De la Chapelle Frères et Compagnie

De la Chapelle Frères et Compagnie, ehemaliger französischer Fahrzeughersteller; Markenname Stimula

De la Chapelle Frères et Compagnie war ein französischer Hersteller von Fahrrädern, Motorrädern und Automobilen.[1][2][3]

De la Chapelle Frères et Compagnie

Logo
Rechtsform Compagnie
Gründung 1900
Auflösung 1920
Sitz Saint-Chamond, Frankreich
Leitung
  • Guy De la Chapelle
  • Charles De la Chapelle
Branche Automobilindustrie

Schriftzug auf dem Kühlergrill

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Brüder Guy und Charles De la Chapelle gründeten 1900 in Cormatin das Unternehmen zur Fahrradproduktion.[2] 1901 begann die Produktion von Motorrädern.[4] 1907 zog das Unternehmen nach Saint-Chamond um und nahm die Produktion von Automobilen auf.[2] Der Markenname lautete Stimula. 1914 endete die Fahrzeugproduktion. Insgesamt entstanden etwa 1000 Automobile.[2] Das Unternehmen existierte bis 1920.[2]

Ein Nachkomme der Firmeninhaber gründete in den 1970er Jahren am gleichen Ort das neue Unternehmen De La Chapelle zur Automobilproduktion.[2]

FahrzeugeBearbeiten

MotorräderBearbeiten

Im Okotober 1901 nahmen vier Chapelle Motocyclettesam Motorradrennen Critérium des Motocyclettes über 100 km im Pariser Parc-des-Princes teil, dabei wurde Cissac Erster in seiner Klasse. Der Motorleistung seiner Motocyclette wurde mit 3 PS angegeben, das Gesamtgewicht betrug 63,8 kg.[4]

AutomobileBearbeiten

Das erste Modell 8 CV besaß einen Einzylindermotor, der wahrscheinlich von De Dion-Bouton kam.[2] Außerdem gab es die Vierzylindermodelle 8 CV[2] bzw. 10/12 CV[3] mit 1726 cm³ und 12 CV[2] bzw. 16/20 CV[3] mit 2815 cm³ Hubraum.

Ein Fahrzeug dieses Herstellers ist im Oldtimermuseum Koller Heldenberg in Heldenberg zu besichtigen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Stimula – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e f g h i George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. a b c George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975 (französisch).
  4. a b Richard V. Reith: Le Critérium des Motocycles. In: L. Baudry de Saunier (Hrsg.): La locomotion. Nr. 6. Paris 2. November 1901, S. 69–70.