1996 Atlanta USA sofort ausgesch. keine Teiln.
GRE Pro Tour 2008 Singapur SIN letzte 16
GRE Pro Tour 2008 Doha QAT letzte 16
GRE Pro Tour 2008 Velenje SVN letzte 64
GRE Pro Tour 2006 Doha QAT letzte 16 letzte 16
GRE Pro Tour 2006 Zagreb HRV letzte 16
GRE Pro Tour 2005 St. Petersburg RUS Silber Halbfinale
GRE Pro Tour 2004 St. Petersburg RUS Gold Gold
GRE Pro Tour 2004 Santiago CHI Gold Viertelfinale
GRE Pro Tour 2004 Singapur SIN letzte 32
GRE Pro Tour 2004 Pyeongchang KOR Viertelfinale letzte 16
GRE Pro Tour 2004 Athen GRE letzte 16 Viertelfinale
GRE Pro Tour 2003 Malmö SWE letzte 64
GRE Pro Tour 2003 Aarhus DEN letzte 16
GRE Pro Tour 2003 Bremen GER Viertelfinale
GRE Pro Tour 2003 Kobe JPN Viertelfinale
GRE Pro Tour 2003 Jeju-Si KOR letzte 32 letzte 16
GRE Pro Tour 2003 Doha QAT Viertelfinale Gold
GRE Pro Tour 2002 Magdeburg GER Halbfinale letzte 16
GRE Pro Tour 2002 Kobe JPN Gold letzte 16
GRE Pro Tour 2002 Doha QAT letzte 16
GRE Pro Tour 2002 Kairo EGY Viertelfinale
GRE Pro Tour 2001 Farum DEN Halbfinale
GRE Pro Tour 2001 Rotterdam NED letzte 32 letzte 32
GRE Pro Tour 2001 Bayreuth GER Viertelfinale letzte 32
GRE Pro Tour 2001 Seoul KOR letzte 32 letzte 16
GRE Pro Tour 2001 Fort Lauderdale USA letzte 16 Silber
GRE Pro Tour 2001 Zagreb HRV Halbfinale letzte 16
GRE Pro Tour 2001 Doha QAT letzte 16 letzte 32
GRE Pro Tour 2001 Chatham ENG letzte 16 letzte 16
GRE Pro Tour 2000 Farum DEN letzte 16 letzte 16
GRE Pro Tour 2000 Toulouse FRA letzte 16 Rd 1
GRE Pro Tour 2000 Zagreb HRV letzte 16 Viertelfinale
GRE Pro Tour 1999 Karlskrona SWE letzte 16 Viertelfinale
GRE Pro Tour 1999 Lievin FRA Viertelfinale Viertelfinale
GRE Pro Tour 1999 Linz/Wels AUT letzte 32 Scratched
GRE Pro Tour 1999 Melbourne AUS Silber Halbfinale
GRE Pro Tour 1999 Rio de Janeiro BRA letzte 16 letzte 16
GRE Pro Tour 1999 Doha QAT Halbfinale Viertelfinale
GRE Pro Tour 1998 Belgrad YUG letzte 16 Viertelfinale
GRE Pro Tour 1998 Courmayeur ITA letzte 16 Viertelfinale
GRE Pro Tour 1998 Beirut LIB Halbfinale Viertelfinale
GRE Pro Tour 1998 Ji' Nan City CHN Viertelfinale Rd 1
GRE Pro Tour 1998 Melbourne AUS Viertelfinale letzte 16
GRE Pro Tour 1998 Wakayama JPN letzte 16 Rd 1
GRE Pro Tour 1998 Doha QAT Viertelfinale Viertelfinale
GRE Pro Tour 1997 Lyon FRA Halbfinale letzte 16
GRE Pro Tour 1997 Linz AUT letzte 16 letzte 16
GRE Pro Tour 1997 Belgrad YUG Viertelfinale Silber
GRE Pro Tour 1997 Rio de Janeiro BRA letzte 32 letzte 16
GRE Pro Tour 1997 Doha QAT letzte 16 Viertelfinale
GRE Pro Tour 1997 Kettering ENG Viertelfinale
GRE Pro Tour 1996 Lyon FRA Viertelfinale
GRE Pro Tour Grand Finals 2004 Peking CHN letzte 16
GRE Pro Tour Grand Finals 2003 Guangzhou CHN Viertelfinale
GRE Pro Tour Grand Finals 2002 Stockholm SWE Silber
GRE Pro Tour Grand Finals 2001 Hainan CHN letzte 16
GRE Pro Tour Grand Finals 1999 Sydney AUS letzte 16
GRE Pro Tour Grand Finals 1998 Paris FRA letzte 16
GRE Weltmeisterschaft 2007 Zagreb HRV letzte 16 letzte 32 keine Teiln.
GRE Weltmeisterschaft 2006 Bremen GER 11
GRE Weltmeisterschaft 2005 Shanghai CHN letzte 16 letzte 32
GRE Weltmeisterschaft 2003 Paris FRA Halbfinale letzte 64
GRE Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 32 Qual Scratched 9
GRE Weltmeisterschaft 2000 Kuala Lumpur MAS 13-16
GRE Weltmeisterschaft 1999 Eindhoven NED letzte 32 letzte 16 keine Teiln.
GRE Weltmeisterschaft 1997 Manchester ENG letzte 32 letzte 16 keine Teiln. 6
GRE Weltmeisterschaft 1995 Tianjin CHN letzte 32 letzte 16 Viertelfinale
GRE Weltmeisterschaft 1993 Göteborg SWE letzte 128 Qual letzte 32
GRE Weltmeisterschaft 1991 Chiba City JPN letzte 64 Qual Halbfinale
GRE World Cup 2010 Magdeburg GER 13-16. Platz
GRE World Cup 2009 Moskau RUS 5-8. Platz
GRE World Cup 2008 Lüttich BEL 4. Platz
GRE World Cup 2006 Paris FRA 5-8. Platz
GRE World Cup 2005 Lüttich BEL 9-12. Platz
GRE World Cup 2004 Hangzhou CHN Silber
GRE World Cup 2003 Jiangyin CHN Silber
GRE World Cup 2002 Jinan CHN 9-12. Platz
GRE World Cup 2001 Courmayeur ITA 5-8. Platz
GRE World Cup 1998 Shantou CHN 9-12. Platz
GRE World Cup 1997 Nimes FRA 9-12. Platz
GRE World Cup 1992 Ho Chi Minh City VIE 4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. results.ittf.link. (abgerufen am 1. Juli 2018).
  2. Zeitschrift DTS, 1989/8 S. 6
  3. Zeitschrift DTS, 1992/1 S. 45
  4. Zeitschrift DTS, 1995/6 S. 47
  5. Zeitschrift DTS, 1996/9 S. 19
  6. Kalinikos Kreanga Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 5. September 2011)