Charlatte

ehemaliger Automobilhersteller

Charlatte SA war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Charlatte
Rechtsform SA
Gründung 1984 oder 1985
Auflösung 1986 oder 1988
Sitz Migennes, Frankreich
Branche Automobile

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen war das Nachfolgeunternehmen von Hrubon aus Guebwiller. Standort war an der Rue Paul Bert 17 in Migennes. 1984[2] oder 1985[1] begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Charlatte. 1986[1] oder 1988[2] endete die Produktion.

Das Unternehmen stellte Kleinstwagen her, die wie eine Miniaturausgabe des Mini Moke aussahen. Für den Antrieb sorgten Motoren mit 50 cm³ Hubraum. Aufgrund des geringen Hubraums durften die Fahrzeuge in Frankreich ohne Fahrerlaubnis benutzt werden. Es standen auch Vierzylindermotoren mit 1000 cm³ Hubraum zur Verfügung.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Charlatte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.