Hauptmenü öffnen

Automobiles Robert Serf

ehemaliger Automobilhersteller
Automobiles Robert Serf
Rechtsform
Gründung 1925
Auflösung 1942
Sitz Nancy-Vendeuvre
Leitung Georges Didier
Branche Automobilhersteller

Automobiles Robert Serf war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Georges Didier gründete eine Automobilwerkstatt in Colombey-les-Belles. Er vertrieb Autos von Ford und Traktoren von Fordson. 1925 begann die Produktion von Automobilen. Konstrukteur war Robert Serf. Der Markenname lautete Robert Serf. 1935 endete die Produktion. Danach erfolgte der Umzug nach Nancy-Vendeuvre. Das Unternehmen bestand bis etwa 1942, als Georges Didier starb. Der Konstrukteur Serf betrieb bis in die 1970er Jahre ebenfalls eine Automobilwerkstatt.

FahrzeugeBearbeiten

Das erste Modell war das erfolgreichste Modell. Für den Antrieb sorgte ein selbst entwickelter Vierzylindermotor mit seitlichen Ventilen und 1470 cm³ Hubraum. Zur Wahl standen Sportwagen, Tourenwagen, Limousinen sowie ein Geschäftsreisewagen, der trotz seiner Limousinenform eine zu öffnende Klappe am Heck aufwies. Die Karosserien stellten örtliche Karosseriehersteller her. Von diesem Modell entstanden etwa 70 Fahrzeuge.[2]

1932 folgte das Modell 4 CV. Ein Zweizylinder-Zweitaktmotor mit 600 cm³ Hubraum trieb die Fahrzeuge an. Die Karosserie bot Platz für zwei Personen. Etwa 10 Fahrzeuge entstanden.[2]

1935 folgte als Prototyp ein Modell mit Frontantrieb und dem gleichen Motor, der aber nicht mehr in Serienproduktion ging.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.