Hauptmenü öffnen

Ateliers Defrance Frères

ehemaliger Automobilhersteller
Ateliers Defrance Frères
Rechtsform
Gründung 1919
Auflösung 1922
Sitz Vierzon
Leitung Eugène Mauve
Branche Automobilhersteller

Ateliers Defrance Frères war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Eugène Mauve gründete 1919 das Unternehmen in Vierzon und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Elfe. 1922 endete die Produktion. 1923 gründete Eugène Mauve Cyclecars Mauve.

FahrzeugeBearbeiten

Das Unternehmen stellte Cyclecars her.[1][2][3] In der Straßenversion mit wahlweise einem Sitz oder zwei Sitzen hintereinander war ein V2-Motor in der Front des Fahrzeugs montiert, der über Riemen die Hinterräder antrieb. In der Sportversion mit Kettenantrieb kam ein V2-Heckmotor mit 1100 cm³ Hubraum von Anzani zum Einsatz. Außerdem gab es noch ein Modell mit zwei Sitzen hintereinander.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.