Hauptmenü öffnen

Cyclecars Mauve

ehemaliger Automobilhersteller
Cyclecars Mauve
Rechtsform
Gründung 1922
Auflösung 1924
Sitz Levallois-Perret
Leitung Eugène Mauve
Branche Automobilhersteller

Cyclecars Mauve war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Der Konstrukteur Eugène Mauve, der zuvor bei Ateliers Defrance Frères tätig war, gründete 1922 in Levallois-Perret das Unternehmen zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Mauve. 1924 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein kleiner zweisitziger Sportwagen. Für den Antrieb sorgte ein Vierzylindermotor von Anzani mit OHC-Ventilsteuerung, 1086 cm³ Hubraum und 31 PS Leistung. Der Motor war vorne im Fahrzeug montiert und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Auf Vorderradbremsen wurde verzichtet.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.