Hauptmenü öffnen

JG Sport

ehemaliger Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

M. Janvier gründete 1922 das Unternehmen in Paris zur Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautete JG[2] oder JS Sport[1]. 1922[2] oder 1923[1] endete die Produktion. Insgesamt entstanden drei Fahrzeuge.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein Cyclecar.[1][2][3] Für den Antrieb sorgte ein Vierzylinder-Einbaumotor von Ruby mit 970 cm³ Hubraum.[2] Das Friktionsgetriebe verfügte über sechs Gänge. Die Kraftübertragung erfolgte mittels einer Kette.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3. (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e f Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles.