Helen Langehanenberg

deutsche Dressurreiterin
Helen Langehanenberg (2012)

Helen Langehanenberg (* 21. Mai 1982 in Münster) ist eine deutsche Dressurreiterin.

WerdegangBearbeiten

Ihre Ausbildung zur Pferdewirtin absolvierte Helen Langehanenberg bei Ingrid Klimke in Münster. Im Anschluss daran machte sie ein Praktikum bei Klaus Balkenhol.

Mit 16 Jahren bekam Langehanenberg den damals siebenjährigen Princeton L, den sie gemeinsam mit Ingrid Klimke ausbildete und mit dem sie erstmals Platzierungen bis zum Grand Prix und Grand Prix Spécial erreichte und sich ihr Goldenes Reitabzeichen verdiente.

Mit Damon Hill, der von Ingrid Klimke ausgebildet wurde,[1] siegte sie 2005 bei der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde. 2007 gewann sie mit drei Pferden drei Titel beim Bundeschampionat und schaffte in der Wintersaison mit Responsible den Durchbruch bis zum Grand Prix Spécial. Daraufhin wurde sie in den Championatskader 2008 berufen. Zudem war sie Reservistin für die Olympischen Spiele 2008. Im selben Jahr siegte sie mit Responsible und der deutschen Mannschaft im Nationenpreis in Saumur und wurde zudem zweite im Grand Prix Spécial. Im Jahr 2010 übernahm Langehanenberg den Hengst Damon Hill von Ingrid Klimke.[2] Im Winter 2010/2011 ritt sie ihre erste vollständige Weltcup-Saison und qualifizierte sich für das Weltcupfinale in Leipzig.

Helen Langehanenberg ist seit Mai 2011 Mitglied des A-Kaders der deutschen Dressurreiter.[3] Bei den Europameisterschaften im Dressurreiten 2011 startete sie mit Damon Hill im Mannschaftswettbewerb, wo sie gemeinsam mit Christoph Koschel (Donnperignon), Isabell Werth (El Santo) und Matthias Alexander Rath (Totilas) den zweiten Platz in der Mannschaftswertung belegte. Sie erreichte im Grand Prix 71,079 % und qualifizierte sich mit dem 14. Platz in der Einzelwertung zum Grand Prix Spécial. Ein Ergebnis von 75,283 % brachte ihr den 8. Platz ein und damit die Qualifikation zur Grand Prix Kür. Auch diese Prüfung schloss sie mit dem 8. Platz ab (80,446 %).

Beim Weltcupfinale 2012 erzielte Langehanenberg mit Damon Hill NRW ein Kürergebnis von 85,143 Prozent – das bedeutete Platz zwei und war das bis dahin beste Ergebnis ihrer Karriere.[4] Im Juni 2012 siegte sie bei den deutschen Meisterschaften in Balve sowohl im Grand Prix Spécial als auch in der Kür und erreichte eine neue persönliche Bestleistung von 88,400 Prozent.[5]

Nach diesen Erfolgen wurde sie für die Olympischen Spiele in London nominiert. Hier vertrat sie zusammen mit Damon Hill NRW die deutsche Mannschaft.[6] Mit Kristina Sprehe und Dorothee Schneider gewann sie in der Mannschaftswertung der Dressur die Silbermedaille. Auch bei der Vorstellung von jungen Pferden war Langehanenberg 2012 erfolgreich: Die von ihr gerittene Damon's Delorange gewann das Bundeschampionat der fünfjährigen Dressurpferde, der von ihr gerittene Fuchswallach Damon's Satelite wurde Bundeschampion der 4-jährigen Stuten und Wallache.[7]

Das Jahr 2013 startete sie mit dem Sieg des Weltcupfinales in Göteborg, mit Damon Hill NRW erzielte sie ein Ergebnis von 88,286 Prozent. In Balve wurde sie mit Damon Hill NRW erneut deutsche Meisterin in beiden Wertungen. Im Juni 2013 befand sie sich mit Damon Hill NRW auf Rang zwei der Weltrangliste.[8] Bei den Europameisterschaften in Herning im August gewann sie zusammen mit Isabell Werth, Kristina Sprehe und Fabienne Lütkemeier den Titel mit der Mannschaft, und gewann sowohl im Grand Prix Spécial als auch in der Kür hinter Charlotte Dujardin die Silbermedaille.

Auch ein Jahr später bei den Weltreiterspielen in der Normandie siegte sie mit der deutschen Equipe, die in der gleichen Besetzung wie bei der EM antrat. In den beiden Einzelwettbewerben wurde sie erneut jeweils Zweite hinter Dujardin. Im Februar des Jahres hatte Helen Langehanenberg mit Damon Hill NRW bei Weltcupturnier in Neumünster ihren persönlichen Ergebnisrekord aufgestellt: Zum ersten Mal überhaupt kam sie in der Grand Prix Kür über 90 Prozent (90,375 %).

Am 10. November 2014 wurde offiziell bekannt gegeben, dass Langehanenberg künftig nicht mehr Damon Hill NRW reiten wird. Die Pferdeeigner konnten sich nicht mit ihr und dem DOKR über die Konditionen des Beritts bis 2016 einigen.[9] Nachdem im Jahr 2015 Prüfungen mit jüngeren Dressurpferden im Vordergrund standen, bekam Langehanenberg im Februar 2016 mit Damsey FRH wieder ein Grand Prix-ausgebildetes Dressurpferd zur Verfügung gestellt. Nach Starts bei zwei nationalen Turnieren bestritt sie erstmals beim Maimarkt-Turnier Mannheim 2016 mit Damsey FRH internationale Prüfungen und gewann hier Grand Prix de Dressage und Grand Prix Spécial.[10]

Bis zum Verkauf an Steffen Peters’ Sponsoren bildete Langehanenberg dessen späteres Championatspferd Suppenkasper bis auf Grand Prix-Niveau aus.[11] Bei der Europameisterschaften 2017 war sie wieder Teil der deutschen Mannschaft. Im Grand Prix, in dem Deutschland die Goldmedaille, erzielte Helen Langehanenberg mit Damsey FRH das viertbeste Einzelergebnis. Weniger gut lief es im Grand Prix Spécial, sodass sie die Qualifikation für die Grand Prix Kür verpasste. Beim Weltcupfinale 2019 gelang Langehanenberg und Damsey FRH eine herausragende Kür, mit 86,571 Prozent kamen sie dort auf Rang drei.

Im Januar 2020 befand sich das Paar auf Rang 7 der Weltrangliste.

PferdeBearbeiten

  • aktuell:
    • Damsey FRH (* 2002), brauner Hannoveraner Hengst, Vater: Dressage Royal, Muttervater: Ritual; bis 2015 von Steffen Frahm geritten[12]
    • Frank Sinatra (* 2011), brauner Westfalen-Wallach, Vater: Fidertanz, Muttervater: Louis Le Bon[13]
    • Hollywood (* 2008), brauner Hannoveraner Wallach, Vater: Herzensdieb, Muttervater: Worldly[14]
    • Annabelle 110 (* 2008), braune Holsteiner Stute, Vater: Conteur, Muttervater: Linaro[15]
    • Vayron (* 2011), brauner Westfalen-Hengst, Vater: Vitalis, Muttervater: Gloster[16]
    • Bryan 12 (* 20 ), dunkelbrauner KWPN-Wallach[17]
 
Helen Langehanenberg und Damon Hill NRW
  • ehemalige Turnierpferde:
    • Damon Hill NRW (* 2000), gekörter Westfalen Hengst, Vater: Donnerhall, Muttervater: Rubinstein, Besitzer: Christian Becks, bis 2010 auch von Ingrid Klimke geritten, seit 2015 von Jil-Marielle Becks geritten
    • Fürst Khevenhüller (* 2002), Rheinländer Hengst, Vater: Florestan, Muttervater: Rohdiamant
    • Princeton L (* 1992), Hannoveraner Wallach, Vater: Prince Thatch xx, Muttervater: Watzmann, bis Frühjahr 2005.
    • Responsible OLD (* 1999; † 2014), Oldenburger Stute, Vater: Rohdiamant, Muttervater: Freudenprinz, wurde 2011 aus dem Sport verabschiedet

ErfolgeBearbeiten

Championate und WeltcupBearbeiten

Olympische Spiele
  • 2012, London: mit Damon Hill Silbermedaille mit der Mannschaft und 4. Platz in der Einzelwertung
Weltmeisterschaften
  • 2014, Normandie: mit Damon Hill 1. Platz mit der Mannschaft, 2. Platz im Grand Prix Spécial, 2. Platz in der Grand Prix Kür
Europameisterschaften
  • 2017, Göteborg: mit Damsey FRH 1. Platz mit der Mannschaft, 21. Platz im Grand Prix Spécial
  • 2013, Herning: mit Damon Hill 1. Platz mit der Mannschaft, 2. Platz im Grand Prix Spécial, 2. Platz in der Grand Prix Kür
Deutsche Meisterschaften
  • 2008, Balve: mit Responsible 6. Platz in der Damenwertung (⌀ 73,104 %)[18]
  • 2010, Münster/Westf.: mit Responsible 6. Platz im Grand Prix Spécial (72,042 %), 5. Platz in der Grand Prix Kür (76,800 %)
  • 2011, Balve: mit Damon Hill 5. Platz im Grand Prix Spécial (75,042 %), 5. Platz in der Grand Prix Kür (78,950 %)
  • 2012, Balve: mit Damon Hill 1. Platz im Grand Prix Spécial (85,822 %), 1. Platz in der Grand Prix Kür (88,400 %)
  • 2013, Balve: mit Damon Hill 1. Platz im Grand Prix Spécial (82,167 %), 1. Platz in der Grand Prix Kür (87,400 %)
  • 2017, Balve: mit Damsey FRH 5. Platz im Grand Prix Spécial (76,549 %), 4. Platz in der Grand Prix Kür (81,450 %)
  • 2019, Balve: mit Damsey FRH 5. Platz im Grand Prix Spécial (77,078 %), 3. Platz in der Grand Prix Kür (84,275 %)
Weltcupfinale

Wichtige Platzierungen (in Auswahl)Bearbeiten

 
Sieger der Grand Prix Kür beim CDI 5* Mechelen: Helen Langehanenberg und Damon Hill NRW (Dezember 2013)
  • 2008:
    • 3. Platz GP Spécial CDI 4* Dortmund mit Responsible (69,640 %)
  • 2009:
    • 2. Platz GP Spécial CDIO 3* Saumur mit Responsible (70,917 %)
  • 2010:
  • 2011:
    • 3. Platz GP Kür CDI-W Neumünster mit Damon Hill (77,675 %)
    • 1. Platz GP Spécial CDI 4* 's-Hertogenbosch mit Damon Hill (76,958 %)
    • 1. Platz GP Kür CDI 4* Lingen mit Responsible (75,325 %)
    • 1. Platz GP Spécial CDI 4* Aachen mit Damon Hill (74,125 %)
  • 2012:
    • 1. Platz GP Kür CDI-W Neumünster mit Damon Hill (83,300 %)
    • 1. Platz GP Kür CDIO 5* Aachen mit Damon Hill (85,150 %)
    • 1. Platz GP Kür CDI-W Stuttgart mit Damon Hill (86,775 %)
  • 2013:
    • 1. Platz GP Kür CDI-W Amsterdam mit Damon Hill (86,025 %)
    • 1. Platz GP Kür CDI-W Neumünster mit Damon Hill (87,800 %)
    • 1. Platz GP Kür CDIO 5* Aachen mit Damon Hill (85,300 %)
    • 1. Platz GP Kür CDI-W Stuttgart mit Damon Hill (89,775 %)
    • 1. Platz GP Kür CDI 5* Mechelen mit Damon Hill (85,850 %)
  • 2014:
    • 1. Platz GP Kür CDI-W Neumünster mit Damon Hill (90,375 %)
    • 1. Platz GP Spécial CDI 4* Dortmund mit Damon Hill (85,275 %)
    • 2. Platz GP Kür CDIO 5* Aachen mit Damon Hill (86,025 %)
  • 2016:
    • 1. Platz GP Spécial CDI 3* Mannheim mit Damsey FRH (70,549 %)
    • 2. Platz GP Spécial CDIO 5* Falsterbo mit Damsey FRH (72,706 %)
    • 2. Platz GP Kür CDI 4* Mallorca mit Damsey FRH (74,975 %)
    • 3. Platz GP Kür CDI 5* Mallorca mit Damsey FRH (76,650 %)
  • 2017:
    • 2. Platz GP Kür CDI-W Neumünster mit Damsey FRH (79,150 %)
    • 1. Platz GP Kür CDIO 5* Compiègne mit Damsey FRH (79,575 %)
    • 1. Platz GP Kür CDI 4* Cappeln mit Suppenkasper (75,975 %)
    • 2. Platz GP Spécial CDI 4* Aachen mit Damsey FRH (76,686 %)
    • 3. Platz GP Kür CDI-W Stuttgart mit Damsey FRH (79,615 %)
    • 3. Platz GP Kür CDI 5* Stockholm mit Damsey FRH (82,665 %)
  • 2018:
    • 1. Platz GP Kür CDI-W Neumünster mit Damsey FRH (83,880 %)
    • 2. Platz GP Spécial CDIO 5* Aachen mit Damsey FRH (79,021 %)
    • 2. Platz GP Kür CDI-W Herning mit Damsey FRH (81,405 %)
    • 2. Platz GP Kür CDI-W Mechelen mit Damsey FRH (82,880 %)
  • 2019:

Beste internationale Ergebnisse (seit 2008)Bearbeiten

  • Grand Prix de Dressage:
    • 2008: 69,208 % (5. Platz beim CDI 4* Donaueschingen mit Responsible)
    • 2009: 70,511 % (6. Platz beim CDI-W YR Frankfurt mit Responsible)
    • 2010: 71,446 % (4. Platz beim CDI-W Odense mit Responsible)
    • 2011: 76,362 % (3. Platz beim CDI 4* Lingen mit Damon Hill)
    • 2012: 82,766 % (1. Platz beim CDI-W Stuttgart mit Damon Hill)
    • 2013: 84,377 % (2. Platz bei der Europameisterschaft in Herning mit Damon Hill)
    • 2014: 84,300 % (1. Platz beim CDI-W Neumünster mit Damon Hill)
    • 2015: —
    • 2016: 73,740 % (1. Platz beim CDI 3* Mannheim mit Damsey FRH)
    • 2017: 77,760 % (4. Platz beim CDI 5* Stockholm mit Damsey FRH)
    • 2018: 78,044 % (1. Platz beim CDI-W Neumünster mit Damsey FRH)
    • 2019: 76,957 % (5. Platz beim Weltcupfinale 2019 in Göteborg mit Damsey FRH)
    • 2020: 76,413 % (6. Platz beim CDI-W Amsterdam mit Damsey FRH)
  • Grand Prix Spécial:
    • 2008: 69,640 % (3. Platz beim CDI 4* Dortmund mit Responsible)
    • 2009: 70,917 % (2. Platz beim CDIO 3* Saumur mit Responsible)
    • 2010: 69,833 % (9. Platz beim CDI 4* Dortmund mit Responsible)
    • 2011: 76,958 % (1. Platz beim CDI 4* 's-Hertogenbosch mit Damon Hill)
    • 2012: 80,622 % (2. Platz beim CDIO 5* Aachen mit Damon Hill)
    • 2013: 84,330 % (2. Platz beim Europameisterschaft in Herning mit Damon Hill)
    • 2014: 85,275 % (1. Platz beim CDI 4* Dortmund mit Damon Hill)
    • 2015: —
    • 2016: 72,882 % (5. Platz beim CDI 4* Roosendaal mit Damsey FRH)
    • 2017: 76,686 % (2. Platz beim CDI 4* Aachen mit Damsey FRH)
    • 2018: 79,021 % (2. Platz beim CDIO 5* Aachen mit Damsey FRH)
    • 2019: 75,043 % (11. Platz beim CDIO 5* Aachen mit Damsey FRH)
    • 2020: bisher kein Start in einem internationalem Grand Prix Spécial
  • Grand Prix Kür:
    • 2008: 69,900 % (7. Platz beim CDI 3* Wiesbaden mit Responsible)
    • 2009: 75,100 % (5. Platz beim CDI-W YR Frankfurt mit Responsible)
    • 2010: 75,500 % (4. Platz beim CDI-W Odense mit Responsible)
    • 2011: 80,446 % (8. Platz bei den Europameisterschaften in Rotterdam mit Damon Hill)
    • 2012: 85,875 % (2. Platz beim CDI 5* Mechelen mit Damon Hill)
    • 2013: 89,775 % (1. Platz beim CDI-W Stuttgart mit Damon Hill)
    • 2014: 90,375 % (1. Platz beim CDI-W Neumünster mit Damon Hill)
    • 2015: —
    • 2016: 76,650 % (3. Platz beim CDI 5* Mallorca mit Damsey FRH)
    • 2017: 82,665 % (3. Platz beim CDI 5* Stockholm mit Damsey FRH)
    • 2018: 83,880 % (1. Platz beim CDI-W Neumünster mit Damsey FRH)
    • 2019: 86,572 % (3. Platz beim Weltcupfinale 2019 in Göteborg mit Damsey FRH)
    • 2020: 85,220 % (3. Platz beim CDI-W Neumünster mit Damsey FRH)

(Ergebnisse Stand 16. Februar 2020)

AuszeichnungenBearbeiten

Im November 2012 wurde ihr zusammen mit 163 weiteren Sportlern das Silberne Lorbeerblatt verliehen.[20]

PrivatesBearbeiten

2008 heiratete sie Sebastian Langehanenberg (geb. Heinze), den sie im Jahr 2000 kennengelernt hatte und mit dem sie sich bereits 2003 selbständig gemacht hatte.[21] Das Paar trennte sich.[22] Aus ihrer zweiten Ehe mit dem Tierarzt Dr. David Lichtenberg stammen zwei 2015 bzw. 2018 geborene Töchter.[23]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Damon Hill und Ingrid Klimke kein Paar mehr, St. Georg, 19. Mai 2010
  2. Damon Hill jetzt bei Helen Langehanenberg, equi-news.de
  3. Kader Dressur 2011 (Memento vom 6. Dezember 2011 im Internet Archive), Deutsche Reiterliche Vereinigung
  4. Weltcup-Finale Dressur: Adelinde Cornelissen verteidigt Titel, Reiter Revue International, 21. April 2012
  5. Balve: Langehanenberg holt zweiten Titel, Totilas entthront, Pamela Sladky / pferderevue.at, 3. Juni 2012
  6. Deutsche Meisterschaften Balve Helen Langehanenberg Meisterin im Special, St. Georg, 2. Juni 2012
  7. DKB-Bundeschampionate: Sensationelle 9,8 für Damon’s Delorange, Susanne Hennig / Deutsche Reiterliche Vereinigung, 2. September 2012
  8. Weltranglisten Dressur
  9. Helen Langehanenberg muss auf Damon Hill verzichten, Susanne Hennig / Deutsche Reiterliche Vereinigung, 10. November 2014
  10. Mannheim: Internationales Debüt von Langehanenberg und Damsey ein voller Erfolg, St. Georg, 30. April 2016
  11. Suppenkasper - gut und teuer..., Dieter Ludwig, 29. Juli 2017
  12. FEI-Pferdedatenbank: Damsey FRH
  13. Frank Sinatra 7: Wallach, Westfale, geboren 2011. Abgerufen am 30. Juni 2019.
  14. Hollywood 48: Wallach, Hannoveraner, geboren 2008. Abgerufen am 30. Juni 2019.
  15. Annabelle 110: Stute, Holsteiner, geboren 2008. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  16. Vayron, DE 441411394211, Hengst | FN-Erfolgsdaten. Abgerufen am 4. Januar 2020.
  17. Bryan: Wallach, Koninklijk Warmbloed Paardenstamboek Nederland (KWPN), geboren 2006. Abgerufen am 11. Januar 2020.
  18. Starportäts: Helen Langehanenberg (Memento vom 5. August 2012 im Internet Archive), Deutsche Reiterliche Vereinigung
  19. FEI-Ergebnisdatenbank
  20. Olympiareiter vom Bundespräsidenten geehrt, St. Georg, 9. November 2012
  21. Auf dem heimischen Sofa wird‘s langsam eng, Aachener Zeitung, 25. Juni 2013
  22. Sebastian Langehanenberg ist umgezogen, Reiter Revue International, 6. Juli 2015
  23. Helen Langehanenbergs Baby ist da!, Dominique Wehrmann / St. Georg, 23. Juni 2018