Doriot-Flandrin

ehemaliger Automobilhersteller

Doriot-Flandrin war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Doriot-Flandrin
Rechtsform Compagnie
Gründung 1906
Auflösung 1908
Sitz Courbevoie, Frankreich
Leitung
  • Auguste Doriot
  • Ludovic Flandrin
Branche Automobilindustrie

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Auguste Doriot und Ludovic Flandrin, die zuvor für Peugeot und Établissements Clément-Bayard tätig waren, gründeten 1906 das Unternehmen in Courbevoie und begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Doriot-Flandrin. 1908 endete die Produktion. Im gleichen Jahr gründeten sie gemeinsam mit den Brüdern Alexandre und Jules-René Parant das neue Unternehmen Doriot, Flandrin et Parant.

FahrzeugeBearbeiten

 
Doriot-Flandrin um 1907

Das einzige Modell war eine Voiturette. Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor mit 1100 cm³ Hubraum. Der Motor war vorne im Fahrzeug montiert und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Eine andere Quelle beschreibt einen Vierzylinder-Motor mit 65 mm Bohrung und 120 mm Hub, somit 1593 cm³ Hubraum. Vierganggetriebe. Radstand 2930 mm.[3][4]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Doriot-Flandrin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. La Revue de lˋAutomobil: Doriot-Flandrin. 10. April 1913, S. 130–131, abgerufen am 29. Oktober 2022 (französisch).
  4. Omnia: Doriot-Flandrin. 5. Januar 1907, S. 5–7, abgerufen am 2. Januar 2023 (französisch).