Hauptmenü öffnen

Denis Špoljarić

kroatischer Handballspieler
Denis Špoljarić
Denis Špoljarić im August 2013

Denis Špoljarić, am 18. August 2009 beim Sparkassen-Cup

Spielerinformationen
Voller Name Denis Milan Špoljarić
Geburtstag 20. August 1979
Geburtsort Zagreb, SFR Jugoslawien
Staatsbürgerschaft KroatienKroatien kroatisch
Körpergröße 1,95 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriereende
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–10/2001 KroatienKroatien RK Zagreb
10/2001–2002 SchweizSchweiz Pfadi Winterthur
2002–2006 KroatienKroatien RK Zagreb
2006–2007 SlowenienSlowenien RK Celje
2007–2010 KroatienKroatien RK Zagreb
2010–2016 DeutschlandDeutschland Füchse Berlin
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 131 (58)

Stand: Karriereende

Denis Milan Špoljarić (* 20. August 1979 in Zagreb, Jugoslawien) war ein kroatischer Handballspieler. Seine Körperlänge beträgt 1,95 m.

Špoljarić, der u. a. für den deutschen Verein Füchse Berlin spielte und für die kroatische Nationalmannschaft (Rückennummer 18) aufrief, galt als ausgemachter Defensivspezialist.[1] Im Angriff kam der Rechtshänder nur selten zum Einsatz, dann aber auf Rückraum Mitte.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

 
Denis Špoljarić beim Torwurf

Denis Špoljarić spielte seit seiner Jugend beim RK Zagreb und bestritt dort auch seine ersten Ligaspiele. Mit Zagreb gewann er 1997, 1998, 1999, 2000 sowie 2001 die nationale Meisterschaft und 1997, 1998, 1999 sowie 2000 den kroatischen Pokal. Schnell spielte er sich ins Blickfeld ausländischer Vereine, sodass er zusammen mit dem Kubaner Julio Fis im Oktober 2001 vom deutschen Verein THW Kiel sowie vom Schweizer Pfadi Winterthur getestet wurde[2]. Schließlich ging Fis nach Kiel und Špoljarić schloss sich Winterthur an, wo er als Ersatz für den Ungarn Gábor Vass eingeplant war. Nach dem Gewinn der Schweizer Meisterschaft kehrte er bereits im Sommer 2002 zurück nach Kroatien zurück[3]. Dort gewann er 2003, 2004, 2005 sowie 2006 erneut Meisterschaft und Pokal, bis er schließlich 2006 zum slowenischen Spitzenclub RK Celje wechselte. Dort war er als Ersatz für Uroš Zorman eingeplant und gewann 2007 ebenfalls die Meisterschaft, kehrte habe erneut nach nur einem Jahr zu seinem finanziell rehabilitierten kroatischen Stammverein zurück. Im Sommer 2010 schloss Špoljarić sich dem deutschen Verein Füchse Berlin an. Mit den Füchsen erreichte er das Halbfinale der EHF Champions League 2011/12, wo man dem späteren Sieger THW Kiel mit 24:25 unterlag. 2014 gewann er mit den Füchsen den DHB-Pokal. Špoljarić beendete 2016 mit auslaufenden Vertrag verletzungsbedingt seine Karriere.[4]

Denis Špoljarić bestritt 131 Länderspiele für die kroatische Nationalmannschaft, kam aber hinter Ivano Balić nur auf wenige Einsätze auf der Spielmacherposition. Bei der Weltmeisterschaft 2003 in Portugal wurde er Weltmeister und bei der Weltmeisterschaft 2005 in Tunesien Vize-Weltmeister. Außerdem holte er bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen Gold.

Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland belegte er mit den als Titelfavorit angereisten Kroaten aber nur einen enttäuschenden 5. Platz; bei der Europameisterschaft 2008 in Norwegen dagegen wurde er mit seinem Land Vize-Europameister. Bei der Weltmeisterschaft 2009 im eigenen Land wurde er Vize-Weltmeister.

ErfolgeBearbeiten

im Verein
  • Kroatischer Meister 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2003, 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2010
  • Kroatischer Pokalsieger 1997, 1998, 1999, 2000, 2003, 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2010
  • Schweizer Meister 2002
  • Slowenischer Meister 2007
  • DHB-Pokalsieger 2014
  • EHF Europa Pokalsieger 2015
mit der Kroatischen Nationalmannschaft
  • Weltmeister 2003
  • Vize-Weltmeister 2005 und 2009
  • Olympiasieger 2004
  • Vize-Europameister 2008

BundesligabilanzBearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2010/11 Füchse Berlin Bundesliga 32 5 0 5
2011/12 Füchse Berlin Bundesliga 21 3 0 3
2012/13 Füchse Berlin Bundesliga 20 2 0 2
2013/14 Füchse Berlin Bundesliga 33 4 0 4
2010–2014 gesamt Bundesliga 106 14 0 14

WeblinksBearbeiten

  Commons: Denis Špoljarić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. morgenpost.de: Denis Spoljaric toppt alle Erwartungen, abgerufen am 6. April 2018
  2. thw-provinzial.de: THW testet Kubaner...
  3. Špoljarić igrao za Zagreb, a nije slobodan igrač (Memento vom 28. Mai 2003 im Internet Archive)
  4. https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/fuechse-berlin/ueberraschung-fuechse-trio-beendet-endgueltig-seine-karriere