Hauptmenü öffnen

Violet-Bogey

ehemaliger Automobilhersteller
Marcel Violet
Rechtsform
Gründung 1913
Auflösung 1914
Sitz Paris
Leitung Achille Marcel Violet
Branche Automobilhersteller

Rennwagen von Violet-Bogey bei einem Kleinwagenrennen von 1913

Marcel Violet war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Achille Marcel Violet gründete 1913 in Paris das Unternehmen und begann mit der Produktion von Automobilen. 1914 endete die Produktion. Der Markenname lautete Violet-Bogey. Achille Marcel Violet gründete später Sima-Violet.

ModelleBearbeiten

Das Unternehmen stellte Cyclecars her.[3] Für den Antrieb sorgte ein luftgekühlter V2-Viertaktmotor mit 1088 cm³ Hubraum und 22 PS.[1][2] Diese Fahrzeuge hatten ein Reibradgetriebe, aber kein Differenzial, und wurden auch im Rennsport eingesetzt.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist in der Cité de l’Automobile in Mülhausen im Elsass zu besichtigen.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Violet-Bogey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.