Hauptmenü öffnen

Établissements Poirier

ehemaliger Automobilhersteller
Établissements G. Poirier
Rechtsform
Gründung 1928
Auflösung 1980er Jahre
Auflösungsgrund Übernahme durch Invacare
Sitz Fondettes
Branche Automobilhersteller

Poirier von 1953
auch ohne Motor erhältlich

Établissements G. Poirier war ein französisches Unternehmen im Bereich Mobilitätshilfsmittel und zeitweise Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2][3]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Fondettes begann 1928 mit der Produktion von Mobilitätshilfsmitteln und Kraftfahrzeugen. Der Markenname lautete Poirier. 1958 endete die Automobilproduktion. In den 1980er Jahren erfolgte die Übernahme durch Invacare.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Die Fahrzeuge wurden für die besonderen Anforderungen von Körperbehinderten produziert. Zumeist handelte es sich um Dreiräder, bei denen sich das einzelne Rad vorne befand. Die Einbaumotoren mit 98 cm³ bis 125 cm³ Hubraum wurden unter anderem von Peugeot, Sachs und Ydral geliefert. Die Motoren waren unter dem Fahrersitz montiert und trieben die Hinterräder an. Es gab sowohl Einsitzer als auch Tandem-Zweisitzer.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Poirier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.