Godefroy et Levêque

Automarke

Godefroy et Levêque war ein französisches Unternehmen im Bereich Automobilbau.[1][2][3]

Godefroy et Levêque
Rechtsform
Gründung 1910
Auflösung 1939
Sitz Levallois-Perret, Frankreich
Branche Automobilindustrie
Ruby-Motor

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Levallois-Perret begann 1910 mit der Produktion von Motoren und Automobilen. Der Markenname lautete Ruby. Für den Export nach England erhielten die Fahrzeuge bis 1912 den Markennamen Elburn-Ruby und danach Tweenie. Neben der geringen Anzahl eigener Automobile wurden Einbaumotoren an zahlreiche andere Automobilhersteller geliefert. 1922 endete die Automobil- und 1939 die Motorenproduktion.

FahrzeugeBearbeiten

Bis 1914 gab es drei verschiedene Einzylindermodelle sowie drei Zweizylindermodelle vom 6 CV bis zum 12 CV. Der 8 CV hatte einen Vierzylindermotor mit 1460 cm³ mit 65 mm Bohrung und 110 mm Hub. Der Tank hatte eine Größe von 19 Liter. Die Fahrzeuglänge vom Zweisitzer betrug 3250 mm, die vom Viersitzer 3570 mm. Der kurze Radstand betrug 2250 mm, der lange Radstand für den Viersitzer 2600 mm. Die Spurweite betrug 1150 mm.[4] 1919 erschien ein Vierzylindermodell.

MotorenlieferungenBearbeiten

An folgende Automobilhersteller wurden Einbaumotoren geliefert: Antony, AS, Ashby, Automobilette, B.N.C., Caban, Carteret, Clément-Rochelle, Coadou-Fleury, Colin, Cyclauto, Dalila, Demati, Derby, D’Yrsan, E.H.P., F.D., Fournier, G.A.R., Georges Irat, Guilick, Hebe, Hinstin, JBR, JG Sport, Jousset, Kévah, Lambert, Le Cabri, Loryc, Madou, MASE, Mouette, Noël, Octo, Orial, Panthère, Perreau, Philos, Rally, Regina, Rémi-Danvignes, Sandford, Schmidlin, Sénéchal, Short-Ashby, S.P.A.G., Spidos, Storm, Tholomé, Tic-Tac, Tom Pouce, Tuar und Zévaco. Die letzten Motorlieferungen erfolgten in den Jahren 1938 und 1939 an die Firma Georges Irat, die sie in den Typ ODU 4 einbaute.

Siehe auchBearbeiten

  • Levêque Frères, ebenfalls ehemaliger französischer Automobilhersteller. Laut einer Quelle bestand allerdings keine Verbindung zwischen den beiden Unternehmen.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Godefroy et Levêque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975 (französisch).
  4. Omnia: Ruby 8 CV. 5. Juli 1913, abgerufen am 20. Januar 2023 (französisch).