Hauptmenü öffnen
M. Maillard
Rechtsform
Gründung 1900
Auflösung etwa 1903
Sitz Incheville
Branche Automobilhersteller

M. Maillard war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen M. Maillard wurde 1900 in Incheville gegründet. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Maillard. 1900 stellte das Unternehmen Automobile auf dem Pariser Automobilsalon aus.[2] Etwa 1903 endete die Produktion. Die Société Générale de Construction Aquila aus Belgien fertigte zwei Modelle in Lizenz.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen zwei Modelle. Zunächst leisteten die Motoren 6 PS und 10 PS. Bereits 1901 wurde die Motorleistung auf 8 PS bzw. 12 PS erhöht.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.