Grivel (Fahrzeughersteller)

ehemaliger französischer Kraftfahrzeughersteller

Grivel war ein französischer Hersteller von Automobilen.

Grivel
Rechtsform
Gründung 1896
Auflösung 1897
Sitz Neuilly-sur-Seine, Frankreich
Leitung Herr Grivel
Branche Automobilindustrie

Grivel Tricycle-Tandem 2 CV (1896)
Grivel Quadricycle 2 CV (1897)

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Herr Grivel leitete das Unternehmen. Der Sitz war in Neuilly-sur-Seine. Für die Jahre 1896 und 1897 ist die Kraftfahrzeugproduktion bekannt. Der Markenname lautete Grivel.[1][2]

FahrzeugeBearbeiten

1896 nahm ein Grivel Tricycle-Tandem am Rennen Paris–Marseille teil und erlitt einen Unfall. Das Fahrzeug wurde von einem luftgekühlten, horizontalen Zweizylinder-Ottomotor, der 2 PS leistete, angetrieben.[3][4]

1897 war ein vierrädriges Fahrzeug mit Heckmotor erhältlich, das als Quadricycle bezeichnet wurde. Es hatte einen Rohrrahmen und den gleichen 2-PS-Motor wie im Tricycle-Tandem. Die Antriebskraft wurde mit Getriebe direkt auf die Hinterachse übertragen. Das Gesamtgewicht betrug 180 kg.[3] Andere Quellen bestätigen das Quadricycle mit luftgekühltem Zweizylindermotor im Heck für das Jahr 1897.[1][2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Grivel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Grivel.
  2. a b David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 978-0-86288-258-7, S. 305 (englisch).
  3. a b Paul Sarrey: Quadricycle Grivel. In: Raoul Vuillemot (Hrsg.): La locomotion automobile. Nr. 29. Paris 22. Juli 1897, S. 333–335.
  4. La locomotion automobile: Tricycle-Tandem Grivel. Hrsg.: Raoul Vuillemot. Nr. 50. Paris 16. Dezember 1897, S. 587.