La Va Bon Train

ehemaliger Automobilhersteller

La Va Bon Train war eine französische Automarke.[1][2]

Larroumet et Lagarde
Rechtsform
Gründung 1891
Auflösung 1914
Sitz Agen, Frankreich
Leitung
  • Larroumet
  • Lagarde
Branche Automobilindustrie
La Va Bon Train von 1904

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Herren Larroumet und Lagarde gründeten 1891 das Unternehmen Larroumet et Lagarde in Agen zur Produktion von Fahrrädern.[2] 1904 kam der Bau von Automobilen dazu.[2] 1910 oder 1914 endete die Automobilproduktion.[2] 1914 wurde das Unternehmen aufgelöst. Insgesamt entstanden etwa 42 Automobile.[2]

Eine andere Quelle macht davon abweichende Angaben. Clovis-César Liette gründete 1912 in Agen die Garage Liette als Autohaus und Werkstatt. Er vertrieb Fahrzeuge von Delage, Salmson, Mathis und Rochet-Schneider. Außerdem stellte er zumindest ein eigenes Auto her, das er La Va Bon Train nannte.[3] Die Werkstatt existierte im Dezember 2021 noch.[4]

FahrzeugeBearbeiten

Es waren Dreiradfahrzeuge ähnlich den La Nef. Ein Einzylindermotor saß hinter dem einzelnen Vorderrad und trieb die Hinterräder an. Neben einem selbst entwickelten Motor stand gegen Aufpreis auch ein Einbaumotor von De Dion-Bouton mit 6 PS zur Verfügung.[2] Gelenkt wurde mittels eines Lenkrads. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen.[2]

Ein Fahrzeug dieser Marke ist im Schloss Grandson zu besichtigen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: La Va Bon Train – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e f g George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. Serge Cordey: Das Fenster zur Vergangenheit. In Oldtimer Markt, Ausgabe 9/2001, S. 202–207.
  4. Garage Liette Abgerufen am 4. Dezember 2021 (französisch).