Majola

ehemaliger Automobilhersteller

Jean Majola war ein französischer Hersteller von Automobilen und Motoren.[1][2][3]

Jean Majola
Rechtsform
Gründung 1908
Auflösung 1928
Sitz Saint-Denis, Frankreich
Branche Automobilindustrie
Majola
Frontansicht des Majola DT (10CV)

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Jean Majola gründete 1908 das Unternehmen in Saint-Denis zur Motorenproduktion.[2] 1911 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Majola. Konstrukteur war F. Doutré. 1920 übernahm Georges Irat das Unternehmen. 1928 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Es lassen sich im Wesentlichen zwei Typenreihen unterscheiden, deren Herstellung etwa 1911 begann und die nach dem Ersten Weltkrieg bis zum Ende der Firma weiter produziert wurden:

Der 10-CV-TypBearbeiten

1911 erschien das erste Modell A mit einem Motor mit 1300 cm³ Hubraum. Er wurde spätestens ab 1920 als DT bezeichnet, der Hubraum wird jetzt mit 1390 cm³ (Bohrung × Hub 65 × 105 mm), die Leistung mit 34 PS, der Radstand mit 2,80 m angegeben[4].

Der 6-CV- und 7-CV-TypBearbeiten

Kurz nach dem Modell A kam das Modell B mit rund 1000 cm³ Hubraum dazu. Sein Hubraum wird für die Nachkriegszeit mit 980 cm³ (Bohrung × Hub 59 × 90 mm), der Radstand mit 2,30 m angegeben[5]. Nach der französischen Steuerformel hatte dieser Typ 6CV.

Zum Pariser Salon im Oktober 1923 wurde ein leicht vergrößerter Nachfolger, das Modell F (7 CV), vorgestellt: Die Bohrung war um 3 mm vergrößert, der Hubraum umfasste jetzt 1088 cm³, die Leistung betrug 22 PS, der Radstand 2,45 m[6]. 1927 erhielt dieses Modell einen neuen jetzt luftgekühlten Motor mit 1095 cm³ (Bohrung × Hub 66 × 80 mm). Nach der französischen Steuerformel hatte dieses letzte Modell 5CV[7].

Die Fahrzeuge wurden auch bei Autorennen wie den 24-Stunden-Rennen von Le Mans eingesetzt.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  • George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch).
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1920, in Automobilia Hors-Serie No.86, Paris 2004, zit. als "Bellu 1920"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1921, in Automobilia Hors-Serie No.31, Paris 2007, zit. als "Bellu 1921"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1922, in Automobilia Hors-Serie No.76, Paris 2006, zit. als "Bellu 1922"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1923, in Automobilia Hors-Serie No.92, Paris 2008, zit. als "Bellu 1923"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1924, in Automobilia Hors-Serie No.82, Paris 2007, zit. als "Bellu 1924"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1925, in Automobilia Hors-Serie No.72, Paris 2006, zit. als "Bellu 1925"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1926, in Automobilia Hors-Serie No.88, Paris 2007, zit. als "Bellu 1926"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1927, in Automobilia Hors-Serie No.78, Paris 2006, zit. als "Bellu 1927"
  • René Bellu, Toutes les voitures Françaises 1928, in Automobilia Hors-Serie No.94, Paris 2009, zit. als "Bellu 1928"

WeblinksBearbeiten

Commons: Majola – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch).
  4. Bellu 1922 S. 73
  5. Bellu 1920 S. 73
  6. Bellu 1924 S. 72
  7. Bellu 1928 S. 73