Hauptmenü öffnen

Électrolette

ehemaliger Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen P. A. André aus Nizza begann 1941 mit der Produktion von Automobilen, die als Électrolette vermarktet wurden. 1942 entstanden täglich etwa zwei Fahrzeuge.[1][2][3] 1943 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein kleines Elektroauto. Für den Antrieb sorgte ein Elektromotor mit 1,5 PS Leistung. Es gab offene und geschlossene Karosserien, die Platz für zwei Personen boten. Die Höchstgeschwindigkeit betrug je nach Quelle 20 km/h[2] oder 32 km/h[3].

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b c Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.