Hauptmenü öffnen

Caban (Automobilhersteller)

ehemaliger Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Der Rennfahrer Yves Giraud-Cabantous gründete 1926 in Boulogne-Billancourt das Unternehmen, das seinen Namen trug, zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Caban. 1932 endete die Produktion. Insgesamt entstanden 28 Fahrzeuge.[1][2]

FahrzeugeBearbeiten

Hergestellt wurden überwiegend Sportwagen, die auch bei Autorennen wie den 24-Stunden-Rennen von Le Mans eingesetzt wurden. Zur Wahl standen Vierzylindermotoren von Ruby[1][2][3], Salmson[3] und S.C.A.P.[1] Neben 19 Sport- und Rennwagen entstanden sechs Limousinen und drei Cabriolets.[1][2]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b c Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.