Hauptmenü öffnen

Asienspiele 2018

Sportveranstaltung in Jakarta, Indonesien
Asienspiele 2018
Austragungsort Jakarta und Palembang, Indonesien
Länder 45 + 1 Mannschaft
Athleten 12.495
Wettbewerbe 468 in 40 Sportarten
Eröffnungsfeier 18. August 2018
Schlussfeier 2. September 2018
Medaillenspiegel (nach 465 von 465 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 132 92 65 289
02 JapanJapan Japan 75 56 74 205
03 Korea SudSüdkorea Südkorea 49 58 70 177
04 IndonesienIndonesien Indonesien 5 2 5 12
05 UsbekistanUsbekistan Usbekistan 21 24 25 70
06 IranIran Iran 20 20 22 62
07 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chinesisch Taipeh 17 19 31 67
08 IndienIndien Indien 15 24 30 69
09 KasachstanKasachstan Kasachstan 15 17 44 76
10 Korea NordNordkorea Nordkorea 12 12 13 37
Vollständiger Medaillenspiegel  

Die Asienspiele 2018 fanden vom 18. August bis 2. September 2018 in Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens, und der Stadt Palembang statt. Es war die 18. Auflage der Asienspiele. Hauptaustragungsort ist das Gelora-Bung-Karno-Stadion in Jakarta.

VergabeBearbeiten

Ursprünglich war die vietnamesische Hauptstadt Hanoi im Bewerbungsverfahren zur Austragung der Spiele 2019 ausgewählt worden. Hanoi setzte sich in der entscheidenden Abstimmung des Olympic Council of Asia (OCA) am 8. November 2012 gegen die Bewerbung aus Surabaya (Indonesien) durch. Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) hatte seine Kandidatur während der Versammlung zurückgezogen.[1] Im April 2014 teilte die vietnamesische Regierung offiziell mit, dass sich Vietnam nicht in der Lage sehe, die Spiele auszurichten und gab den Auftrag zurück.[2] Bei der Neuvergabe wurde Jakarta ausgewählt.

Die Spiele sollten zunächst erstmals außerhalb des bisherigen Vierjahresrhythmus stattfinden, nachdem der OCA am 3. Juli 2009 beschlossen hatte, sie künftig immer im Jahr vor den Olympischen Sommerspielen abzuhalten. Dieser Plan wurde verworfen.

Teilnehmende NationenBearbeiten

 
Teilnehmende Nationen

Südkorea und Nordkorea traten, wie schon bei den Olympischen Winterspielen 2018, teilweise mit gemeinsamen Mannschaften zu Wettbewerben an.[3] Liste der teilnehmenden Nationen (in Klammern steht die Anzahl der Athleten[4]):

Sportarten und TermineBearbeiten

Zum ersten Mal waren E-Sports und Kanupolo als Demonstrationssportarten vertreten.[5][6][7] Legende zum nachfolgend dargestellten Wettkampfprogramm:

    Eröffnungs- und Abschlusszeremonie         Qualifikationswettkämpfe         Finalentscheidungen

Letzte Spalte: Gesamtanzahl der Entscheidungen in den einzelnen Sportarten

Zeitplan der Asienspiele 2018 (mit Anzahl der Entscheidungen)
Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Gesamt
Aug./Sept. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31. 1. 2.
Eröffnung
Badminton 2 2 3 7
Baseball 1 1
Basketball 2 2 4
Beachvolleyball 1 1 2
Bogenschießen 4 4 8
Bowling 1 1 1 1 2 6
Boxen 13 13
Bridge 3 3 6
Fechten 2 2 2 2 2 2 12
Feldhockey 1 1 2
Fußball 1 1 2
Gewichtheben 2 2 1 2 2 2 2 2 15
Gleitschirmfliegen 4 2 6
Golf 4 4
Handball 1 1 2
Jet-Ski 1 2 1 4
Jiu Jitsu 3 3 2 8
Judo 4 5 5 1 15
Kabaddi 2 2
Kanu 2 2 2 2 1 6 6 21
Karate 4 4 4 12
Kurash 3 2 2 7
Leichtathletik 4 11 6 8 9 10 48
Moderner Fünfkampf 1 1 2
Pencak Silat 6 10 16
Radsport 2 2 1 1 2 2 2 3 2 3 4 24
Reiten 1 1 2 1 1 6
Rhythmische Sportgymnastik 1 1 2
Ringen 5 5 4 4 18
Rollsport 4 2 6
Rudern 8 7 15
Sambo 2 2 4
Schießen 2 4 3 2 2 3 2 2 20
Schwimmen 7 7 7 8 6 6 41
Segeln 10 10
Sepak Takraw 2 1 1 2 6
7er-Rugby 2 2
Soft Tennis 2 1 2 5
Softball 1 1
Sportklettern 2 2 2 6
Squash 2 2 4
Synchronschwimmen 1 1 2
Taekwondo 4 3 3 2 2 14
Tennis 2 3 5
Tischtennis 2 1 2 5
Trampolinturnen 2 2
Triathlon 1 2 1 4
Turnen 1 1 2 5 5 14
Volleyball 1 1 2
Wasserball 1 1 2
Wasserspringen 2 2 2 2 2 10
Wushu 1 2 3 2 6 14
Abschluss
Medaillenentscheidungen 21 29 28 31 44 37 29 35 35 29 38 35 29 47 1 468
Aug./Sept. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31. 1. 2. Gesamt
Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

ZwischenfälleBearbeiten

DopingBearbeiten

Der turkmenische Ringer Rustem Nasarow gab während der Spiele eine positive Dopingprobe ab und wurde disqualifiziert.[8]

Japanische BasketballmannschaftBearbeiten

Vier japanische Basketballer wurden wegen eines Treffens mit Prostituierten vom japanischen Olympischen Komitee nach Hause geschickt.[9]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Asienspiele 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mustaqim Adamrah: RI loses Asian Games bid to Vietnam. In: thejakartapost.com. The Jakarta Post, 12. November 2009, abgerufen am 9. Juli 2018 (englisch).
  2. Vietnam backs out as host of 2019 Asian Games. In: reuters.com. Reuters, 14. April 2014, abgerufen am 9. Juli 2018 (englisch).
  3. North & South Korea agree to some combined teams at Asian Games. In: bbc.com. British Broadcasting Corporation, 18. Juni 2018, abgerufen am 9. Juli 2018 (englisch).
  4. Athletes. (Nicht mehr online verfügbar.) In: asiangames2018.id. Archiviert vom Original am 9. August 2018; abgerufen am 23. August 2018 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/en.asiangames2018.id
  5. INDOSPORT.com: Esports Akan Dipertandingkan di Asian Games. In: INDOSPORT.com. 18. April 2017 (indosport.com [abgerufen am 15. August 2018]).
  6. Canoe polo to debut as demonstration sport at 2018 Asiad. In: Asian Games 2018 Jakarta Palembang. (asiangames2018.id [abgerufen am 15. August 2018]). Canoe polo to debut as demonstration sport at 2018 Asiad (Memento des Originals vom 15. August 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/en.asiangames2018.id
  7. kicker, Nürnberg, Germany: PES 2018 repräsentiert eSport bei den Asian Games 2018. In: kicker. (kicker.de [abgerufen am 15. August 2018]).
  8. Turkmenischer Ringer erster Dopingfall bei den Asienspielen
  9. Sex-Skandal bei Asienspielen