Hauptmenü öffnen

Rémi-Danvignes

ehemaliger Automobilhersteller
Rémi-Danvignes & Cie
Rechtsform
Gründung 1935
Auflösung 1939
Sitz Paris
Leitung Rémi Danvignes
Branche Automobilhersteller

Rémi-Danvignes & Cie war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Rémi Danvignes gründete 1935 das Unternehmen. Standort war am Boulevard Richard-Lenoir 6 in Paris. Die Produktion von Automobilen begann. Der Markenname lautete Rémi-Danvignes. 1939 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das Unternehmen stellte sportliche Zweisitzer her. Im ersten Modell sorgte ein wassergekühlter Zweizylindermotor mit OHV-Ventilsteuerung und 750 cm³ Hubraum für den Antrieb. Das Getriebe verfügte über vier Gänge. Der Neupreis betrug 11.900 Französische Franc.[2] Bis zum Sommer 1938 entstanden wöchentlich etwa 2 Fahrzeuge.[2]

1938 präsentierte Danvignes ein neues Modell. Ein Vierzylindermotor von Ruby mit 1078 cm³ Hubraum sorgte für den Antrieb. Pourtout stellte die Karosserien her.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.