Hauptmenü öffnen

Automobiles Ardex

ehemaliger Automobilhersteller
Automobiles Ardex

Logo
Rechtsform
Gründung 1934
Auflösung 1955
Sitz Nanterre, Frankreich
Branche Automobilhersteller

Ardex von 1952–1955
Ardex von 1952 im Auto & Traktor Museum in Uhldingen

Automobiles Ardex war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Nanterre begann 1934 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Ardex. 1937 endete die Produktion zunächst. Zwischen 1952 und 1955 entstanden erneut Fahrzeuge.

FahrzeugeBearbeiten

1934 stellte Ardex einen Kleinwagen im Stile des englischen Dreiradmobils Morgan her. Für den Antrieb sorgte ein V2-Motor mit 500 cm³ Hubraum. Ein vierrädriges Auto folgte 1937. Mit einem Neupreis von 5500 Französische Franc war es das billigste auf dem französischen Markt.[2]

1952 führte Ardex einen Kleinstwagen ein. Ein Einzylinder-Zweitaktmotor der Société Anonyme Briban (SABB) mit wahlweise 100 cm³ oder 125 cm³ Hubraum trieb das Fahrzeug an.[2] Daneben stand auch ein Einbaumotor von Fichtel & Sachs mit 50 cm³ Hubraum zur Wahl.[2] Das Fahrzeug war 240 cm lang und 107 cm breit.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automobiles Ardex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.