Hauptmenü öffnen
Gu Bon-gil
Medaillenspiegel
Gu Bon-gil (2015)
Gu Bon-gil (2015)

Fechten

Korea SudSüdkorea Südkorea
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 London 2012 Säbel-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Bronze0 Catania 2011 Säbel
0Bronze0 Budapest 2013 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Kasan 2014 Säbel
0Silber0 Kasan 2014 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Leipzig 2017 Säbel
0Gold0 Leipzig 2017 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Wuxi 2018 Säbel-Mannschaft
Fechten Asienspiele
0Gold0 Guangzhou 2010 Säbel
0Silber0 Guangzhou 2010 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Incheon 2014 Säbel
0Gold0 Incheon 2014 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Jakarta 2018 Säbel
0Gold0 Jakarta 2018 Säbel-Mannschaft
Fechten Asienmeisterschaften
0Gold0 Seoul 2010 Säbel
0Silber0 Seoul 2010 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Seoul 2011 Säbel
0Gold0 Seoul 2011 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Wakayama 2012 Säbel
0Silber0 Wakayama 2012 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Shanghai 2013 Säbel
0Gold0 Shanghai 2013 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Suwon 2014 Säbel
0Gold0 Suwon 2014 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Singapur 2015 Säbel
0Gold0 Singapur 2015 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Wuxi 2016 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Hongkong 2017 Säbel
0Gold0 Hongkong 2017 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Bangkok 2018 Säbel
0Bronze0 Bangkok 2018 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Tokio 2019 Säbel-Mannschaft
Logo der FISU Universiade
0Silber0 Shenzhen 2011 Säbel
0Bronze0 Shenzhen 2011 Säbel-Mannschaft

Gu Bon-gil (* 27. April 1989 in Seoul) ist ein südkoreanischer Säbelfechter, Olympiasieger und Weltmeister.

Koreanische Schreibweise
Hangeul 구본길
Hanja 具本佶
Revidierte
Romanisierung
Gu Bongil
McCune-
Reischauer
Ku Pon'gil

ErfolgeBearbeiten

Gu Bon-gil begann 2002 mit dem Fechten und gab im Jahr 2009 sein internationales Debüt.[1]

Der Rechtshänder feierte auf kontinentaler Ebene zahllose Erfolge. So wurde er bei Asienmeisterschaften insgesamt 14 Mal Asienmeister, davon sechsmal im Einzel sowie achtmal mit der Mannschaft. Sein erster Medaillengewinn gelang ihm 2010 in seiner Geburtsstadt Seoul, wo er sogleich Asienmeister im Einzel wurde und mit der Mannschaft den zweiten Rang belegte. Im Jahr darauf gewann er an selber Stelle ebenfalls Gold und Silber, nur diesmal umgekehrt: im Einzel wurde er Vizemeister, während er mit der Mannschaft den Titelgewinnen feiern durfte. 2012 wiederholte er in Wakayama seinen Erfolg von 2010 und wurde Asienmeister im Einzel, mit der Mannschaft verpasste er den Titel jedoch. Sowohl 2013 in Shanghai als auch 2014 in Suwon holte er sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb die Goldmedaille. In Singapur belegte er 2015 den zweiten Rang im Einzel und verpasste im Jahr darauf in Wuxi erstmals bei einer Asienmeisterschaft nicht nur das Finale, sondern blieb ohne Medaille im Einzel. Die Mannschaftswettbewerbe gewann er jeweils. Bei den Meisterschaften 2017 in Hongkong gelang Gu zum nunmehr dritten Mal der Doppelerfolg mit Gold im Einzel und mit der Mannschaft. Seinen Einzeltitel verteidigte er 2018 in Bangkok erfolgreich, wohingegen er mit der Mannschaft sein erstes Bronze bei Asienmeisterschaften gewann.[1][2]

Bei Asienspielen war Gu bei sämtlichen seiner Teilnahmen der dominierende Säbelfechter. Er erfocht sowohl 2010 in Guangzhou als auch 2014 in Incheon und 2018 in Jakarta jeweils die Goldmedaille.[3] Mit der Mannschaft gelang ihm dieser Erfolg ebenfalls bei den Spielen 2014 und 2018. 2010 unterlag die Mannschaft im Finale China und gewann somit die Silbermedaille.[1]

Auf internationaler Ebene war Gu 2011 bei der Universiade erfolgreich gewesen, er gewann Silber im Einzel und Bronze mit der Mannschaft. Im selben Jahr gelang ihm sein erster Erfolg bei Weltmeisterschaften. 2011 sicherte er sich in Catania Bronze im Einzel, ebenso 2013 in Budapest. 2014 gewann er sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb die Silbermedaille. Eine weitere Silbermedaille folgte 2017 in Leipzig im Einzel. Mit der Mannschaft wurde er dagegen erstmals Weltmeister und verteidigte diesen Titel auch im Jahr darauf in Wuxi.[1]

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London erfocht Gu mit der Mannschaft die Goldmedaille, im Einzel belegte er nach einer Niederlage im Achtelfinale gegen Max Hartung den 10. Platz.[4] Auch bei seiner zweiten Olympiateilnahme vier Jahre später gelang ihm im Einzel kein Medaillengewinn. Er scheiterte in der zweiten Runde an Mojtaba Abedini und schloss die Spiele auf dem 9. Rang ab. Der Mannschaftswettbewerb im Säbelfechten war 2016 nicht im Programm. Gu war Fahnenträger der südkoreanischen Delegation bei der Eröffnungsfeier der Spiele.[5] Gu war zudem bereits mehrfach Weltranglistenführender im Säbel.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gu Bon-gil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Gu Bon-gil. Fédération Internationale d’Escrime, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  2. James Diamond: World number one Bongil Gu wins sixth Asian Fencing Championship title. In: insidethegames.biz. 19. Juni 2018, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  3. Yoo Jee-ho: Gu Bon-gil wins men's sabre fencing gold in all S. Korean final. In: yonhapnews.co.kr. Yonhap News Agency, 20. August 2018, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  4. Daniel Bases: Fencing: Unfancied South Korea win men's sabre gold. In: reuters.com. Reuters, 4. August 2012, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  5. Fencer Gu named South Korea flagbearer for Rio. In: reuters.com. Reuters, 19. Juli 2016, abgerufen am 1. November 2018 (englisch).
  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Gu ist hier somit der Familienname, Bon-gil ist der Vorname.