Hauptmenü öffnen

Compagnie La Sirène

ehemaliger Automobilhersteller
Compagnie La Sirène
Rechtsform Compagnie
Gründung 1901
Auflösung 1902
Sitz Paris, Frankreich
Branche Automobilhersteller

Die Compagnie La Sirène war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Paris war das Nachfolgeunternehmen von Fernandez et Cie. 1901 begann die Produktion von Automobilen. 1902 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das erste Modell war mit einem V2-Motor mit 5 PS Leistung ausgestattet. Der Motor war vorne im Fahrzeug montiert und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen und einen Notsitz dahinter.

Außerdem entstanden zwei Rennwagen, deren Motoren 24 PS leisteten. Sie nahmen 1901 am Autorennen Paris–Berlin teil.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.