Hauptmenü öffnen

Mario Aldo Montano

italienischer Säbelfechter und Olympiasieger
Mario Aldo Montano
Medaillenspiegel
Mario Aldo Montano (1972)
Mario Aldo Montano (1972)

Fechten

ItalienItalien Italien
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 München 1972 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Montreal 1976 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Moskau 1980 Säbel-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Bronze0 Wien 1971 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Göteborg 1973 Säbel
0Bronze0 Göteborg 1973 Säbel-Mannschaft
0Gold0 Grenoble 1974 Säbel
0Bronze0 Grenoble 1974 Säbel-Mannschaft
0Bronze0 Hamburg 1978 Säbel-Mannschaft
0Silber0 Melbourne 1979 Säbel-Mannschaft

Mario Aldo Montano (* 1. Mai 1948 in Livorno) ist ein ehemaliger italienischer Fechter.

ErfolgeBearbeiten

Mario Aldo Montano nahm an drei Olympischen Spielen teil und gewann bei allen jeweils eine Medaille. 1972 wurde er in München mit der Mannschaft um Michele Maffei, seinen Cousin Mario Tullio Montano, Rolando Rigoli und Cesare Salvadori Olympiasieger. Im Einzel schied er im Viertelfinale aus. 1976 gewann er in Montreal mit der Mannschaft die Silbermedaille. Im Finale traf die italienische Equipe auf die Sowjetunion, deren Mannschaft das Gefecht mit 9:4 gewann. Die Einzelkonkurrenz schloss er auf Rang fünf ab. Eine weitere Silbermedaille gewann er 1980 in Moskau mit der Mannschaft, erneut hinter der Sowjetunion.

Er sicherte sich auch bei Weltmeisterschaften mehrere Medaillen mit der Mannschaft, feierte aber nur im Einzel Titelgewinne. 1973 wurde er in Göteborg Weltmeister und verteidigte den Titel im Jahr darauf in Grenoble.

LebenBearbeiten

Er kommt aus einer großen Fechterfamilie, bis auf eine Ausnahme alles Säbelfechter. Sein Vater war Aldo Montano (Silbermedaille Olympia 1936 und 1948, Weltmeister 1938), sein Sohn ist Aldo Montano (Olympiasieger 2004, Weltmeister 2011). Seine Cousins sind Carlo Montano (Silbermedaille Olympia 1976 im Florett), Tommaso Montano (Silbermedaille Olympia 1976) und Mario Tullio Montano (Olympiasieger 1972 und Silbermedaille 1976).

WeblinksBearbeiten