Morel et Gérard

ehemaliger Automobilhersteller

Morel et Gérard war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1]

Morel et Gérard
Rechtsform
Gründung 1896
Auflösung 1897
Sitz Dormaine, Frankreich
Branche Automobilindustrie

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Charles Morel (1848–1914) befasste sich schon früh mit mechanischen Maschinen. Er war ein begabter Erfinder und erwarb insgesamt 71 Patente, das erste 1874 für einen mechanischen Woll-Webstuhl. Anfang der 1890er Jahre entwickelte mit seinem Geschäftspartner das Captain Gérard Militär-Klapprad.[2]

Das Unternehmen aus Dormaine begann 1896 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Morel.[1] 1897 endete die Produktion.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein Vierrad (Quadricycle) mit der Bezeichnung Victoriette, das sehr an zwei zusammengebaute Fahrräder erinnerte.[3] Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor von De Dion-Bouton mit 327 cm³ Hubraum und 1,75 PS Leistung.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3 (englisch).
  • Jacques Rousseau, Jean-Paul Caron: Guide de l'automobile française. Solar, Paris 1988, ISBN 2-263-01105-6 (französisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Morel et Gérard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Online Bicycle Museum: 1907 Bonnet & Morel ‘La France’. Online Bicycle Museum, 2008, abgerufen am 25. November 2020 (englisch).
  3. Paul Sarrey: Victoriette Morel et Gérard. In: Raoul Vuillemot (Hrsg.): La locomotion automobile. Nr. 37. Paris 16. September 1897, S. 343–344.