Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1892 in Maubeuge zur Fahrradproduktion gegründet. 1900 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Dupressoir. Außerdem wurden Fahrgestelle an andere Automobilhersteller wie Voiturettes Clem und Crypto Engineering Company verkauft. 1914 endete die Produktion.

AutomobileBearbeiten

Zunächst gab es die Modelle 2 ¼ CV mit einem Einbaumotor von De Dion-Bouton und 3 CV mit einem Motor von Aster. Die Motoren waren wahlweise luftgekühlt oder wassergekühlt und unter der Sitzbank montiert. 1912 folgte die Modellreihe Rolling mit den Modellen 7 CV, 9 CV, 10 CV und 12 CV. Für den Antrieb sorgten Vierzylindermotoren von Chapuis-Dornier.[2] Der 9 CV entsprach dem britischen Averies 8/10 HP.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.