Lufbery

ehemaliger Automobilhersteller

C. E. Lufbery[1] war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3] In der Literatur ist auch die Schreibweise Lufbéry zu finden.[2][3]

C. E. Lufbery
Rechtsform
Gründung 1898
Auflösung 1902
Sitz Chauny, Frankreich
Leitung Charles-Edouard Lufbery
Branche Automobilindustrie

Lufbery 4 CV mit Wendegetriebe (1898)
4 CV mit Wendegetriebe (1898), Draufsicht

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Charles-Edouard Lufbery gründete 1898 das Unternehmen in Chauny zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Lufbery. An der Produktion war Broquelin et Dupré beteiligt.[3] 1902 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das erste Modell von 1898 hatte eine viersitzige Victoria-Karosserie, Speichenräder und einen Daimler-Zweizylindermotor, der 4 PS leistete.[3][4] Eine Besonderheit war das von Charles E. Lufbery entwickelte "Wendegetriebe" (original französisch: transmission à renversement de marche), das mittels Zahnrad- und Riemenmechanik drei Vorwärts- und drei – etwas langsamer übersetzte – Rückwärtsgänge hatte. Das Fahrzeug sollte zwischen 6.000 und 7.000 francs kosten.[4]

Ab 1900 kam ein selbst entwickelter Zweizylindermotor mit 6 PS Leistung zum Einsatz.[3]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Lufbery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975 (französisch).
  2. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  3. a b c d e George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  4. a b Paul Sarrey: Automobile Ch.-E. Lufbery. In: Raoul Vuillemot (Hrsg.): La locomotion automobile. Nr. 4. Paris 27. Januar 1898, S. 56–60.