Hauptmenü öffnen

Pierre Faure

ehemaliger Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Paris begann 1941 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Faure[1][3] oder Pierre Faure[2]. 1946 präsentierte das Unternehmen Fahrzeuge auf dem Pariser Automobilsalon.[2] 1947 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das Unternehmen stellte ausschließlich Elektroautos her, da während des Zweiten Weltkriegs in Frankreich kaum Benzin zur Verfügung stand. Im Angebot standen ein kleines Coupé und ein Lieferwagen.[2] Gemeinsamkeit war die hintere Schmalspur.[2] Die Höchstgeschwindigkeit betrug 40 bis 45 km/h und die Reichweite 69 bis 80 km. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs waren die Fahrzeuge chancenlos gegen benzinbetriebene Fahrzeuge.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pierre Faure – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e f Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.