Hauptmenü öffnen
Kasper Nielsen
Kasper Nielsen

Kasper Nielsen am
9. September 2007 in der Kölnarena

Spielerinformationen
Geburtstag 9. Juni 1975
Geburtsort Hillerød, Dänemark
Staatsbürgerschaft DäneDäne dänisch
Körpergröße 1,92 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Ribe-Esbjerg HH
Trikotnummer 75
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1985–1995 DanemarkDänemark Team Helsinge
1995–1997 DanemarkDänemark Helsingør IF
1997–2001 DanemarkDänemark GOG Gudme Svendsborg
2001–2002 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt
2002–2005 DanemarkDänemark GOG Gudme Svendsborg
2005–2008 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt
2008–2010 DanemarkDänemark GOG Gudme Svendsborg
2010–2010 DanemarkDänemark Faaborg HK
2010–2014 DanemarkDänemark Bjerringbro-Silkeborg
2014–2014 DeutschlandDeutschland Füchse Berlin
2015–2015 DeutschlandDeutschland TBV Lemgo
2015–2016 DanemarkDänemark Ribe-Esbjerg HH
2016–2017 DanemarkDänemark Ajax København
2017– DanemarkDänemark Ribe-Esbjerg HH
Nationalmannschaft
Debüt am 23. Februar 1995
            gegen SchwedenSchweden Schweden
  Spiele (Tore)
DanemarkDänemark Dänemark 191 (289)[1]

Stand: 25. Dezember 2017

Kasper Nielsen in Aktion
Kasper Nielsen

Kasper Nielsen (* 9. Juni 1975 in Hillerød, Dänemark) ist ein dänischer Handballspieler. Er ist 1,92 m groß und wiegt 102 kg.

Nielsen, der derzeitig für den dänischen Erstligisten Ribe-Esbjerg HH spielt und lange für die dänische Nationalmannschaft aufgelaufen ist, wird auf der Spielposition Rückraum links eingesetzt. Er gilt als Abwehrspezialist.

Kasper Nielsen begann 1985 beim Team Helsinge mit dem Handballspiel. 1995 heuerte er dann bei Helsingør IF an, bevor er 1997 zu GOG Gudme Svendsborg weiterzog. Hier gewann er 1998, 2000 und 2004 die dänische Meisterschaft und wurde dreimal Pokalsieger. In der Saison 2001/02 spielte er schon einmal bei der SG Flensburg-Handewitt; ab 2005 lief er drei weitere Jahre für die Fördestädter auf. Mit der SG stand er 2007 im Champions-League-Finale, unterlag dort jedoch gegen den THW Kiel. 2008 kehrte Nielsen zum GOG Svendsborg TGI zurück. Nachdem sich GOG während der Saison 2009/10 aus finanziellen Gründen von Spielbetrieb zurückzog, schloss er sich im Februar 2010 dem Zweitligisten Faaborg HK an.[2] Vor der Saison 2010/11 unterschrieb Nielsen einen Vertrag bei Bjerringbro-Silkeborg.[3] Von August bis Dezember 2014 verpflichteten ihn die Füchse Berlin als Ersatz für den Langzeitverletzten Denis Špoljarić.[4] Im Januar 2015 nahm ihm der Bundesligist TBV Lemgo für den Rest der Saison unter Vertrag.[5] Nach einigen Monaten ohne Vereinszugehörigkeit schloss er sich am 21. September 2015 als Ersatz für den verletzten Spieler Jonas Tidemann dem dänischen Erstligisten Ribe-Esbjerg HH an.[6] Nachdem Nielsen nach der Saison 2015/16 seine Karriere beendete, wurde er im November 2016 vom dänischen Zweitligisten Ajax København reaktiviert.[7] Am Saisonende 2016/17 beendete er seine Karriere. Im September 2017 gab er ein weiteres Comeback für Ribe-Esbjerg HH.[8]

Kasper Nielsen bestritt 191 Länderspiele für die Dänische Nationalmannschaft. Bei der Europameisterschaft 2008 in Norwegen und bei der Europameisterschaft 2012 in Serbien wurde er mit dem dänischen Team Europameister. Im Sommer 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil.[9]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kasper Nielsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Herre A-Landsholdspillere, abgerufen am 25. Dezember 2017
  2. Kasper Nielsen præsenteret i Faaborg HK
  3. Kasper Nielsen til BSV
  4. handball-world.com: Nach Špoljarić-Ausfall: Füchse verpflichten Abwehrspezialisten, abgerufen am 25. August 2014
  5. wz.de: Lemgo holt Abwehrspezialist Nielsen vom 13. Januar 2015, abgerufen am 22. April 2019
  6. rehh.dk: Kasper Nielsen på plads i Ribe-Esbjerg, abgerufen am 29. September 2015
  7. spox.com: Ajax Kopenhagen: Kasper Nielsen gibt Comeback, abgerufen am 1. September 2017
  8. handball-world.news: Kasper Nielsen mit Comeback, abgerufen am 1. September 2017
  9. www.london2012.com: Denmark - Team Rosters, abgerufen am 3. August 2012